Lukrative Studiengänge: Mit diesem Studium ist später ein hohes Gehalt möglich

"It's not about the money, money, money" sang 2011 schon Jessie J. Nun, Jessie, das kann vielleicht ein Superstar mit 215 Millionen Dollar auf dem Konto sagen. Ein:e Studienanfänger:in ohne Gesangstalent eher nicht. Bei der Auswahl des passenden Studiums spielt auch immer die Frage, was kann ich später verdienen, eine Rolle.

Du fragst dich, was die bestbezahltesten Studiengänge sind, die dir später ein hohes Gehalt ermöglichen? Wir haben uns mit deiner Frage beschäftigt: Wir stellen dir fünf der bestbezahlten Studiengänge vor und für welche späteren Berufe sie infrage kommen.

Bestbezahlte Studiengänge: Verdiene später ein hohes Gehalt

1. Informatik

Der Studiengang Informatik hat in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit gewonnen. Im Wintersemester 1998/99 waren in Deutschland etwas mehr als 52.000 Student:innen eingeschrieben, 2020/21 waren es bereits knapp 134.000. Kein Wunder – mit der fortschreitenden Digitalisierung werden Informatiker:innen von vielen Unternehmen händeringend gesucht, trotz der gewachsenen Zahl an Absolvent:innen.

Studiengang Informatik

In Deutschland bieten 350 Hochschulen Informatikstudiengänge an, teilweise auch in Spezialisierungen. Ein Informatikstudium dauert ca. sechs bis acht Semester und lässt sich in drei Abschnitte einteilen: Grundlagen, Spezialisierung (zum Beispiel Wirtschaftsinformatik oder Softwaretechnik), Abschlussarbeit/Bachelorarbeit. Du hast nun die Möglichkeit, ein Masterstudium anzuhängen.

Für ein Informatikstudium solltest du Interesse und gute Noten in Mathematik und Physik (an einigen Hochschulen gibt es einen Numerus clausus für Informatik), analytisches Verständnis und Problemlösungskompetenz mitbringen.

Gehalt als Informatiker:in

Die Tatsache, dass die Nachfrage am Arbeitsmarkt bei Weitem nicht gesättigt ist, sorgt dafür, dass die Gehälter für ausgebildete Informatiker:innen sehr attraktiv sind. Die kununu Gehaltsdatenbank gibt das Einstiegsgehalt in Deutschland mit 30.700 Euro jährlich an. Als erfahrene:r Informatiker:in kannst du mit einem Jahresgehalt von bis zu 89.800 Euro rechnen.

LandDurchschnittsgehalt Informatiker:in (brutto/Jahr)
Deutschland53.300 Euro
Österreich45.800 Euro
Schweiz78.500 CHF

Gut bezahlte Berufe nach dem Informatikstudium

Mit einem abgeschlossenen Informatikstudium stehen dir beruflich viele Türen offen. Natürlich kannst du nicht nur als Informatiker:in tätig werden. Wir haben eine Übersicht mit gut bezahlten Berufen nach dem Informatik-Studium zusammengestellt:

BerufDurchschnittsgehalt (brutto/Jahr)
Software-Entwickler:in54.600 Euro(DE) | 48.900 Euro (AT) | 97.600 CHF (CH)
Wirtschaftsinformatiker:in49.100 Euro (DE) | k.A. (AT) | 105.800 CHF (CH)
Software-Qualitätsmanager:in53.600 Euro (DE) | 45.500 Euro (AT) | 101.000 CHF (CH)
Java Developer:in54.100 Euro (DE) | 48.500 Euro (AT) | 98.500 CHF (CH)
Infrastruktur-Spezialist:in58.000 Euro (DE) | 49.600 Euro (AT) | 87.000 CHF (CH)
Game Designer:in40.300 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Über dieses Banner kommst du zu unseren neuen Gehaltsseiten

2. Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Mit 237.000 eingeschriebenen Studierenden war Betriebswirtschaftslehre das beliebteste Studienfach im Wintersemester 2019/20. Das BWL-Studium gilt landläufig auch als das Studium, für das man sich entscheidet, wenn man noch nicht weiß, in welche Richtung man sich beruflich entwickeln möchte. Bei so vielen Studierenden liegt es auf der Hand, dass es durchaus Konkurrenz um Jobs unter den Absolvent:innen gibt. Gleichzeitig gibt es sehr vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten, weshalb BWL einer der bestbezahlten Studiengänge ist. BWL zählt auch zu den bestbezahlten dualen Studiengängen. Viele Unternehmen, die mit Hochschulen für duale Studienangebote kooperieren, wollen unter anderem mit guten Gehältern ihren Managementnachwuchs an sich binden.

Studiengang BWL

In Deutschland gibt es über 200 Hochschulen, die BWL-Studiengänge anbieten. Das Bachelor-Studium dauert ca. sechs bis acht Semester; für einen Masterabschluss im Anschluss musst du weitere zwei bis vier Semester einplanen. Die genauen Inhalte unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule, Themen wie allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Marketing, Statistik, Personalwesen, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften zählen aber zu den Standards. Viele Hochschulen haben Kooperationen mit Unternehmen, sodass die Lehrinhalte einen hohen praktischen Bezug haben. Wenn du BWL auch als dualen Studiengang absolvierst, verbringst du von Beginn des Studiums an auch Zeit im Unternehmen.

Um dein BWL-Studium erfolgreich zu meistern, solltest du Interesse und Gespür an Zahlen und Statistiken mitbringen, Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen haben und sie analysieren und zusammenfassen können. Ein guter Notendurchschnitt hilft, da einige Hochschulen einen Numerus clausus auf BWL-Studiengänge haben.

Gehalt als BWLer:in

Die kununu Gehaltsdatenbank gibt das Einstiegsgehalt als Betriebswirtschaftler:in in Deutschland mit 29.200 Euro an. Topverdiener:innen in der Branche kommen schon mal auf 80.600 Euro jährlich.*

LandDurchschnittsgehalt Betriebswirtschaftler:in (brutto/Jahr)
Deutschland50.200 Euro
Österreichk.A.
Schweiz104.000 CHF

Berufe als BWLer:in

Als ausgebildete:r Betriebswirtschaftler:in hast du zahlreiche berufliche Möglichkeiten in unterschiedlichen Branchen. Im besten Fall hast du dich während deines Studiums schon spezialisiert oder über Praktika herausgefunden, welcher Job dir am besten liegt. Zur Orientierung haben wir eine Übersicht mit gut bezahlten Berufen nach dem BWL-Studium zusammengestellt:

BerufDurchschnittsgehalt (brutto/Jahr)
Marketing-Manager:in47.200 Euro (DE) | 42.900 Euro (AT) | 86.700 CHF (CH)
Marktforscher:in50.400 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Mediaplaner:in41.900 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Controller:in57.200 Euro (DE) | 52.900 Euro (AT) | 104.100 CHF (CH)

3. Rechtswissenschaften

Die Rechtswissenschaften oder Jura zählen zu den renommiertesten Studiengängen in Deutschland, allerdings auch zu den anspruchsvollsten und längsten. Vielleicht ist das der Grund, weshalb die Zahl der Studierenden in diesem Bereich sinkt. Während vor ca. 20 Jahren noch mehr als 10.500 Studierende jährlich das Staatsexamen absolvierten, waren es im Jahr 2019 nur noch etwa 6.500 neue Volljurist:innen. Wer es durch das Studium schafft, hat gute Aussichten auf ein hohes Gehalt, gerade wegen des Mangels an Jurist:innen.

Studiengang Rechtswissenschaften

Ein Jura-Studium dauert mindestens neun Semester, oft aber länger. Das Hauptstudium wird mit einer Prüfung, dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Danach beginnt das zweijährige Referendariat. Im Anschluss folgt das zweite Staatsexamen in Form von schriftlichen und einer mündlichen Prüfung, danach ist man Volljurist:in. Die Prüfungen, vor allem im Rahmen des Staatsexamens, sind sehr anspruchsvoll und können teilweise nur einmal wiederholt werden. Vielleicht ist das auch der Grund für die mit 24 Prozent recht hohe Abbruchquote des Jura-Studiums. In Deutschland bieten 184 Hochschulen Jura-Studiengänge an, teilweise mit Spezialisierung beziehungsweise als internationalen Studiengang.

Bevor du ein Jura-Studium antrittst, solltest du dir bewusst sein, dass das Studium verhältnismäßig lange dauert und sehr anspruchsvoll ist. An vielen Hochschulen ist Jura mit einem Numerus clausus belegt, was bedeutet, dass du gute Noten mitbringen solltest. Und auch später spielt dein Notendurchschnitt eine größere Rolle als in den meisten anderen Branchen: Die besonders beliebten und gut bezahlten Jobs als Richter:in oder Staatsanwält:in bekommen die Absolvent:innen mit den besten Abschlüssen.

Gehalt als Jurist:in

Auf kununu liegt das Einstiegsgehalt als Jurist:in in Deutschland bei 38.500 Euro im Jahr. Durchschnittlich verdienen Jurist:innen 58.600 Euro, aber auch ein Jahresgehalt von 94.000 Euro ist möglich.*

LandDurchschnittsgehalt Jurist:in (brutto/Jahr)
Deutschland58.600 Euro
Österreich51.300 Euro
Schweiz102.200 CHF

Berufe als Jurist:in

Die Mühen des Studiums zahlen sich aus: Als Volljurist:in hast du eine Jobgarantie. Jurist:innen werden überall dort gebraucht, wo rechtliche Expertise gefragt ist, also an Gerichten, in Kanzleien und Notarbüros, in der öffentlichen Verwaltung und natürlich auch in der freien Wirtschaft. Wir haben eine Übersicht mit gut bezahlten Jobs nach dem Studium zusammengestellt:

BerufDurchschnittsgehalt (brutto/Jahr)
Richter:in60.400 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Rechtsanwält:in80.000 Euro (DE) | 56.800 Euro (AT) | 128.300 CHF (CH)
Notar:in47.100 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Steuerberater:in69.000 Euro (DE) | 61.800 Euro (AT) | 107.200 CHF (CH)

Um als Steuerberater:in zu arbeiten musst du nach deinem Jura-Studium noch eine zusätzliche Prüfung ablegen.

4. Medizin

Für viele junge Menschen der Traum: Eine Karriere als Mediziner:in. Der Andrang auf medizinische Studiengänge bricht immer wieder neue Rekorde. In Deutschland waren im Wintersemester 2020/21 fast 102.000 Studierende eingeschrieben. In Deutschland muss für den Platz an der Uni ein Numerus clausus erfüllt werden. In Österreich und der Schweiz gibt es verbindliche Eignungstests. Nach dieser Hürde beginnt das anspruchsvolle Studium, das sich am Ende jedoch auszahlt: Medizin zählt zu den bestbezahlten Studiengängen.  

Studiengang Medizin

Der Studiengang Medizin wird an fast jeder Universität angeboten. Das Studium zählt zu den anspruchsvollsten, aber nach Abschluss auch zu den bestbezahlten. Während des Studiums werden alle wichtigen Inhalte vermittelt, um Menschen medizinisch behandeln zu können. Von Beginn an gibt es praktische Phasen, damit angehende Ärzt:innen sich an den Tagesablauf gewöhnen.

Mit 13 Semestern zählt das Studium zu denen, die am meisten Zeit in Anspruch nehmen. Ähnlich dem Jura-Studium benötigst du das erste und das zweite Staatsexamen. Zu Beginn des Studiums wird allgemeines Wissen vermittelt, später kannst du dich auf einen Fachbereich spezialisieren. Das Medizin-Studium beinhaltet auch eine Doktorarbeit. An dieser kannst du schon während des Studiums arbeiten. Um sie abzuschließen, musst du allerdings nach dem Grundstudium das erste Staatsexamen erfolgreich absolviert haben.

Als Arzt beziehungsweise Ärztin trägst du eine große Verantwortung deinen Patient:innen gegenüber. Das sollte dir von Anfang an bewusst sein. Darüber hinaus solltest du stressresistent und einfühlsam sein.

Gehalt als Mediziner:in

Auf kununu wird das Einstiegsgehalt als Arzt / Ärztin mit 30.400 Euro angegeben. Durchschnittlich verdienen Mediziner:innen 67.700 Euro im Jahr und Topverdiener:innen in der Branche bis zu 134.200 Euro.

LandDurchschnittsgehalt Arzt / Ärztin (brutto/Jahr)
Deutschland67.500 Euro
Österreich68.400 Euro
Schweiz126.900 CHF

Berufe als Mediziner:in

Ein gut bezahlter Beruf als Arzt oder Ärztin ist nach dem Medizin-Studium der Klassiker. Allerdings stehen die als Mediziner:in auch zahlreiche weitere Einsatzgebiete offen. Wenn du dich auf eine Fachrichtung spezialisieren möchtest, musst du dies allerdings bereits während des Studiums tun.

BerufDurchschnittsgehalt (brutto/Jahr)
Chirurg:in112.700 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Zahnarzt/Zahnärztin58.000 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Anästhesist:in86.900 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)

5. Naturwissenschaften

Viele Schüler:innen sind froh, wenn sie nach der Schule nichts mehr zu tun haben mit naturwissenschaftlichen Fächern. Wenn du nicht zu dieser Gruppe zählst und Interesse für und eine Affinität zu naturwissenschaftlichen Themen hast, solltest du ein Studium und eine Karriere in dem Bereich in Erwägung ziehen.

Studiengang Naturwissenschaften

An den Hochschulen werden vielfältige, innovative Studienangebote angeboten. Die Naturwissenschaften bieten attraktive Karrieremöglichkeiten und hohe Gehälter im späteren Beruf. Biologie, Chemie, Physik, Astronomie und Geowissenschaften zählen zu den Hauptrichtungen der Naturwissenschaften. Es gibt darüber hinaus zahlreiche spezialisierte Studiengänge wie Biotechnologie. In einem naturwissenschaftlichen Studium erhältst du meistens auch betriebswirtschaftliche und mathematische Kenntnisse. Einen Überblick über naturwissenschaftliche Studienangebote findest du zum Beispiel hier.

Die genauen Anforderungen unterscheiden sich je nach Studienfach. Grundsätzlich solltest du für ein naturwissenschaftliches Studium Interesse und Vorkenntnisse in den Bereichen Chemie, Physik, Biologie und Mathematik mitbringen. Analytisches Denken und Problemlösungskompetenz sowie der Drang, Dinge zu hinterfragen und ihnen auf den Grund zu gehen, sind hilfreiche Eigenschaften.

Berufe & Gehälter als Naturwissenschaftler:in

Mit einem abgeschlossenen naturwissenschaftlichen Studium bieten sich dir vielfältige Karrieremöglichkeiten und gut bezahlte Berufe, sowohl in der freien Wirtschaft als auch in Forschung und Entwicklung.

BerufDurchschnittsgehalt (brutto/Jahr)
Chemiker:in61.400 Euro (DE) | 46.200 Euro (AT) | 95.000 CHF (CH)
Physiker:in66.000 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
Biotechnologe/-technologin46.400 Euro (DE) | k.A. (AT) | k.A. (CH)
(Meeres-) Biologe/Biologin42.900 Euro (DE) | 37.500 Euro (AT) | k.A. (CH)

Lukrative Studiengänge mit Aussicht auf ein hohes Gehalt: Entscheide nach Interesse!

Geld ist schön, macht aber alleine auch nicht glücklich! Entscheide demnach nach deiner Studienwahl nicht nur nach dem zukünftigen Gehalt. Denn es bringt nichts, wenn du kein Interesse an dem Studienfach hast oder deine Talente einfach in einem anderen Bereich liegen. Quälst du dich durch dein Studium nur um später einmal viel Geld zu verdienen, dann wirst du eventuell auch einen nicht so guten Abschluss erreichen und auch später im Beruf nicht die Motivation und Leistung aufbringen, die für deine Karriere und natürlich auch ein hohes Gehalt nötig sind!

Bei den Studiengängen war nicht das richtige dabei? Dann schau doch auch in unser Ranking zu den bestbezahlten Berufen und den bestbezahlenden Branchen rein. Vielleicht findest du dort weitere Inspiration. Wenn es nicht unbedingt ein Studium sein muss, findest du bei uns auch eine Listung von Ausbildungsberufen mit hohem Gehalt.

* Alle Angaben mit Stand 3. November 2021. Wir aktualisieren den Artikel regelmäßig mit den neusten Daten, dennoch kann es zu Abweichungen zwischen den Angaben hier und auf unseren Gehaltsseiten kommen. Die Gehaltsbänder auf unseren Gehaltsseiten werden laufend aktualisiert und bieten dir stets aktuelle Informationen.

letztes Update: 3. November 2021