Hände mit Geldscheinen

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen?

Du bist der Meinung, dass du eine Gehaltserhöhung verdient hast? Viele Vorgesetzte erwarten, dass der Wunsch nach mehr Gehalt von der:dem Mitarbeiter:in angesprochen und begründet wird. Werde also selbst aktiv und warte nicht darauf, bis dir eine Gehaltserhöhung angeboten wird! Aber ab wann kannst du eine Lohnerhöhung erwarten? Wann ist der beste Zeitpunkt, um danach zu fragen und welche Situationen eignen sich am besten? Wir haben die wichtigsten Tipps für dich zusammengetragen.

Ab wann du eine Gehaltserhöhung fordern kannst

#1 Du bist länger als ein Jahr im Unternehmen beschäftigt

 Dein Einstieg liegt schon einige Zeit zurück und du gehörst nun seit einer Weile zum Unternehmen. Du hast so manche Erfolge mitgefeiert und Krisen miterlebt. Du weißt außerdem genau wie die Prozesse ablaufen. Mitarbeiter:innen sind gekommen und andere gegangen. In vielen Unternehmen werden Gehaltserhöhungen jährlich im Rahmen der Feedback-Gespräche verhandelt. Wenn du schon länger als ein Jahr im Unternehmen beschäftigt bist, solltest du das Feedback-Gespräch nutzen, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.

 #2 So mancher Unternehmenserfolg ist auf deine Leistung zurückzuführen

 Einige der Erfolge deines Unternehmens in den vergangenen Monaten sind klar auf deine Leistung zurückzuführen? Dann hast du gute Argumente, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Außerordentliche Leistungen sind ein gutes Argument für eine Lohnerhöhung. Wenn es bei dir im Job gut läuft und du ein wertvoller Teil deines Teams und des gesamten Unternehmens bist, solltest du eine Gehaltserhöhung fordern.

#3 Du bekommst regelmäßig Lob und Bestätigung

Wenn du im Arbeitsalltag häufig von deinem:deiner Vorgesetzten gelobt wirst, ist das ein Zeichen dafür, dass er:sie zufrieden mit deinem Einsatz und deiner Leistung ist. Das ist eine gute Voraussetzung, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Idealerweise hast du auch schon herausgefunden, wie deine Führungskraft zum Thema Gehaltserhöhung steht und kannst einschätzen, ob sie sich für eine Gehaltserhöhung für dich einsetzen wird.

#4 Deine Kolleg:innen bekommen mehr Gehalt als du

Du weißt oder bist dir sogar ganz sicher, dass Kolleg:innen mit ähnlicher Berufserfahrung und vergleichbarem Verantwortungsgrad mehr verdienen als du? Das ist weder motivierend noch fair und Grund, eine Lohnerhöhung zu fordern. In einer solchen Situation solltest du die Ruhe bewahren und nicht überstürzt handeln. In unserem Ratgeber kannst du dich informieren, was du tun kannst, wenn deine Kolleg:innen mehr Geld bekommen. Seit 2017 gibt es in Deutschland mit dem Entgelttransparenzgesetz eine rechtliche Grundlage, um Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen abzubauen, die mit gleichem Erfahrungsgrad die gleichen Tätigkeiten ausführen. Aber Vorsicht: Nimm dein Wissen nur als Anlass für eine Gehaltsverhandlung. Argumentiere in deinem Gehaltsgespräch nicht damit, dass andere mehr verdienen, sondern beziehe dich nur auf deine eigene Leistung und deinen eigenen Marktwert!

 

Folge dem Link und vergleiche dein Gehalt

Hat man als Arbeitnehmer:in ein Recht auf eine jährliche Gehaltserhöhung?

Um es kurz zu machen: nein. Es gibt keine Pflicht für jährliche Gehaltserhöhungen für Unternehmen, es sei denn, dies ist im (Tarif-)Vertrag festgelegt. Du hast als Arbeitnehmer:in daher keinen Anspruch auf mindestens eine Gehalts- oder Lohnsteigerung pro Jahr. Bei vielen Unternehmen sind jährliche Gehaltserhöhungen dennoch üblich. Geringe jährliche Lohnerhöhungen von ein bis zwei Prozent haben häufig den Zweck, die Inflation auszugleichen. Ohne Tarifbindung gibt es allerdings auch keinen Rechtsanspruch auf diese Art von Gehaltsanpassung als Inflationsausgleich.

„Es gibt jährliche Gehaltssteigerungen.“

Eine Bewertung zu BDO Austria GmbH auf kununu.com

 

Teile jetzt dein Gehalt! Einfach Klicken und dem Link folgen.

Welche Situationen eignen sich, um eine Gehaltserhöhung anzusprechen?

Das Arbeitsrecht definiert keine festen Vorgaben für regelmäßige Gehaltsverhandlungen und Gehaltserhöhungen. Folgende Situationen im Arbeitsalltag eignen sich, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.

  • Das jährliche Feedback-Gespräch: Viele Unternehmen sehen einmal im Jahr ein Mitarbeiter:innen-Gespräch vor, in dem du als Mitarbeiter:in Feedback zu deiner Leistung erhältst. Aber auch du darfst und solltest in diesem Format Feedback geben und Wünsche und Erwartungen thematisieren – erst recht, wenn du der Meinung bist, du hast eine Gehaltserhöhung verdient.
  • Ende der Probezeit: Scheue dich nicht, nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit noch einmal die Höhe des Gehalts zu thematisieren, vor allem, wenn das Gehalt deines neuen Jobs unter deinen Erwartungen lag. Schließlich hast du bewiesen, dass du den Anforderungen gerecht wirst und bist nun fester Bestandteil des Unternehmens.
  • Wenn dein befristeter Vertrag abläuft und ein neuer Vertrag aufgesetzt wird: Dies ist definitiv ein guter Zeitpunkt, um deine Wünsche nach einer Gehaltserhöhung zu formulieren – das Unternehmen möchte weiterhin mit dir arbeiten, ansonsten würde es dir keinen neuen Vertrag anbieten.
  • Beförderung: Wann, wenn nicht jetzt! Wenn dein Unternehmen dich befördert, ist es zufrieden mit dir und deiner Leistung und traut dir noch mehr zu. Hinzu kommt, dass mit einer Beförderung oft auch mehr Verantwortung verbunden ist. Das sollte eine Gehaltserhöhung rechtfertigen!
  • Wenn du neue Projekte übernimmst oder sich dein Tätigkeitsbereich verändert: Wann immer sich grundlegende Dinge im Rahmen deines Jobs ändern, bietet sich eine gute Gelegenheit, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.

 

Und was rät der Experte? XING Coach und Karriereberater Christian Richter verrät uns, was er für den perfekten Zeitpunkt für ein Gespräch hält:

Wenn du zum Beispiel gerade einen besonderen Erfolg verbuchen konntest, bietet es sich an, diesen Moment zu nutzen, um das Gespräch zu suchen. Es sollte aber nicht den Anschein machen, dass du nur die Gelegenheit ausnutzen willst. Frage dich einfach selbst, wann du die Frage nach mehr Gehalt für angemessen halten würdest, wenn du der Chef wärst. Achte z. B. auch darauf, welchem Stress dein Vorgesetzter gerade ausgesetzt ist. Zwischen zwei Dienstreisen hat er vielleicht weniger den Kopf für ein Gespräch frei, als wenn er selbst gerade ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hat.“

 

Porträt von Christian Richter

Über den Experten: Christian Richter

Christian Richter ist Geschäftsführer der Unternehmen Karriereservice.de und select if Personalberatung. Mit seiner langjährigen Erfahrung unterstützt er mittelständische Unternehmen bei Recruiting und Personalauswahl und begleitet als Coach Fach- und Führungskräfte auf ihrem Karriereweg. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen tätig und hält Vorlesungen über Personalmanagement und Methodenlehre.