Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag – sieben praktische Tipps

Dir ist es wichtig, nachhaltig und ressourcenschonend zu leben? Da bist du nicht allein: Laut einer Studie des Umweltbundesamtes halten 65 Prozent der Deutschen den Umwelt- und Klimaschutz für ein sehr wichtiges Thema – auch während der Corona-Pandemie. Zu einem großen Teil liegt es in der Hand der Unternehmen, ob und wie der ökologische Fußabdruck am Arbeitsplatz minimiert wird. Dennoch kann auch jede:r einzelne zu mehr Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag beitragen. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

Tipp 1: Drucken & kopieren vermeiden

Das sollte in unserem digitalisierten Arbeitsalltag ohnehin schon allen klar sein. Es lohnt sich aber dennoch, darüber nachzudenken, wo man zusätzlich Papier einsparen und auf welche Ausdrucke man verzichten kann. Mach dich auf jeden Fall mit den Einstellungen des Druckers vertraut und drucke grundsätzlich doppelseitig. Alter Papierkram muss übrigens nicht gleich in die Papiertonne, sondern lässt sich in Notizzettel umwandeln.

Tipp 2: Gemeinsam zu Mittag kochen

Es ist einfach und unkompliziert, sich in der Mittagspause eine Mahlzeit zum Mitnehmen zu holen oder gar zu bestellen. Übrig bleibt jedoch eine Menge unnötiger Müll. Der lässt sich vermeiden, wenn im Büro gemeinsam gekocht wird. Zusätzlich sorgt gemeinsames Kochen bekanntlich auch für gute Stimmung und gesünder ist es auch. Ein bisschen Planung ist notwendig, lohnt sich aber. Und wenn abwechselnd gekocht wird, hält sich der Aufwand auch in Maßen. Wenn es doch mal schnell gehen muss und du dich auf den Weg zum Take-Away machst, nimm deine eigenen wiederverwendbaren Behälter mit und verzichte auf Servietten und Besteck.

Tipp 3: Leitungswasser trinken

Laut Verbraucherzentrale hat das Leitungswasser überall in Deutschland eine gute Qualität. Es gibt also eigentlich keinen Grund, abgefülltes stilles Wasser zu trinken, selbst wenn dein Arbeitgeber es kostenlos zur Verfügung stellt. Die Klimabelastung durch Mineralwasser ist in Deutschland fast 600-mal höher als bei Leitungswasser. Also: Einfach Wasser aus dem Hahn in eine Flasche zapfen und ab damit in den Kühlschrank – so einfach kann ein kleiner Beitrag für den Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag sein.

Tipp 4: Strom sparen

Das Licht brennt in den Meeting-Räumen, auch wenn niemand drin ist? Die Computer laufen auch während der Mittagspause? Kleine Handgriffe können viel Strom und Energie für ein Unternehmen einsparen und sind ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag. Doch nicht nur im Büro: Wer aus dem Homeoffice arbeitet oder zumindest einen Teil der Arbeitszeit dort verbringt, wird sich über den zusätzlichen Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten sicherlich schon Gedanken gemacht haben. Strom sparen im Homeoffice schont nicht nur das Klima, sondern auch unseren Geldbeutel - mehr dazu, wie du Strom im Homeoffice sparen kannst, erfährst du in unserem Ratgeber zu diesem Thema.

Tipp 5: Fahrrad oder Öffis statt Auto

Ähnlich wie beim Papiersparen sollte es uns allen längst bewusst sein: Für den Weg zur Arbeit sollten wir nicht die bequemste Variante wählen, sondern die nachhaltigste. Dennoch macht es auch in dieser Hinsicht Sinn, sich selbst hin und wieder daran zu erinnern. Wer mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß ins Büro kommt, gestaltet seinen Arbeitsalltag nicht nur nachhaltiger, sondern bewegt sich auch viel mehr und tut gleichzeitig etwas Gutes für sich selbst.

Tipp 6: Wenn Geschäftsreise, dann nachhaltig

Auf viele geschäftliche Reisen kann verzichtet werden – das haben uns die Lockdowns während der Corona-Pandemie vor Augen geführt. Manchmal sind persönliche Meetings und Geschäftsreisen aber dennoch nötig. Wie du deine Reisen nachhaltig gestalten kannst, erfährst du in unserem Ratgeber zu diesem Thema.

Bewerte jetzt deinen Arbeitgeber!

Begeistere andere für Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag

Ob und wie nachhaltig ein Unternehmen wirtschaftet, liegt zum großen Teilen in den Händen des Managements. Dennoch hilft der Austausch untereinander, in Sachen Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag besser zu werden. Hast du Anregungen oder Ideen, wie in deinem Team oder im Unternehmen mehr Nachhaltigkeit etabliert werden kann? Teile und lebe sie, denn in Sachen Nachhaltigkeit zählt jeder kleine Beitrag. Wenn die Mitarbeiter:innen signalisieren, dass ihnen das Thema am Herzen liegt, ist dies ein zusätzlicher Grund für Unternehmen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

letztes Update: 16. August 2022