Nachhaltig auf Geschäftsreise – ist das überhaupt möglich?

Die Corona-Pandemie hat viele Dinge grundlegend geändert – unter anderem das Reisen. Die zeitweise geltenden Reise- und Visabeschränkungen, Beherbergungsverbote und -einschränkungen und nicht zuletzt die Angst vor einer Ansteckung haben den Tourismus vorübergehend fast zum Erliegen gebracht. Die Zahl der Übernachtungen in Hotels, Pensionen und Ferienhäusern lag 2021 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bei 310,3 Millionen – und damit 37,4 Prozent unter dem Niveau des Vorkrisenjahres 2019. Die meisten Unternehmen haben die Zahl der Geschäftsreisen drastisch reduziert.

Seitdem die coronabedingten Beschränkungen nahezu aufgehoben sind, verreisen wieder mehr Menschen. Zumindest im Geschäftsreisebereich ist das Reiseaufkommen jedoch noch weit unter Vorkrisenniveau. In einer Umfrage von PwC gaben zwei Drittel der befragten Unternehmen an, auch in 2022 weniger Geschäftsreisen durchzuführen. Gründe sind pandemiebedingte Abwägungen, gestiegene Kosten, aber immer stärker auch ökologische Überlegungen. Mittlerweile ist jeder Person bewusst, dass vor allem Flugreisen eine negative Auswirkung auf Umwelt und Klima haben. Es ist absehbar, dass die Zahl der Geschäftsreisen auch langfristig geringer sein wird als vor Corona – dennoch sind sie manchmal notwendig. Wir haben uns daher mit der Frage auseinandergesetzt, wie man das Reisen möglichst nachhaltig gestalten kann.

Tipp 1: Die nachhaltigste Geschäftsreise ist die, die nicht stattfindet

Laut einer Studie des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und dem Borderstep Institut wurden im Jahr 2019 in Deutschland durch Dienstreisen rund 12 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen. Während der Corona-Pandemie fielen die Reisen gezwungener Maßen aus und es wurde klar: Viele Geschäftsreisen sind vermeidbar. Der persönliche Austausch ist sehr wichtig, aber dennoch ließen sich die meisten Themen über Video-Konferenzen klären. Auch Videokonferenzen sind zwar nicht klimaneutral, im Vergleich aber erheblich klimaschonender als Meetings, zu denen die Teilnehmer:innen anreisen müssen. Laut Umweltbundesamt verursacht die Teilnahme an einer einstündigen Videokonferenz Treibhausgasemissionen von 55 g CO₂(eq), also etwa so viel wie eine PKW-Fahrt von lediglich 260 Metern. Dieser Vergleich zeigt: Wenn es möglich ist, solltest du die Videokonferenz einer Geschäftsreise vorziehen.

Tipp 2: Wähle deine Verkehrsmittel mit Bedacht

Die in Kopenhagen ansässige EU-Umweltagentur EEA hat 2021 die verschiedenen Transportmittel hinsichtlich ihrer Klimaschädlichkeit verglichen. Wie zu erwarten, schneidet die Bahn als Transportmittel im Bericht der EEA am besten ab. Ein anderes Ergebnis der Analyse überrascht indes durchaus: Fliegen ist nicht immer die schlimmste Wahl, wenn man nachhaltig reisen möchte. Reisen mit dem Auto können eine schlechtere Bilanz haben, vor allem wenn Personen allein reisen.

Tipp 3: Buche eine nachhaltige Unterkunft

Die Zahl der grünen Hotels mit umweltfreundlichen und sozial verantwortlichen Konzepten wächst. Nachhaltig agierende Hotels gewinnen beispielsweise ihre Energie über Solarzellen, verfügen über eine eigene Wasseraufbereitung und sparen im Betrieb Emissionen ein. Du kannst nachhaltige Unterkünfte zum Beispiel am Umwelt-Siegel Green Globe erkennen oder an der Nachhaltigkeitszertifizierung der DEHOGA. Auf der Buchungsplattform Good Travel findest du eine Auswahl an nachhaltigen und authentischen Unterkünften in Europa, die verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen.

Tipp 4: Verhalte dich ressourcensparend

Im Alltag daheim ist man es bereits gewohnt, sich möglichst nachhaltig zu verhalten: Plastik vermeiden, Müll trennen, Lebensmittel regional einkaufen und so weiter. Auf Reisen fällt es oft schwerer, diese Routinen einzuhalten, aber es ist möglich, wenn du vorplanst:

  • Vergiss nicht, deine wiederverwendbare Wasserflasche und den Tumbler für den Coffee to go mitzunehmen.
  • Schalte Klimaanlage und Licht aus, wenn du das Zimmer verlässt.
  • Verwende Handtücher und Bettwäsche mehrmals.
  • Bringe Shampoo und Seife selbst mit und vermeide es, die kleinen Plastikfläschchen im Hotel zu nutzen.
  • Verzichte aufs Taxi und nutze die öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort (das hat gleichzeitig den Vorteil, dass du mehr von der Stadt mitbekommst, in der du dich gerade aufhältst).
Bewerte jetzt deinen Arbeitgeber

Nachhaltige Geschäftsreisen – die Unternehmen sind gefragt

Um einen nachhaltigen Lebensstil zu etablieren, zählt der Beitrag jeder einzelnen Person. Wenn Unternehmen intern eine Richtlinie für nachhaltiges Reisen etablieren, hat das jedoch einen umso größeren Effekt, weil sich jede:r Mitarbeiter:in daran orientieren muss. In der oben erwähnten Studie von PwC gaben allerdings lediglich 18 Prozent der befragten Unternehmen an, bisher Nachhaltigkeitsaspekte in ihrer Reiserichtlinie zu berücksichtigen. In jedem zweiten Unternehmen gilt nach wie vor die Maßgabe, dass die günstigste Reisevariante gewählt werden muss oder dies zumindest empfohlen wird. Regelungen dieser Art zeigen, dass ökologische Aspekte von Unternehmen als zweitrangig betrachtet werden.

Auf Arbeitgeberseite muss sich also noch einiges ändern, damit mehr Geschäftsreisen nachhaltig gestaltet werden. Wenn dir das Thema am Herzen liegt, solltest du im Bewerbungsprozess fragen, ob und wie Nachhaltigkeit bei Geschäftsreisen gefördert wird – vor allem wenn du in deinem neuen Job häufig unterwegs sein wirst.

Wie erkennt man, ob ein Unternehmen nachhaltig agiert? Wir verraten es dir hier.

letztes Update: 27. Juli 2022