So testest du den Cultural Fit im Vorstellungsgespräch

Ausbildung, Berufserfahrung und Qualifikationen sind entscheidend für die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Die fachlichen Faktoren alleine sind dabei aber längst nicht mehr ausschlaggebend für die Besetzung einer Stelle. Wie gut Wertvorstellungen von Personen und Unternehmen übereinstimmen, scheint für Personaler – aber auch für Bewerber – immer wichtiger. Der Cultural Fit zeigt, ob nicht nur eine Position, sondern auch ein Arbeitgeber zu dir passt.

Cultural Fit – eine Win-Win-Situation

First things first: Was bedeutet Cultural Fit überhaupt? Der Begriff stammt ursprünglich aus der Personalpsychologie und steht für die „kulturelle Übereinstimmung“ zwischen Bewerbenden und Arbeitgebern. Was zunächst sehr abstrakt klingt, ist eigentlich sehr praktisch: Decken sich unsere Werte mit jenen des Unternehmens, sind wir zufriedener, leistungsbereiter und bleiben längere Zeit in einem Job.

Personaler sind deshalb besonders darauf bedacht, Kandidaten im Bewerbungsgespräch dahingehend auf den Zahn zu fühlen. Eine umfangreiche Studie der Haufe-Gruppe in Zusammenarbeit mit Stepstone ergab, dass 93 Prozent der Personalentscheider es wichtig finden, dass Bewerber zur gelebten Unternehmenskultur passen. Zwei Drittel (67 Prozent) gaben außerdem an, den Cultural Fit mithilfe von persönlichen Interviews zu überprüfen.

An der Umfragen nahmen neben 4.000 HR-Verantwortlichen auch 25.000 Fach- und Führungskräfte teil. Auf Bewerberseite zeigt sich: Fast 70 Prozent glauben, dass Unternehmen zufriedenere Mitarbeiter und Teams haben, wenn sie der Persönlichkeit des Bewerbers große Bedeutung beimessen. Jedoch fühlten sich 6 von 10 Fachkräften in einem Bewerbungsprozess bereits einmal von der Unternehmenskultur getäuscht. Wir haben deshalb ein paar Tipps gesammelt um den Cultural Fit zu testen:

Fahr deine Antennen aus

Achte auf den ersten Eindruck vor Ort. Häufig kannst du bereits aus Beobachtungen viel über die Kultur eines Unternehmens erfahren. Sind alle mit Anzug und Krawatte unterwegs oder streifen Hipster in Turnschuhen durchs Büro? Wird geduzt oder gesiezt? Und welchen Eindruck machen die Mitarbeitenden auf dich? Deine Mission ist es auf kleinste Details zu achten und was sie dir über den Umgang und die Werte des Arbeitgebers verraten. So erfährst du im Idealfall, welche Stimmung im Unternehmen herrscht und ob du so kommen kannst, wie du bis oder dich verstellen musst, um dazu zu passen.

Stell die richtigen Fragen

Hebe im persönlichen Gespräch nicht nur deine Werte und Eigenschaften hervor, sondern stelle auch Fragen, die auf die Persönlichkeit des Unternehmens abzielen. Gute Fragen, um die Unternehmens-DNA zu entziffern, können beispielsweise sein: Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit im Team und zwischen den Abteilungen? Was bedeutet Erfolg in dieser Position und für das Unternehmen? Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß? Wie würden Sie Ihre Unternehmenskultur (in drei Worten) beschreiben?

Mach den Airport-Test

Sehr üblich im Recruitingprozess ist der sogenannte „Airport-Test“. HR-Verantwortliche oder Führungskräfte fragen sich dabei, ob sie mit einem Bewerber im Schneesturm am Flughafen sitzen bleiben wollen – oder lieber nicht. Den Spieß kannst du leicht umdrehen und dir selbst genau dieselbe Frage stellen: Würdest du mit deinem Gegenüber sitzen bleiben, wenn sich euer Flug um Stunden verspätet? Fühlst du dich unwohl bei dem Gedanken, dann könnte das ein Signal für dich sein.

Sieh dir an, wie andere die Unternehmenskultur bewerten

Wenn du bereits vor dem Vorstellungsgespräch die Unternehmenskultur deines potentiellen Arbeitgebers unter die Lupe nehmen möchtest, solltest du einen Blick auf kununu.com werfen. Unter dem Reiter Kultur findest du ab heute auf jedem Unternehmensprofil, wie Mitarbeitende den jeweiligen Arbeitgeber in Hinblick auf Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führungsstil und die strategische Ausrichtung bewertet haben und wie dieser im Vergleich zur Branche abschneidet. Wenn auch du anderen zeigen möchtest, wie die Unternehmenskultur deines Arbeitgebers wirklich ist, kannst du jederzeit deine Bewertung abgeben – natürlich vollkommen anonym!

Quellen:
Studie: Passt der Bewerber zum Unternehmen?