wow reaction man fear retro comic pop art pop art retro vector

Surprise! 5 überraschend gut bezahlte Jobs

Wie jeder träumst du insgeheim von einem Job, in dem du später mal ordentlich Kohle scheffeln kannst. Du denkst, dass Topverdiener nicht an einer Karriere als Rechtsanwalt, Ingenieur oder Informatiker vorbeikommen? Nicht unbedingt. Es gibt einige Berufsfelder, die nicht so häufig auf Visitenkarten auftauchen und trotzdem Geld einheimsen. Wir präsentieren euch 5 überraschend gut bezahlte Jobs, die alles andere als 08/15 sind.

#Bestatter: 31.584 Euro

Wohl kaum ein Beruf ist uns so fremd und so nah zugleich: Die Arbeit als Bestatter. Er organisiert den Transport und kümmert sich um die Herrichtung und Beerdigung der Verstorbenen. Besonders wichtig: Seine Rolle als Berater und Beistand für die Angehörigen. Dass dieser Job daher alles andere als einfach ist, zeigt sich schnell – deswegen sind psychische Stabilität und ein hohes Einfühlungsvermögen absolute Pflicht.

Wer sich jedoch dieser Herausforderung stellt, wird gut entlohnt: Allein für 2020 werden für das Bestattungswesen Umsätze von 1,83 Milliarden Euro erwartet. Ein Bruttomonatsgehalt kann bis zu 1.731 und 2.632 Euro brutto betragen, nach einer Weiterbildung zum Bestattermeister können sogar bis zu 3.500 brutto Euro drin sein.[1, 2] Die Berufsausbildung als Besttatungsfachkraft gibt es erst seit 2003, sie ist jedoch nicht zwingend notwenig. Welche genauen Ansprüche auch an Quereinsteiger gestellt werden, kann sich von Betrieb zu Betrieb unterscheiden.[3]

Und wenn du dir jetzt denkst: „Gehalt schön und gut, aber über den Beruf weiß ich zu wenig.“ – dann lass‘ dich nicht mit langweiligen Vorurteilen abspeisen. Die Bestattung Mödling UNVERGESSEN zeigt zum Beispiel, dass es auch viele junge engagierte Mitarbeiter im Team gibt und sehr viele spannende Aufgaben. Na, wolltest du schon immer mal wissen, wie ein Arbeitstag als Bestatter genau aussieht?

#Kreuzfahrtschiff-Entertainer: 27.600 Euro

Arbeiten, wo andere Urlaub machen? Klingt nicht nur wahnsinnig verlockend, sondern gibt auch etwas für den Geldbeutel her. Das Durchschnittsgehalt für Abenteuer-Jobs auf den Meeren der Welt beträgt je nach Aufgaben zwischen 1.800 und 2.300 Euro netto im Monat.[4] Und das Beste? Party- und Show-Organisationen gehört zu deinem Aufgabenfeld.

Übrigens: Die amerikanische Reederei Royal Caribbean ist der weltweit größte Anbieter von Kreuzfahrten und ist im Besitzt von den beiden größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Auf der „Allure of the Sea“ und der „Oasis of the Sea“ urlauben insgesamt über 11.700 Passagiere – die Crew natürlich nicht mit eingerechnet. Auch als Arbeitgeber schlägt sich die Royal Caribbean nicht schlecht: Der kununu Score von 3,94 und eine Weiterempfelungsrate von 86 Prozent versprechen tolle Benefits und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Aber Achtung: Dauergrinsen und Gutelaunegarantie ist nichts für jeden und kann den Entertainer auch an seine Grenzen bringen.

#Tatortreiniger: 38.400 Euro

So aufregend die Welt von Dexter Morgan und den Kino-Krimihelden auch klingen mag – folgender Job ist im realen Leben wirklich nichts für schwache Nerven. Ausgerüstet mit weißem Overall, Mundschutz und Latexhandschuhen entfernt der Tatortreiniger Spuren an Unfallsorten oder von Gewaltverbrechen.

Einen festgelegten Ausbildungsweg gibt es nicht. Gute Grundlage bietet jedoch die Ausbildung zum staatlich geprüften Desinfektor, diese dauert nur wenige Wochen: Im Auftrag von Ärzten und Gesundheitsämtern sorgen die Profireiniger dafür, dass sich Keime und Krankheiten in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen nicht vermehren können. [5] Möglichkeit zwei: Immer mehr Reinigungsfirmen bieten Weiterbildungskurse an.

Egal wie: Wer sich für diesen Job entscheidet, der sollte nicht nur das nötige Know-How mitbringen, sondern auch einen resistenten Magen. Dafür lassen sich dann aber ca. 20 Euro brutto pro Stunde verdienen – was ein Monatsgehalt von ca. 3.200 brutto ausmacht.[6] Besonders wichtig bei diesem Job? Das Arbeitsklima unter Kollegen. Wenn schon die Tätigkeit an sich die Nerven bis ins Mark anspannt, braucht es nicht noch unnötige Lästereien oder Konkurrenzkämpfe. Du fragst dich jetzt, wie der Kollegenzusammenhalt und die Work-Life-Balance bei einem so harten Job aussieht?

#Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft: 26.400 Euro

Aus Müll Geld machen? Klingt doch gar nicht so schlecht. Die Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft – auch bekannt als Müllmänner – sorgen dafür, dass unser Müll ordentlich entsorgt wird. Und damit es kein Abfallchaos gibt, arbeiten diese Alltagshelden bei den widrigsten Wetterbedingungen. Ohne ihre Hilfe würde unser Müll zu einem noch größeren Problem werden als er ohnehin schon ist: Allein 37 Kilo Plastikmüll produziert jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. [7]

Aus dieser Perspektive betrachtet verdienen diese Fachkräfte – wie so viele wichtige Berufe für unsere Gesellschaft – verhältnismäßig noch zu wenig. In Österreich beträgt das Einstiegsgehalt zum Beispiel rund 21.000 Euro brutto im Jahr. Zu diesen Beiträgen kommen Zulagen wie Leistungs- und Schmutzzulagen.[8] Wer in Deutschland noch Gefahrenzulage und weitere Pauschalen erhält, kann bis zu 3.500 Euro brutto verdienen. [9]

# Industrietaucher 30.000 Euro

Fürs Abtauchen Geld kassieren, so funktioniert Job Nummer Fünf. Überall dort, wo etwas unter Wasser repariert werden muss, sind sie zur Stelle. Was vielleicht klingt wie ein lustiger Badeausflug, ist allerdings alles andere als spaßig: Ihr Arbeitsterrain sind trübe Hafenbecken und geflutete Baugruben, in denen man kaum einige Zentimeter weit sehen kann.

Von den Temperaturen und den Gerüchen mal abgesehen ist dieser Job daher ziemlich gefährlich und körperlich belastend. Dies wird mit einem Einstiegsgehalt von mindestens 2.500 Euro brutto belohnt. Wer allerdings bei speziellen Arbeitseinsätzen noch mehr leisten muss, kann bis zu 10.000 Euro brutto im Monat verdienen! [10] 

Voraussetzungen für diesen Traumjob gibt es allerdings reichlich: So braucht man für diesen Beruf eine bereits abgeschlossene Ausbildung als Maurer, Schweißer oder Zimmerman und entsprechende Berufserfahrung. Darauf aufbauend folgt eine zwei Jahre dauernde Ausbildung und 200 Tauchstunden. Weitere Minuspunkte: Als Industrietaucher kann nur arbeiten, wer über 21 Jahre alt und körperlich top fit ist und kein Heimweh hat. Denn die Unterwasser-Workaholics sind häufig auf Montage und daher auch mal wochenlang nicht Zuhause. [11] 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

BerufVoraussetzungAusbildungGehalt
BestatterEmpathievermögen, seelische Belastbarkeit, im Idealfall psychologische Schulung, Organisationstalent, juristische Kenntnisse über das Bestattungswesen, kaufmännisches Wissen und handwerkliches GeschickAusbildung als Bestattungsfachkraft von Vorteilzwischen 1.731 und 2.632 Euro brutto
Kreuzfahrtschiff-Entertaineremphatisch, Authentizität, körperlich fit, teamfähig, begeisterungsfähignicht notwenigzwischen 1.800 und 2.300 Euro netto
TatortreinigerPsychisch und physisch stabil, emphatisch, gewissenhaft, gründlich und geruchsunempfindlichAusbildung zum staatlich geprüften Desinfektor von Vorteilca. 3.200 Euro brutto
Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaftkörperlich belastbar, Teamfähig, LKW-Führerschein von Vorteil, abgeschlossene Berufsausbildung, wetterresistentdreijährige Ausbildung möglich, aber nicht notwenigbis zu zu 3.500 Euro brutto
IndustrietaucherTauchgrundlagen, technisches Vorwissen über Arbeitsgeräte und Rechtslage, Flexibilität, körperliche BelastbarkeitFortbildung (Kostenpunkt ca. 10.000 Euro) beinhaltet 300 Unterrichtsstunden und 200 Tauchstunden, dauert 2 Jahreab 2.500 Euro brutto

 

Quellen:

[1] statista.com
[2] gehalt.de
[3] fokus.de
[4] gehalt.de
[5] drk-duesseldorf.de
[6] zeit.de
[7] zeit.de
[8] standardt.at
[9] stern.de
[10] aubi-plus.de
[11] zeit.de