Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor?

Rufst du als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer eigentlich jeden Tag deine beste Leistung ab? Gibst du immer 100 Prozent? Ist deine ehrliche Antwort „Nein“? Du brauchst dich nicht schlecht zu fühlen. Das ist menschlich. Arbeitskräfte sind keine Roboter. Wichtig ist, dass du deine Arbeit gut machst und deinen Teil zum Erfolg des Unternehmens beiträgst. Dafür ist es entscheidend, dass du dich mit deinem Arbeitgeber identifizierst und mit den Kollegen an einem Strang ziehst. kununu ist dem Zusammenhang von Unternehmenskultur und Erfolg auf den Grund gegangen. Wir teilen mit dir unsere Beobachtungen und Ergebnisse.

kununu untersucht Zusammenhang von Unternehmenskultur & Erfolg

Die Unternehmenskultur ist ein grundlegender Pfeiler dafür, dass du dich mit deinem Arbeitgeber identifizierst und mit deinen Kollegen zusammenhältst. Sie ist kein weicher Faktor: In all ihren Ausprägungen hat die Unternehmenskultur direkten oder indirekten Einfluss auf den (wirtschaftlichen) Erfolg eines Unternehmens. Das belegen diverse Studien. Doch noch immer unterschätzen viele Unternehmensverantwortliche den Faktor „Kultur“.

kununu ist dem Zusammenhang von Unternehmenskultur und Erfolg auf den Grund gegangen. Lässt er sich in den kununu Daten ablesen – und wenn ja, anhand welcher Merkmale? Welche Branchen punkten bei dezidierten kulturellen Merkmalen?

Für die Untersuchung haben wir eine Daten des kununu Kulturkompasses herangezogen – eine Methode, die Prof. Dr. Timo Meynhardt von der Handelshochschule Leipzig und der Diplom-Mathematiker Timm Richter mit ihrer Firma NEO Culture GmbH entwickelt haben. Sie listet 160 Wertbegriffe auf, die eine Unternehmenskultur beschreiben. Die eine Hälfte davon ist positiv konnotiert, die andere negativ. Sie sind Sensoren für die Werte und Verhaltensweisen, die von Mitarbeitern*innen am stärksten wahrgenommen werden. Für die Auswertung sind etwa 230.000 Befragungen von kununu Nutzern zur Unternehmenskultur ihrer Organisation eingeflossen. Zudem wurden über 2,4 Millionen Arbeitgeber-Bewertungen von kununu im DACH-Raum als Quelle herangezogen.

Kollegenzusammenhalt & Wertschätzung: Branchen Internet, Beratung & IT überzeugen

Zunächst sind wir der Frage nachgegangen, welche Branchen sich positiv abheben, wenn es um den Umgang mit Mitarbeiter*innen untereinander geht. Wo wurden die positiv konnotiert Wertbegriffe (beispielsweise „konstruktiv mit Fehlern umgehen“, „Einsatz wertschätzen“) besonders häufig genannt?

Das Ergebnis: Insbesondere die Branchen Internet, Beratung und IT konnten unter zwölf untersuchten punkten. Hier scheint die Wahrscheinlichkeit besonders hoch zu sein, Wertschätzung zu erfahren, Vertrauen entgegengebracht zu bekommen und sich mit dem eigenen Unternehmen zu identifizieren, was in der folgenden Tabelle deutlich wird:

 

„Eine Geschäftsführung, die die Unternehmenskultur lebt: Fairness und ein wertschätzender Umgang“

Aktuelle Arbeitnehmer-Bewertung zu B2B Medical GmbH auf kununu.com

Positive Unternehmenskultur = wirtschaftlicher Erfolg

Um aber die Frage nach dem Zusammenhang von Unternehmenskultur und „wirtschaftlichem“ Erfolg zu beantworten, hat kununu in einem zweiten Schritt die Ausprägungen betrachtet, die tendenziell mit einem wirtschaftlich erfolgreichen und gewinnorientierten Unternehmen assoziiert werden. Dabei zeigt sich, dass hierbei die gleichen Branchen punkten: Internet, Consulting und IT – wie folgende Tabelle deutlich macht.

Die Schlussfolgerung von kununu: Positive kulturelle Faktoren, wie ein hohes Vertrauen in die Mitarbeiter*innen, gehen tendenziell mit Faktoren hinsichtlich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit Hand in Hand.

Das zeigt sich auch, wenn man die 160 Wertbegriffe in sechs Cluster einteilt:

  • Dienst nach Vorschrift (bestehend aus Wertbegriffen wie „langsam arbeiten“, „stumpf seinen Job machen“ etc.)
  • Mitarbeiterorientierung („Einsatz wertschätzen“, Mitarbeiter loben“ etc.)
  • Kontrolle („Arbeitsqualität von Mitarbeitern sicherstellen etc.)
  • Vertrauen („Mitarbeiter viel selbst entscheiden lassen“ etc.)
  • Leistungsorientierung („hohen Einsatz zeigen“ etc.)
  • Erfolg („wirtschaftlich handeln“, „sich am Markt orientieren“ etc.)

Bei der Frage, wo die größten Zusammenhänge mit dem Cluster „Erfolgsindikatoren“ zu finden sind, zeigt sich: Es sind die „Mitarbeiterorientierung“ zum einen und „Vertrauen“ zum anderen. Die Schlussfolgerung: Unternehmen, in denen den Mitarbeiter*innen Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht wird, können auch eine hohe Arbeitsleistung abrufen.

Auf der anderen Seite zeigen die Daten eine hohe negative Beziehung zwischen den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Kontrolle“. Das ist insofern spannend, als die Corona-Pandemie die Diskussion um das Homeoffice erst richtig in Gang gebracht hat. Unternehmen sind also unterm Strich auch langfristig gut beraten, wenn sie ihre Mitarbeiter Vertrauen entgegenbringen und sie zumindest partiell von zu Hause arbeiten lassen.

 

„Man kann viel gestalten, wenn man Interesse zeigt und Einsatz bringt.“

Aktuelle Arbeitnehmer-Bewertung zu icotec AG auf kununu.com

kununu Daten bestätigen manche Branchen-Klischees

 Aber auch darüber hinaus lassen sich interessante Erkenntnisse aus den Daten ziehen. Beispielsweise fällt auf, dass sich der Bereich „Gesundheit/Soziales/Pflege“ die negative Spitzenposition bei der Häufigkeit des Wertbegriffs „Arbeitsqualität von Mitarbeitern sicherstellen“ einnimmt. Bei der Häufigkeit des Wertbegriffs „wirtschaftlich handeln“ ist dieser Sektor auf Platz zwei zu finden. Bedauerlicherweise liegt die Branche beim Wertbegriff „Einsatz wertschätzen“ dagegen nur knapp über dem Durchschnitt. Hier wird deutlich, welcher Druck auf dieser Branche liegt und das die Anerkennung dieser Tätigkeiten massiv zu wünschen übrig lässt.

Gleichzeitig bestätigen die Daten vorherrschende Klischees über die öffentliche Verwaltung. Bei den Ausprägungen „langsam arbeiten“, „stumpf seinen Job machen“ und „sich bei Routinearbeit langweilen“ befindet sie sich durchgehend auf dem ersten Rang – während sie bei den Wertbegriffen „auf Leistung der Mitarbeiter achten“, „hohen Einsatz zeigen“ sowie „kundenorientiert handeln“ durchweg auf dem letzten Platz landet.

kununu Fazit: Wertschätzung = Wertschöpfung

Am Ende lässt sich aus den Zahle eine wichtige Botschaft herausziehen: Unternehmen, in denen den Mitarbeiter Vertrauen entgegengebracht wird, in denen sie Wertschätzung erfahren, scheinen tendenziell auch erfolgreicher zu sein. Für die Arbeitgeber heißt das, dass sie ihre Unternehmenskultur immer wieder kritisch hinterfragen sollten: Haben wir eine ausgeprägte Feedback-Kultur, angenehme Arbeitsbedingungen, funktionierende Teams? Wertschätzen wir die Arbeit in ausreichendem Maße? Können sich Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten einbringen? Diese Fragen hängen signifikant mit der Frage zusammen, ob die Mitarbeiter motiviert sind, Höchstleistung bringen oder im Zweifel nur Dienst nach Vorschrift ableisten. Das ist mit entscheidend für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens – und kein weicher Faktor.

Dazu kommt noch ein zweiter Punkt: Unternehmen werden sich angesichts des Fachkräftemangels zunehmend schwertun, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, wenn es an der Unternehmenskultur hakt. Denn über die Hälfte der Jobsuchenden recherchiert heute auf Arbeitgeberbewertungsplattformen wie kununu. Die Zahl der Visits auf kununu hat sich allein in den letzten drei Jahren fast verdreifacht. Das zeigt: Die Transparenz steigt. Unternehmen, die an ihrer Unternehmenskultur und damit der Mitarbeiterzufriedenheit arbeiten, werden sich hier zunehmend von der Konkurrenz abheben.

Als Mitarbeiter wirst du zwar trotzdem nicht jeden Tag deine beste Leistung abrufen. Nicht immer 100 Prozent geben. Aber du und deine Kollegen kommen den gesetzten Zielen näher – mit Freude. Und seid trotzdem keine Roboter.

 

Weitere Daten und spannende Ergebnisse – unter anderem zu Folgen der Corona-Krise für die Unternehmenskultur – sind in dem umfassenden Whitepaper von kununu zu finden. Bei Interesse wende dich bitte an press@kununu.com