Ausbildung zum Zahntechniker

Zahntechnikerin / Zahntechniker: eine Ausbildung für dich?

Du bist handwerklich geschickt und besitzt dabei viel Fingerspitzengefühl? Das Arbeiten mit den unterschiedlichsten Materialien stellst du dir spannend vor? Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen? Auch Anatomie und Medizin faszinieren dich? Wenn du zudem noch gute Noten in Fächern wie Physik, Mathe oder Chemie mitbringst, dann werde doch Zahntechniker bzw. Zahntechnikerin, denn diese Ausbildung scheint gut zu dir zu passen. Wir haben alle Infos, von der Ausbildung bis zum Verdienst.

Die Ausbildung zum Zahntechniker bzw. zur Zahntechnikerin dauert in Deutschland 3 ½ Jahre, in Österreich und der Schweiz (Zahntechniker/in EFZ) hingegen 4 Jahre. Da es sich um eine duale Ausbildung handelt, wirst du die meiste Zeit in einem Ausbildungsbetrieb verbringen (z.B. einem Dentallabor oder anderen zahntechnischen Werkstätten) und nebenbei die Berufsschule besuchen. Wenn du erste Einblicke bekommen möchtest, was dich während deiner Ausbildung bzw. Lehre in etwa erwartet, so schau dir doch das folgende Video an.

Ausbildung Zahntechniker/ Zahntechnikerin: was dich erwartet

Egal, ob es um eine Prothese, eine Zahnspange, eine Krone oder ein Inlay geht: Während deiner Ausbildung zum Zahntechniker bzw. zur Zahntechnikerin wirst du lernen, wie man Zahnersatz der unterschiedlichsten Art herstellt. Das Modellieren mit Wachs steht während deiner Ausbildung ebenso am Lehrplan wie das Bearbeiten von unterschiedlichsten Werkstoffen wie Gips, Edelmetall oder Kunststoff. Werkzeuge wie Schleifmaschinen, Bohrer, Lötapparate oder der Computer werden dich bei deiner Arbeit unterstützen. Damit der Zahnersatz exakt passt, ist sorgfältiges Arbeiten erforderlich. Viele Arbeitsschritte werden in aufwändiger Handarbeit erstellt. Anhand von Gebissabdrücken oder Schablonen werden beispielsweise Gips- und Wachsmodelle modelliert und möglicherweise auch am Computer konstruiert. Mittels dieser Vorlagen wird der Zahnersatz je nach Material geschmolzen, gegossen, geschliffen usw. Kommt anschließend noch eine Keramikbeschichtung auf das Metall, ist ein gutes Farbunterscheidungsvermögen notwendig. Das Keramikpulver wird Schicht für Schicht mit dem Pinsel aufgetragen, um die natürliche Zahnfarbe perfekt zu imitieren.

Verdienst Zahntechniker/Zahntechnikerin

Als Auszubildender bzw. Lehrling in einem Betrieb steht dir natürlich auch eine Ausbildungsentschädigung zu. Mit welchen Summen du als Zahntechniker bzw. Zahntechnikerin in etwa rechnen kannst, kannst du der folgenden Tabelle entnehmen:

 Deutschland*Österreich**Schweiz***
1. Ausbildungsjahr360320-698 €500 SFr.
2. Ausbildungsjahr410410-872 €600 SFr.
3. Ausbildungsjahr460510-1.221 €800 SFr.
4. Ausbildungsjahr510640-1.395 €1’000 SFr .

* Berufenet der Bundesagentur für Arbeit, Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
** Ewaros, kollektivvertragliche Mindestsätze für Lehrlingsentschädigungen
*** Lohnrichtwerte Gewerbeverband Basel, 2011
Nach der Lehre liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt in Österreich derzeit bei 1.540 € (laut AMS-Gehaltskompass).

Aufstiegschancen

Wer aufsteigen möchte, kann die Meisterprüfung ablegen. Mit Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium (z.B. Zahnmedizin) möglich. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist natürlich eine Option

Ausbildungssuche