Lustigste Bewerbungsfragen

Die lustigsten und skurrilsten Fragen im Bewerbungsgespräch

Manche sind witzig, andere nicht erlaubt und bei vielen weiß man gar nicht, was man antworten soll: Fragen im Bewerbungsgespräch. Gerade in Stress-Interviews versuchen Personaler, die Bewerber bewusst zu provozieren. kununu hat sich auf die Suche nach den lustigsten & skurrilsten Fragen in Bewerbungsgesprächen gemacht. Hier das Ergebnis.

Was unglaublich klingt, wurde eine Bewerberin beim Vorstellungsgespräch tatsächlich gefragt: „Sie waren ja Stewardess während Ihres ersten Studiums … Hatten Sie ein Verhältnis mit einem Piloten und wenn ja, sind Sie mit diesem immer noch zusammen?“ Grundsätzlich ist klar: Im Bewerbungsgespräch dürfen nur Fragen gestellt werden, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit stehen. Dennoch müssen sich die Bewerber im Vorstellungsgespräch immer wieder provokanten Äußerungen stellen, die die Intimsphäre verletzen, wie auch ein weiteres Beispiel einer kununu-Userin zeigt: „Wie oft schlafen Sie mit Ihrem Freund?“ Auf solche Sexfragen beim Bewerbungsgespräch darf man übrigens getrost falsch oder gar nicht antworten, ebenso wie bei den Klassikern: „Wie schaut’s bei Ihnen mit dem Kinderwunsch aus?“, „Haben Sie irgendwelche Krankheiten?“ oder „Sind Sie vorbestraft?“ Fragen zum Familienstand, zu einer möglichen Schwangerschaft oder zu Krankheiten („Sind Sie geistig oder körperlich behindert?“) sind Tabu, außer sie sind für die angestrebte Position objektiv von Bedeutung.

„Sind Sie nicht viel zu alt…?“

Auf die häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch kann man sich gut vorbereiten. Doch manche Personaler scheinen beim Bewerbungsgespräch zu provozieren, wo es nur geht. Los ging’s bei einem kununu-User beispielsweise mit der Frage: „Sind Sie nervös?“ Auch die Studienwahl wird schon mal kritisch beäugt: Sie haben an so vielen Universitäten studiert, so konnte Sie wohl kein Professor näher kennenlernen, oder?“ Ebenso werden „gute Ratschläge“ verteilt: „Wenn ich Ihren Lebenslauf so sehe, wäre es nicht besser, Sie hätten was anderes studiert?“ Aber zurück zum Job: „Sind Sie nicht viel zu alt für unser junges Team?“Ach ja, und: „Ist Ihr jetziger Job wirklich so langweilig wie er klingt? Auch der eigene Name kann Thema sein: „Sind Sie sicher, dass man Ihren Namen so schreibt?“, wurden gleich drei kununu-User gefragt. Und: „Welcher ist Ihr Vorname?“  Von einem Bewerber wollte man wissen: Hatten Sie bislang Probleme im Berufsleben wegen Ihrer Herkunft?“ 

„Na sicher nicht…“

Bewerber müssen sich aber nicht nur auf gefinkelte Fragen einstellen, auch bei den Reaktionen der Recruiter wird der eine oder andere Bewerber schon mal schlucken müssen: Sie machen ja überhaupt keinen kommunikativen Eindruck!“, durfte sich ein kununu-User anhören. Wer ein Gehalt möchte, muss ohnehin einiges einstecken können. Ein Bewerber erzählt, was er derzeit verdient. Die Reaktion: „Na des gibt es hier sicher nicht.“Wunschgehalt?Ihre Gehaltsvorstellungen sind ja ganz schön hoch!“ Und natürlich muss man erklären: „Warum wollen Sie X verdienen?“

Lustige Bewerbungsfragen

Es gibt aber auch Fragen, die den Bewerber möglichweise zum Schmunzeln bringen können. Mit diesen lustigen Fragen wurden die kununu-User im Vorstellungsgespräch konfrontiert:„Sind Sie eher Hammer oder Amboss? … Warum?“ „Wenn Ihr Leben ein Filmplakat wäre, beschreiben Sie es bitte.“ „Bist du ein Wirbelwind oder kontrollierst du das Chaos?“Witzig war zudem die Reaktion eines Bewerbers, wie eine Userin erzählt: „Ein junger Mann bewarb sich als Verkäufer in einem Telekom-Unternehmen. Der Manager nahm eine Kaffeetasse, die auf dem Tisch stand, und verlangte: ‚Now, sell me this cup.’ Der Bewerber nahm die Tasse, drosch sie gegen den Tisch, dass sie in tausend Scherben zersprang und sagte:’“I think you need a new cup!’ Tatsächlich geschehen Anfang der 90er Jahre in London. Die Erzählung stammt vom Manager, der das Bewerbungsgespräch führte. Ob der junge Mann den Job bekommen hat, darüber schweigt die Chronik.“

Skurrile Fragen

Aber, zugegeben: Tagein, Tagaus Bewerbungsgespräche führen kann schon mal langweilig werden – für die Personaler. Du hast 5 Minuten Zeit, dich selbst vorzustellen. Aber bitte nicht deinen Lebenslauf erzählen, sondern unterhalte uns auf kreative Art.“ Hm, Zaubertricks? Ok, anders gefragt: „Was bringen Sie mit????“ Der verwunderte kununu-User dazu: „Diese Frage war sowas von missverständlich gestellt. Auf Rückfragen, was damit gemeint ist, kam die Antwort ‚alles was Ihnen einfällt’. Ich hätte auch Antworten können: ‚Meinen Hund’. Aber, sprechen wir doch mal Klartext: „Warum möchten Sie überhaupt arbeiten?“ Auch die Bewerberfeedbacks der Career’s Best Recruiter-Studie 2011 führen zu Stirnrunzeln, denn die Bewerber wurden tatsächlich gefragt: „Wieviel Prozent sind die Zeiger auf einer analogen Uhr auseinander, wenn es Viertel nach drei ist?“  oder „Magst du Regen? Was tust du, wenn es regnet?“ Seinen Job scheint dieser Personalverantwortliche nicht zu lieben: „Sind Sie auch froh, dass es schon Freitag ist?“ Einer fragte gar: „Würden Sie mit uns die 48-Stunden-Woche einführen?“ Aber auch die kununu-User erhielten kuriose Fragen: „Welches Sternzeichen sind Sie?“ war ebenso Thema im Vorstellungsgespräch wie„Wenn Sie ein Tier sein könnten, welches wären Sie?“ oder:„Was ist der Sinn des Lebens?“Auch Ihnen wurden skurrile oder lustige Fragen im Bewerbungsgespräch gestellt? Auf kununu haben Sie die Möglichkeit, eine Bewerbungsbewertung abzugeben.