Kann Gehalt unzufriedene Mitarbeiter im Unternehmen halten

Kann gutes Gehalt unzufriedene Mitarbeiter im Unternehmen halten?

Mittlerweile wissen wir: Bei einem Bruttojahreseinkommen von 60.000 Euro sind wir in unserem Job am zufriedensten. Ungeklärt ist aber noch die Frage, ob wir für ein gutes Einkommen bei einem Arbeitgeber bzw. in einem Job bleiben, der uns eigentlich ziemlich unglücklich macht. Was glaubst du? Bleiben die Mitarbeiter bei einem schlechten Arbeitgeber, weil sie dort ein tolles Gehalt verdienen? Oder können die Unsummen an Moneten einen Jobwechsel auch nicht mehr abwenden? Wir haben die beiden Standpunkte einander gegenübergestellt und dabei gleich die kununu User zu Wort kommen lassen.

Nein, gutes Gehalt reicht nicht aus, um Mitarbeiter im Unternehmen zu halten!

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Herweck AG glaubt, dass er selbst für das doppelte Gehalt nicht im Unternehmen geblieben wäre. Zu schwer wogen für ihn Faktoren wie eine „nicht vorhandene“ Gleichberechtigung und schlechte Arbeitsbedingungen. Ähnlich sieht das ein Mitarbeiter der Bäckerei Evertzberg und stellt gleich einmal die Gretchenfrage: „Gibt es jemanden, der in diesem Unternehmen glücklich ist? Ganz ehrlich?“ Pünktlichkeit bei der Gehaltsüberweisung allein reicht für ihn zumindest nicht aus, um einen Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Auf Dauer halten konnte das top Gehalt auch einen Mitarbeiter der wipro Technologies nicht. Zwei, drei Jahre sei das gute Gehalt ausreichend, danach würde die Firma ihre Angestellten aber spätestens verlieren.

 

Gehaltsvorstellung

 

 

Manchmal verhält es sich aber auch umgekehrt und das Gehalt passt nicht, dafür ist aber die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen top. So spricht beispielsweise ein aktueller Mitarbeiter der Quintiq GmbH von einem schlechten Gehalt bei tollem Arbeitsklima. Es geht aber nicht nur ihm so. Auch in der Interhyp Gruppe lobt ein Mitarbeiter beispielsweise den Kollegenzusammenhalt – sein Lohn erfreut ihn dafür eher weniger. Natürlich ist das ähnlich unschön wie die umgekehrte Situation. Solange die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit stimmt, scheinen aber zumindest diese kununu User im Unternehmen bleiben zu wollen.

Ja, gutes Gehalt reicht aus, um Mitarbeiter im Unternehmen zu halten!

Wem gute Bezahlung für die eigene Arbeitszufriedenheit genug ist, der dürfte bei der Gewoba Nord Baugenossenschaft eG glücklich werden und im Unternehmen bleiben. Das glaubt zumindest ein aktueller Angestellter aus dem Bereich Finanzen / Controlling. Im Lebensmittelkonzern Lidl sind es laut Einschätzung eines ehemaligen Mitarbeiters vor allem die jungen Kollegen, die sich von einem guten Gehalt beeindrucken lassen und deshalb ihren Job nicht wechseln. Der Wechsel zur Konkurrenz dürfte aber wenig lohnen. Warum? Aldi Nord hat mit denselben Problemen zu kämpfen. Es sind aber nicht nur die Lebensmittelgiganten, die mit hohen Gehältern locken und damit vielleicht ihre Mitarbeiter über die verbesserungswürdigen Arbeitsbedingungen hinwegtrösten möchten. Auch in staatlichen Einrichtungen kann es so aussehen. Zum Beispiel sieht ein Mitarbeiter des Landesbetriebs Erziehung und Beratung sein zugegebenermaßen hohes Gehalt als den Hauptgrund an, warum er noch im Unternehmen geblieben ist.

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Porsche Leipzig GmbH sagt über sein damaliges Gehalt: „Wird von den Mitarbeitern intern Schmerzensgeld genannt. Der wichtigste Grund, warum nicht noch mehr Leute kündigen.“ Er persönlich hat zwar längst gekündigt, glaubt aber fest daran, dass das gute Gehalt die Mitarbeiter im Unternehmen hält. Diese Aussage würde auch ein ehemaliger Mitarbeiter der Novelis Deutschland GmbH ohne Zögern unterschreiben. Neben dem guten Gehalt bleiben die Mitarbeiter nach seinem Empfinden aber auch wegen fehlender Perspektiven in seinem Ex-Unternehmen.

 

Du merkst schon: Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Erzähle uns doch in deiner kununu Bewertung, wie zufrieden du mit deinem Gehalt bist.