Was Du Dir von älteren Arbeitskollegen abschauen kannst

Zwei Generationen im Büro? Da prallen manchmal zwei Welten aufeinander. Doch die unterschiedlichen Blickwinkel können durchaus innovative Geschäftsideen hervorbringen. Junge Mitarbeiter bringen oftmals frischen Wind ins Büro und punkten mit neuen Ideen, die älteren Arbeitskollegen hingegen mit Erfahrung. Orientierung an alteingesessenen Arbeitskollegen? Heute, am Tag der älteren Generation, verraten wir, was Du Dir von älteren Arbeitskollegen abschauen kannst.

#In der Ruhe liegt die Kraft

„In der Ruhe liegt die Kraft!“ – die erste Weisheit, die „Jungspunde“ von älteren Arbeitskollegen abschauen können. Die Ruhe, der Quell aller Energie – also lass Dich nicht stressen. Burn-Out und Stress sind das Letzte, was Du brauchst. Sich im Arbeitsalltag zu stressen, macht nur bedingt Sinn. Machs wie die Alteingesessenen und nimm Dir so viel Zeit für Deine Aufgaben, wie Du brauchst. Die Erfahrung zeigt: Auf diese Art und Weise ist Deiner Produktivität keine Grenzen gesetzt!

#Nobodys perfect

Niemand ist perfekt. Auch in der Arbeitswelt sind Fehler erlaubt. Wichtig dabei: Wenn Dir ein Missgeschick passiert, dann steh zu Deinen Patzern! Keiner wird Dich wegen eine Fauxpas kreuzigen. Nimm Dir ein Beispiel an den älteren Kollegen: Gib zu, dass Du einen Fehler gemacht hast, aber lass Dich nicht zu ellenlangen Rechtfertigungen hinreißen.

#Energie sparen

Soziale Kontakte: das Um und Auf in der Arbeitswelt. Doch Du musst keineswegs jeden neuen Mitarbeiter durchs Büro führen oder jedermanns Liebling sein. Auch musst Du den Namen des neuen Kollegen nicht gleich wissen. Entlaste Deine Gedächtniskapazitäten. Lektion 3, die Du von älteren Kollegen lernen kannst: Nur bei denen, die den vierten Monat überschritten haben, lohnt sich das Namen-merken.

#Lass Dir nicht alles bieten

Ja, auch wenn Du der Jüngste im Team bist, Du bist nicht der Vollidiot. Also lass Dich nicht ausnutzen. Du bist im Job, um etwas zu lernen und nicht private Besorgungen für Deine Kollegen oder den Chef zu erledigen. Du musst nicht alles dulden. Die Älteren haben diese Strapazen hinter sich gebracht und wissen, wies geht – also copy & paste. Trau Dich auch mal Nein zu sagen! Et voila – Deine neue Devise: Nicht mit mir!

#wie Yin & Yang

Prinzipiell gilt: Wenn jüngere Kollegen auf ältere Platzhirsche treffen, können alle voneinander lernen und profitieren. Im Idealfall ergänzen sich die Fähigkeiten beider Generationen. Eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zeigt, dass altersgemischte Teams ältere Mitarbeiter motivieren und anspornen.[1] Doch einen letzten Tipp solltest Du Dir noch von der älteren Riege abgucken: Bequemes Schuhwerk statt hipper Treter! Die sind nämlich besser für die Gelenke 😉

 

Und wie gelingt die Zusammenarbeit mit Generation 45+ in Deinem Büro? Teile Deine Erfahrungen hier anonym mit – und trage so zu mehr Transparenz bei.

 

Quelle:
[1] zeit.de