Und der Staatspreis „Familie und Beruf“ geht an…

Zwischen HIPP-Flecken und Belohnungsschoki, Gute-Nacht-Geschichten und Trampolinspringen, Weinkrämpfen und ersten Zähnen haben Eltern noch ganz nebenbei mit einer anderen Sache zu kämpfen: der Arbeit. Weil Kinder nicht schon anstrengend genug wären (und natürlich das größte Geschenk auf Erden), heißt es für die Könige der Terminplanung und die Prinzessinnen des kontrollierten Chaos, auch noch tagtäglich Kinderbetreuung und Co unter einen Hut zu bringen. Manche Unternehmen unterstützen die Österreicher dabei ganz besonders. Welche sich beim Staatspreis „Familie und Beruf“ hervortun konnten, verraten wir euch heute!

Der Oscar der familienfreundlichsten Unternehmen

Während unsere kleinen Schützlinge Springschnur-Turniere am Schulhof austragen, haben 68 österreichische Unternehmen am Rennen um den Staatspreis „Familie und Beruf“ teilgenommen. Wer wohl als Erstes über die Ziellinie lief? Mit Sicherheit jene Betriebe und Institutionen, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. „Sie (die Unternehmen) leisten alle einen wertvollen Beitrag und helfen aktiv dabei, einen Bewusstseinswandel für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich herbeizuführen. Nur wenn wir hier gemeinsam – Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – an einem Strang ziehen, können wir unser Ziel, Österreich zu einem noch familienfreundlicheren Land zu machen, erreichen.“, erklärt die Bundesministerin für Frauen, Familie und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß.

kununu gibt seinen Senf dazu

Was wäre eine Preisverleihung ohne Publikumsliebling? Um einen Sonderpreis ärmer. Deswegen hat kununu mitgemischt und gemeinsam mit der „Familie & Beruf Management GmbH“ den Sonderpreis zum Thema „Bestes Familienfreundliches Employer Branding“ verliehen. Was damit gemeint ist? Unternehmen, die Maßnahmen ergreifen, um bei potenziellen Bewerbern und Mitarbeitern als attraktiver, familienfreundlicher Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Drei österreichische Unternehmen konnten sich das „Senfpatzerl“ schnappen und dürfen sich, nachdem sie das Online-Voting gewonnen haben, zur Creme de la Creme der Employer Brander zählen.

Einmal Trommelwirbel bitte

Am Klinikum Wels-Grieskirchen helfen die Angestellten nicht nur den Patienten gerne, sondern auch die HR-Abteilung ihren Mitarbeitern. Mit einem Leitfaden zum Thema Karenz- und Auszeitmanagement, der internen Unternehmensmarke life@work und dem Karenz-Newsletter „Auszeit“, konnte sich das Klinikum in Oberösterreich den Staatspreis für das „Beste Familienfreundliche Employer Branding“ sichern. Durch die unterschiedlichen Maßnahmen wird den Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern ermöglicht, Karriere auch mit Familie zu machen und der Wiedereinstieg nach der Karenz maßgeblich erleichtert. Was die Mitarbeiter dazu sagen? „Frauen kann man nur empfehlen: Kommt ins Klinikum!!!

Platz zwei belegt mit viel Feierei und Familienevents die Haustechnik Farthofer. Offene Kommunikation loben hier die Mitarbeiter genauso, wie dass es „ein faires Miteinander und gute Verdienstmöglichkeiten trotz kleiner Betriebsgröße“ gibt. Auf das Wohl der Mitarbeiter achtet auch Platz drei, die BMD Systemhaus GmbH mit dem Motto „geht’s den Mitarbeitern gut, geht’s der BMD gut„. Teilzeit-Arbeit von Frauen nach der Karenz, Elternveranstaltungen und spezielle familienbewusste Ausbildungen machen diesen Arbeitgeber zu einem ganz besonderen.