Floristin / Florist: eine Ausbildung für dich?

Du bist ein kreatives Genie? Du hast schon als Kind deine selbstgepflückten Blumen nach Farbschattierungen sortiert? Von Lilien über Gerbera und Iris bis hin zum Schleierkraut – du kennst sie alle? Deine Freunde und Bekannten sind immer wieder erstaunt, wie gut deine von dir zusammengestellten Sträuße zu ihnen passen? Neben flinken Fingern hast du auch einen grünen Daumen? Wir haben alle Infos zur Ausbildung zur Floristin bzw. zum Floristen.

Du kannst gut improvisieren und hast einen Blick für Dinge, die gut zusammenpassen? Formen und Farben kombinierst du mit Leidenschaft zu einem stimmigen Gesamtbild? Du gehst gerne auf Menschen zu und hast ein gutes Gespür für ihre Wünsche? Dann solltest du Floristin bzw. Florist werden, denn diese Ausbildung ist wie gemacht für dich! Wenn du Floristin oder Florist werden möchtest, kannst du eine 3-jährige Ausbildung machen. In Österreich nennt sich die Lehre Blumenbinder/in und -händler/in (Florist/in), in der Schweiz kann man entweder die 2-jährige Lehre Florist/in EBA oder die 3-jährige Ausbildung Florist/in EFZ absolvieren. Ausbildungsbetriebe können die kleine Gärtnerei um die Ecke ebenso sein wie ein Blumenfachhandel oder ein Gartencenter. Die meiste Zeit verbringst du in deinem Betrieb, ebenso drückst du aber auch in der Berufsschule die Schulbank. Wenn du wissen willst, was dich als Azubi oder Lehrling erwartet, sieh dir doch das Video an.

Ausbildung Floristin/Florist: was dich erwartet

Während der Ausbildung zur Floristin bzw. zum Floristen lernst du in erster Linie, wie man Blumengestecke, Schnittblumen und Pflanzen nach den Vorstellungen der Kunden kunstvoll arrangiert und verkauft. Ob Valentinstag, Muttertag oder eine Beerdigung: Du gestaltest schöne Sträuße, fertigst Gestecke und bindest Kränze für jeden Anlass. Aber auch die richtige Pflege der Blumen und Pflanzen gehört zu deinem Handwerk. Zu Anlässen wie Hochzeiten, Firmenfeiern oder Trauerfeiern fährst du schon mal zum Kunden, um die gewünschten Blumenarrangements vor Ort zu platzieren. Wie man Kunden berät, Preise richtig kalkuliert, den Materialverbrauch berechnet, Waren bestellt und Bestellungen entgegennimmt, ist ebenfalls Teil deiner Ausbildung.

Lohn als Floristin bzw. Florist

Als Azubi bzw. Lehrling in einem Betrieb erhältst du natürlich auch eine Ausbildungsvergütung. Mit welchem Verdienst du in etwa rechnen kannst, zeigt die folgende Tabelle:

 Deutschland*Österreich**Schweiz***
1. Ausbildungsjahr237 – 410 €375500 SFr.
2. Ausbildungsjahr255-285 €476-523 €650 SFr.
3. Ausbildungsjahr602-695 €508-1.036 €850 SFr.

* Berufenet der Bundesagentur für Arbeit, Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
** Ewaros, kollektivvertragliche Mindestsätze für Lehrlingsentschädigungen
*** Lohnrichtwerte Gewerbeverband Basel, 2011

Nach der Ausbildung liegt der monatliche Verdienst als Florist/in je nach Tarif, Einstufung und Berufsjahren in Westdeutschland derzeit zwischen 936 und 1.880 Euro monatlich (Quelle: WSI-Lohnspiegel 2011). Das Einstiegsgehalt für Blumenbinder/innen und -händler/innen nach der Lehre beträgt in Österreich laut AMS-Gehaltsmonitor 1.395 €. Die Lohnempfehlung für ausgelernte Floristinnen bzw. Floristen beläuft sich in der Schweiz laut Gewerbeverband Basel auf 3’230 SFr.

Aufstiegschancen

Wer aufsteigen möchte, kann zum Beispiel die Meisterprüfung ablegen (Floristmeisterin bzw. Floristmeister) oder eine Weiterbildung besuchen (z.B. Wirtschafter/in Fachrichtung Floristik). Natürlich kannst du dich auch mit einem eigenen Geschäft selbstständig machen oder mit Hochschulzugangsberechtigung studieren (z.B. Gartenbau, Landschaftsarchitektur/Landschaftsbau).

Ausbildungssuche: