5 Antworten: Passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Nicht jeder passt in jedes Unternehmen. Doch um langfristig im Beruf glücklich zu sein, ist es wichtig, das für sich passende Unternehmen zu finden. Nicht nur in der Liebe, sondern auch im Job gilt: Die Chemie muss stimmen. Die Suche nach dem „Perfect Fit“ kann also beginnen. Für Dich heißt das zuallererst: Informieren, informieren, informieren! Ob ein Arbeitgeber wirklich zu Dir passt, erfährst Du hier.

Was willst Du eigentlich?

Eines ist klar: Du musst wissen, was Dich glücklich macht. Also definiere Deine eigenen Wünsche. Wo setzt Du Deine Prioritäten? Was ist für Dich persönlich bedeutsamer: Sicherheit oder Dynamik? Geregelte oder flexible Arbeitszeiten? Einzelkämpfer oder Teamplayer?

In erster Linie musst Du für Dich definieren, welche Bereiche am Arbeitsplatz wichtig für Dich sind und wo Du bereit bist, Abstriche zu machen. Erst dann gehts ans Eingemachte: Wie tickt Dein Arbeitgeber so? Passt das Unternehmen wirklich zu Dir?

Dein Arbeitgeber passt zu Dir, wenn … 

1. … deine Werte sich im Unternehmen widerspiegeln

Du hast Werte, ein Arbeitgeber auch – und im Idealfall passen diese zusammen. Aus diesem Grund solltest Du im Vorfeld darüber nachdenken, was Dir am Herzen liegt. Ist es Dir wichtig, dass das Unternehmen ethisch verantwortungsvoll handelt? Arbeitest Du gerne in einem dynamischen Umfeld? Überlege, ob die Philosophie des Arbeitgebers mit Deinen eigenen Werten kompatibel ist. Im Optimalfall solltest Du zu 100 Prozent hinter dem stehen, was Du tust. Denn Deine Grundeinstellung hat maßgeblich Einfluss darauf, wie Du arbeitest. Ist hier alles im grünen Bereich?

2. … es nicht nur ums Geld geht

40 Stunden in der Woche: Das ist die übliche Zeit, die Du im Job verbringst. Deshalb sollte sich nicht alles um die Kohle drehen. Wenn Du den Job nur des Geldes wegen annimmst, ist er nicht der Richtige. Was bringt es Dir, wenn Du Deinen Job hasst und unzufrieden bist – nur weil die Kohle stimmt? Wenn das Geld am Ende des Monats nur Schmerzensgeld ist, dann ist das auch nicht das Gelbe vom Ei. Eines brauchst Du definitiv: einen Beruf, der dich erfüllt. Deine Arbeit sollte Dir drei elementare Dinge geben: 1. Erfüllung 2. Begeisterung und 3. Motivation.

3. … mehr als die Anforderungen in der Stellenausschreibung zutreffen

Nur die geeignete Position zu finden, sollte nicht Dein Anspruch sein. Denn es gibt viel mehr, das einen Arbeitgeber ausmacht. Was mehr über Deine künftige eigene Performance im Unternehmen aussagt, liegt oftmals im Verborgenen: die Unternehmenskultur. Eine Unternehmenskultur, in der Du Dich wiederfinden kannst – ein Traum! Work-Life-Balance ist für Dich besonders wichtig? Ein offenes, angenehmes Arbeitsklima eine Selbstverständlichkeit? Egal, was Dir wichtig ist: Behalte Deine Vorstellungen im Hinterkopf. Da muss es schlichtweg passen.

4. … du ein gutes Gefühl hast

Kein Job bringt Dich voran, wenn Du nicht glücklich damit bist. Ganz ehrlich: Willst du wirklich (fast) jeden Tag 8 bis 10 Stunden in eine Tätigkeit investieren, die Dich langweilt und keinen Spaß macht?  We don’t think so. Das Gefühl muss von Anfang an stimmen. Kurz gesagt: Kein gutes Gefühl = keine Zufriedenheit = keine Motivation = keine gute Arbeit. Aufs Bauchgefühl hören, kann helfen.

5. … du montags wirklich gerne aufstehst

„Wähle einen Beruf, den Du liebst und Du brauchst keinen Tag mehr in Deinem Leben zu arbeiten.“ (Konfuzius)

Last, but not least: Du freust Dich, zur Arbeit zu gehen. Gratulation! Viele Faktoren spielen eine entscheidende Rolle: interessante Aufgabenbereiche, ein respektvoller Umgang mit den Mitarbeitern oder der einzigartige Kollegenzusammenhalt. Egal was ausschlaggebend ist: Wenn Du montags wirklich gerne zur Arbeit gehst, dann hast Du den Jackpot geknackt. Spitze!

 

Is it a match? Lies Dir doch die Erfahrungsberichte auf kununu.com durch und finde heraus, ob ein Unternehmen wirklich zu Dir passt.