kununu Happiness Index

Wo macht Arbeit in Deutschland noch richtig Spaß? – Der kununu Happiness Index 2018

Glückliche Mitarbeiter sind gut fürs Unternehmen. Deine Zufriedenheit im Job wirkt sich sogar positiv auf deine Produktivität und Leistungsbereitschaft aus. Wir haben deshalb wieder analysiert, in welchen Bundesländern die deutschen Arbeitnehmer am glücklichsten sind. Wo solltest du so schnell wie möglich hinziehen? Nach Hamburg, Berlin oder Bremen natürlich. Den Umzugswagen nach Sachsen-Anhalt solltest du dagegen womöglich eher stoppen. Warum? Das sagen wir dir jetzt!

Aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, Bewerber und Lehrlinge bewerten auf kununu.com Unternehmen unter anderem in den Kategorien Arbeitsbedingungen, Karrierechancen und Gehalt. Die Skala reicht dabei von 1 (sehr unzufrieden) bis 5 (sehr zufrieden). Der kununu Happiness Score, der als Grundlage für diesen bundesweiten Vergleich herangezogen wurde, setzt sich dabei aus den wichtigsten Zufriedenheitsfaktoren am Arbeitsplatz zusammen: Kollegenzusammenhalt, Vorgesetztenverhalten, interessante Aufgaben und Arbeitsatmosphäre. Für den Happiness Index haben wir fast 150.000 Bewertungen, die innerhalb der letzten 12 Monate zu deutschen Arbeitgebern abgegeben wurden, ausgewertet.

Im Westen was Neues

Man kann es irgendwie kaum glauben, aber insgesamt zeigen die Daten, dass deutsche Arbeitnehmer immer zufriedener werden. Der kununu Happiness Score stieg im Vergleich zum Vorjahr von 3,58 auf 3,63. Im Westen verbesserte sich der Wert von 3,59 auf 3,63, im Osten sogar von 3,50 auf 3,58.

Doch auch wenn der Osten stetig aufholt, Nachholbedarf in punkto Mitarbeiterzufriedenheit scheint es dennoch zu geben: Bis auf Berlin liegen alle ostdeutschen Bundesländer wie im Vorjahr unter dem Bundesdurchschnitt (3,63). Den größten Sprung in Sachen Zufriedenheit machte das letztjährige Schlusslicht Thüringen (von 3,34 auf 3,58) – und schaffte es dieses Jahr immerhin auf den 13. Platz.

Hamburg und Berlin Spitzenreiter

An der Spitze hat sich nur wenig verändert: Hamburg, das „Tor zur Welt“, ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte in Deutschland – und hat nachweislich die glücklichsten Mitarbeiter. Die Hansestadt setzt sich mit einem Happiness Score von 3,72 Punkten abermals an die Spitze, auch wenn sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (3,76) kleine Einbußen hinnehmen muss. Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, denn auf dem zweiten Platz landete schon mit 3,71 Punkten (Vorjahr: 3,69) die Hauptstadt Berlin. Zahlreiche Unternehmen entscheiden sich jährlich für Berlin als Wirtschaftsstandort, expandieren und locken Talente aus dem In- und Ausland an die Spree. Aber auch renommierte Firmen wie die Deutsche Bahn und Siemens gelten als attraktive Arbeitgeber. Gleichzeitig ist der positive Effekt, den innovative Start-ups in die Hauptstadt bringen, deutlich spürbar. Die vielen jungen Kreativen sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass Berlin nun eines der wirtschaftlich dynamischsten Bundesländer ist. Auf den Plätzen 3 und 4 liegen Bremen (3,68) und das Saarland (3,66).

Der finanzstarke Süden belegt zwar nicht die absoluten Spitzenplätze, aber auch Bayern oder Baden-Württemberg mit ihren großen exportorientierten Automobilunternehmen erzielen hohe Werte (3,66 bzw. 3,64). Neues Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt mit einem Score von 3,45 (Vorjahr 3,49).

PlatzBundeslandGlücksscore
1Hamburg3,72
2Berlin3,71
3Bremen3,68
4Saarland3,66
5Bayern3,66
6Hessen3,66
7Baden-Württemberg3,64
8Nordrhein-Westfalen3,62
9Mecklenburg-Vorpommern3,62
10Sachsen3,60
11Niedersachsen3,59
12Thüringen3,58
13Schleswig-Holstein3,55
14Rheinland-Pfalz3,54
15Brandenburg3,50
16Sachsen-Anhalt3,45

Quelle: kununu.com; Stand 1. Juli, Skala: 1 (sehr schlecht) – 5 (sehr gut), gerundet auf 2 Nachkommastellen. Anzahl der Bewertungen: 149.423, Zeitraum: 1.7.2017 bis 30.6.2018.