Arbeitnehmer in DACH würden für attraktive Benefits auf 11 Prozent ihres Gehalts verzichten

Die drei attraktivsten Benefits für Arbeitnehmer sind flexible Arbeitszeiten, Home-Office und eine betriebliche Altersvorsorge

 

Wien, 14. Juli 2020: Über alle Alters- und Einkommensgruppen hinweg sind Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereit, auf durchschnittlich 11 Prozent ihres Gehalts zu verzichten, wenn sie dafür attraktive Benefits erhalten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu, für die rund 4.800 Arbeitnehmer aus den drei Ländern befragt wurden. Parallel befragte die Personal- und Managementberatung Kienbaum als Kooperationspartner Personalverantwortliche aus 100 Unternehmen zur Arbeitgebersicht. Demnach lag für Arbeitnehmer die Verzichtsbereitschaft in der Schweiz mit 11,6 Prozent am höchsten, gefolgt von Deutschland mit 11,1 Prozent sowie Österreich mit 10,9 Prozent. Ferner zeigt sich, dass der Verzicht höher wird, desto jünger die Arbeitnehmer sind: Die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen wäre zu einem Verzicht von 13,4 Prozent bereit, bei den 30- bis 39-Jährigen liegt der Wert bei 11,1 Prozent und bei den Altersgruppen 40-49 sowie 50+ bei jeweils 10,5 Prozent.

Auf die Frage nach den attraktivsten Benefits antworteten 70,8 Prozent mit der Möglichkeit, die Arbeitszeiten flexibel zu gestalten. 54,9 Prozent gaben Home-Office als attraktivsten Benefit an, gefolgt von einer betrieblichen Altersvorsorge (45,6 Prozent), einem Firmenwagen (31,5 Prozent) sowie einem eigenen Parkplatz (25,3 Prozent).

 

„Bereits vor der Corona-Pandemie zeigte sich, dass eine Flexibilität in Sachen Arbeitsort und -zeit bei Arbeitnehmern hoch im Kurs war“, sagt Yenia Zaba, Director Global Communications & Brand bei kununu. „Diese Tendenz dürfte sich in den vergangenen Monaten nur noch verstärkt haben. Gleiches gilt für das Thema Mobilität: Auch wenn unter den Top 5 der attraktivsten Benefits noch Firmenwagen und Parkplatz genannt wurden, zeichnet sich zunehmend ab, dass Arbeitnehmer nachhaltigere Transportmittel wählen. So sehen beispielsweise 26,7 Prozent der Befragten ein ÖPNV-Ticket und 18,7 Prozent ein Firmenfahrrad oder E-Bike als einen selbstverständlichen Benefit an“, so Zaba weiter.

 

Kienbaum befragte parallel mehr als 100 Unternehmen aus dem gesamten DACH-Raum für den „Benefits Survey 2020“. Auch hier bestätigte sich der Trend zu einer freien Zeit- und Ortswahl: Als die Top 3 der Must-Haves als Angebot für alle Arbeitnehmer werden in der Kienbaum-Befragung Firmenveranstaltungen und flexible Arbeitszeiten mit jeweils über 90 Prozent als unerlässlich verortet, dicht gefolgt von Gesundheitsmaßnahmen mit 79 Prozent. Für Führungskräfte sind laut den befragten Personalverantwortlichen flexible Arbeitszeiten (91 Prozent), ein Firmen-Smartphone (83 Prozent) und ein flexibler Arbeitsort (83 Prozent) von besonderer Bedeutung für ein modernes Benefit-Portfolio.

 

Sehr beliebt ist außerdem die Möglichkeit einer zeitlich begrenzten Freistellung: „Sabbaticals sind der neue Firmenwagen!“ meint Nils Prüfer, Director im Bereich Compensation and Performance Management bei Kienbaum. „Insgesamt bieten bereits 53 Prozent der Unternehmen dieses Benefit ihrer gesamten Belegschaft an, bei steigender Nachfrage. – Aus unserer Sicht ist das Sabbatical damit eine Zusatzleistung, die für moderne Arbeitgeber das Zeug zum „Must-Have“ der kommenden Jahre haben könnte.“

 

Über kununu:

kununu ist europaweit die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform und der einzige professionelle Anbieter, der ausschließlich auf Arbeitgeberbewertungen und Workplace Insights spezialisiert ist. Bislang haben Mitarbeiter und Jobsuchende auf kununu.com mehr als 4 Millionen authentische Erfahrungsberichte zu verschiedenen Kriterien wie Gehalt, Betriebsklima oder Bewerbungsprozesse hinterlassen. Jobinteressierte finden auf der Plattform daher authentische, detaillierte und ungefilterte Einblicke in die Arbeitswelt. Unternehmen nutzen dieses Feedback, um sich als Arbeitgeber zu entwickeln, ihre Arbeitgebermarke in einem besonders glaubwürdigen Kandidaten-Umfeld zu präsentieren und kontinuierlich den Dialog mit Feedbackgebern und Kandidaten zu führen. kununu ist ein Tochterunternehmen der New Work SE. 140 Mitarbeiter arbeiten in Wien, Boston, Porto sowie Berlin daran, die Arbeitswelt transparenter zu machen.

 

Über Kienbaum:

Gegründet 1945 ist Kienbaum das erste Beratungshaus Deutschlands und die einzige Personal- und Managementberatung europäischen Ursprungs. Das Unternehmen ist mit seinen rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen wichtigen Wirtschaftszentren Deutschlands präsent und weltweit mit 26 Büros auf vier Kontinenten vertreten.

 

Kontakt:
Dario Wilding
Senior Manager Communications
kununu GmbH
press@kununu.com