WTF? Diese Bewerbungen wurden tatsächlich abgeschickt

Jede große Karriere beginnt mit einer Bewerbung oder scheitert bereits an dieser ersten Hürde. „Hiermit bewerbe ich mich für die Stelle …“ – Standardanschreiben mit Lebenslauf und Foto? Gibt es wie Sand am Meer. Das dachten sich wohl auch diese Personen und fertigten Bewerbungen der besonderen Art an. DIN A4, ordentlich geheftet und ausreichend frankiert? Fehlanzeige.

Kurz und knapp

Die FunCar Autovermietung hatte was zu Lachen, als sie eine Bewerbungs-E-Mail mit folgendem Betreff erhielt: „Bewerbung als KA … was habt ihr so?“. Viel mehr Inhalt hatte die Mail nicht zu bieten, denn der Bewerber trieb es mit einer Neun-Zeilen-Bewerbung auf die Spitze.

Meinen Namen seht ihr in der E-Mail-Adresse.
Bin 23 Jahre.
Führerschein der Klasse „B“.
Schreiben und lesen kann ich.
Deutsch, Russisch, Englisch.
Suche einen anderen Job.
Arbeite derzeit bei (Geschwärzt)
Voll motiviert und so …
Wenn ihr wollt ruft an, wenn nicht dann nicht.
Cao.

Muss mich leider vorstellen

In der Kürze liegt die Würze, dachte sich auch dieser Bewerber. Die Bewerbungs-E-Mail an einen Bistro-Betreiber in Österreich enthielt gerade mal elf Wörter und schießt den Vogel ab:

„muss mich leider vorstellen von ams aus danke für ihr verständnis“. 

Keine Anrede, kein Satzzeichen und scheinbar keine Lust auf einen Job. Unverschämter geht’s nimmer! Die Bewerbung wurde vom Gastronom anonymisiert auf Facebook hochgeladen. Der Post wurde mittlerweile gelöscht. [1] AMS steht für Arbeitsmarktservice und ist vergleichbar mit dem Jobcenter in Deutschland

Lügen haben kurze Beine?

Lügen zum Erfolg? Ein Creative Director tat es im Rahmen einer Bewerbung ganz offensichtlich und bekam trotzdem Einladungen zu Vorstellungsgesprächen. Seine Überlegung: Nur wenige Agenturen melden sich auf Initiativbewerbungen zurück, aber alle, sobald eine Kundenanfrage eintrudelt. Also beschloss Art Director August Laustsen, ein wenig zu tricksen und gab sich in einer E-Mail als potenzieller Auftraggeber aus. So lenkte er die Aufmerksamkeit der Empfänger auf eine eigens kreierte Portfolio-Webseite[2]

Die E-Mail im Wortlaut:

Hi [X],

My name is August and I’m the marketing director of EMERIH. We’re a creative consulting company with our main office in Copenhagen. After big success in Denmark, we’re now planning on expanding to the Swedish market and are looking for a new creative agency in Sweden. We do work for a wide range of clients from small non-profit organizations to giants like Coca-Cola. We really admire the work you’ve done for [X] and would like to talk about the possibilities of a future cooperation.

Since a large part of our business model is based on creativity, it’s important that the creative department have a look at our website before we take it any further. You’ll find it here: emerih.co

Best regards,
August Laustsen Marketing Director EMERIH

Rückwärts gelesen steht EMERIH für „Hire Me“ 😉 – ziemlich clever.

Frischer Wind … Oder nur heiße Luft?

Mit kreativen Bewerbungen zieht man Aufmerksamkeit auf sich. Allerdings kommt der besondere Weg nicht immer gut bei Personalern an. Eine Kandidatin versendete nur einen Föhn mit dem Slogan: „Ich bringe frischen Wind in Ihr Unternehmen.“ Ohne Lebenslauf und dazugehörigen Motivationsschreiben verhalf ihr die Idee leider nicht zum Erfolg. Die Antwort kam prompt: „Heiße Luft können wir selbst produzieren.“ [3]  Autsch.

Mit Apfel, Birne und Banane zum Traumjob. Not.

„An apple a day, keeps the doctor away.“ – diesem Bewerber lag scheinbar das Wohlergehen des Personalers am Herzen. Denn er sendete einen Korb mit regionalen Spezialitäten an die HR-Abteilung. Blöd gelaufen: Denn der HR-Mitarbeiter war  unglücklicherweise auf Urlaub und entdeckte den Korb erst eine Woche später, unangenehmer Duft und Schimmel inklusive. Igitt! Da half auch ein Aufdruck mit regionalem Spruch nicht weiter. Diese Aktion wurde eher als Bestechungsversuch abgestempelt. [4]

 

Generell gilt: Manchmal ist weniger mehr. Auffallen um jeden Preis führt nicht unbedingt zum gewünschten Erfolg. Bist du auf der Suche nach einem neuen Job oder befindest dich gerade in der Bewerbungsphase? Wir zeigen dir, wie du deine Bewerbungsunterlagen inklusive Lebenslauf aufhübschen und so jeden Personaler verblüffen kannst.  Apropos Bewerbungsprozess: Unser Ranking verrät dir, wo lange Wartezeiten, unangenehme Fragen oder gar keine Rückmeldung der Standard sind.

 

Welche Bewerbungsfragen wurden dir im letzten Bewerbungsgespräch gestellt?

Quellen:
[1] focus.de
[2] t3n.de
[3][4] blog.vikingdirect.at