Was Du beim Lunchdate mit dem Chef beachten solltest

Wenn der Boss zum Lunchdate einlädt, kann man nicht „nein“ sagen. An und für sich ist eine Einladung zum Mittagessen ja eine nette Sache. Doch nicht selten schießen einem Gedanken durch den Kopf: Kommt ein neues Projekt auf mich zu? Habe ich etwas Falsches gemacht? Vielleicht steht die heiß ersehnte Beförderung an…. Die Vorstellung allein treibt Dir Angstschweiß auf die Stirn? Absolut nicht nötig. Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite: So kann beim Mittagessen mit dem Vorgesetzten nichts schief gehen.

#Stress dich nicht

Eins ist sicher: Dein Boss beißt nicht, selbst wenn er großen Hunger hat. Also kein Grund, verkrampft und nervös zu sein. Die Einladung zum Lunchdate heißt nicht, dass Dein Job auf dem Spiel steht. Calm down! Sieh es doch als nette Geste und Gelegenheit Deinen Chef  in einer anderen Atmosphäre näher kennen zu lernen. Mach Dir nicht zu viele Gedanken, denn das sorgt nur für feuchte Hände – mehr nicht. Der Clou: Gelassen bleiben.

#Turn it off

Höflichkeit kommt nie aus der Mode. Klingt logisch, ist es eigentlich auch. Also schalte Dein Handy aus und steck es in die Handtasche oder in die Jackentasche. Ein Fauxpas, den Du vermeiden solltest: Das Smartphone auf den Tisch legen. Wenn Du nicht wirklich einen super dringenden Anruf erwartest, zeugt es oftmals von Desinteresse. Übrigens: Auch Instagram & Co. können warten….

#Manieren statt blamieren

Egal ob im feinen Restaurant oder auch in der Büroküche: Tischmanieren und gutes Benehmen sind das A und O. Schmatz, schmatz, schmatz – auch wenn das Essen super lecker ist, solltest Du Dir nicht das zehnte Stück Brot im den Mund stopfen. Du willst Doch nicht den Eindruck von Maßlosigkeit erwecken, wie beispielsweise bei der Wahl Deiner Speise. Das Steak sieht verlockend aus? Der Chef zahlt doch eh. Tja, diese Einstellung kommt nicht so gut an. Last, but not least, die goldene Regel zu Tisch: „Mit vollem Mund spricht man nicht.“ So verschaffst Du Dir wertvolle Sekunden, um Dir eine gute Antwort auf die Frage vom Big Boss zu überlegen.

#Small-Talk: ja, Plaudern: nein

Beim Hantieren mit Messer und Gabel geht es meist entspannt und locker zu. Nicht in die Falle tappen! Verleitet durch die angenehmen Atmosphäre kommt so mancher ins Plaudern und offenbart manchmal zu viel. Better watch out! Denn die Kunst des Smalltalks will gelernt sein. Absolutes No-Go: über andere Arbeitskollegen lästern oder Bashing über den vorherigen Boss. Es gibt nichts Schlimmeres, als hinter dem Rücken anderer Mitarbeiter herzuziehen. Behalte Deine Meinung über Deinen Sitznachbarn lieber für Dich. Bedenke: Vom Dreck bleibt immer etwas am Werfer hängen 😉

Weisheit nebenbei: Netzwerken lohnt sich

Einen guten Draht zum Chef haben, kann natürlich recht hilfreich sein. Doch nicht nur das Lunchdate mit dem Vorgesetzten, sondern auch das Mittagessen mit Arbeitskollegen können sich auszahlen. Stichwort: angenehmeres Arbeitsklima. Warum Mittagspausen ein soziales Happening sind und welche Vorteile gemeinsamer Lunch mit den Kollegen mit sich bringt, kannst Du hier nachlesen.