Vapiano

Vapiano in der Krise: Was sagen die Mitarbeiter?

Die Restaurantkette Vapiano steckt in der Krise – so viel ist klar. Seit längerer Zeit hofft Vapiano auf eine Refinanzierung von rund 30 Millionen Euro und verschob den Jahresabschluss 2018 deshalb schon mehrfach. Das lässt vermuten, dass wie im Jahr 2017 wieder tiefrote Zahlen geschrieben werden. Diese ernste Lage dürfte auch an den Mitarbeitern von Vapiano nicht einfach so vorbeigegangen sein. Wir lassen endlich die Mitarbeiter zu Wort kommen und zeigen dir, was sie über die Restaurantkette als Arbeitgeber zu sagen haben. So viel sei vorweggenommen: Die Finanzierung ist wohl nicht das einzige akute Problem von Vapiano.

Kollegenzusammenhalt yay, Work-Life-Balance nay

Wirft man einen Blick auf den kununu Gesamtscore der Vapiano SE, sieht es nicht sonderlich gut aus: Er liegt nur bei 2,45 Sternen, was im Branchenvergleich (Durchschnitt: 3,34 Sterne) und für ganz kununu (Durchschnitt: 3,38) ein stark unterdurchschnittlicher Wert ist. Nur 31 Prozent der sogenannten Vapianisti empfehlen ihren Arbeitgeber auf kununu weiter. Und das dürfte mehrere Gründe haben. Die Mitarbeiter von Vapiano bewerteten ihr Unternehmen in den fünf Bewertungskategorien Work-Life-Balance, Gehalt / Sozialleistungen, Vorgesetztenverhalten, Kommunikation und Umwelt- und Sozialbewusstsein am schlechtesten. Wir haben die fünf Kategorien genauer für dich gecheckt und lassen die Mitarbeiter endlich ihre Meinung sagen. Am Schluss sehen wir uns außerdem noch die Bewertungskategorie Kollegenzusammenhalt an. Was meinst du? Verstehen sich die Vapianisti zumindest untereinander?

Work-Life-Balance

Die wenigsten Sterne hagelte es bei Vapiano in der kununu Bewertungskategorie Work-Life-Balance – genauer waren es 2,07 von 5 Sternen. Ein Mitarbeiter konstatiert ganz pragmatisch: Viel Arbeit, wenig Geld. Dem möchte sich ein Hamburger Ex-Mitarbeiter anschließen. Er sagt, dass bei Vapiano die Work-Life-Balance gleich null ist und dass bis zum Umfallen gearbeitet werden muss. Das ist bei weitem nicht alles. Es kommt für die Restaurantkette nämlich noch dicker. So behauptet ein kununu User, dass ihm in seiner Position als General Manager keine Überstunden ausgezahlt wurden. Ein anderer merkt an, dass die Führungsetage doch genau wie die Mitarbeiter 24/7 arbeiten sollten. Da läge Burn-Out an der Tagesordnung.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt bei Vapiano? Stimmt absolut nicht. Deshalb vergaben die Mitarbeiter auch nur 2,12 Sterne in der Bewertungskategorie Gehalt / Sozialleistungen. Insgesamt liegt das Gehalt meist ein bisschen über dem Mindestlohn im Tarif für Systemgastronomie. Bei Wettbewerben könntest du zwar zusätzliches Geld für spezielle Betriebsfeiern gewinnen, diese finden dann aber einfach nicht statt. Nun ja, es gibt wohl immerhin einen Trick, um mehr Gehalt bei Vapiano zu bekommen – auch, wenn du diesen nicht befolgen solltest. Mehr Geld gäbe es nämlich, wenn du mit Kündigung drohst. Das würde sich auch mit der Aussage eines Mitarbeiters decken, der das Gehalt bei Vapiano als Schweigegeld bezeichnet. Ganz schön harter Tobak!

Kommunikation

Gute Kommunikation bedeutet nicht nur, dass man dem Kellner aus der Küche möglichst laut „Die Bestellung ist fertig“ zuruft. Gute Kommunikation bedeutet viel mehr. Das wissen scheinbar auch die Vapianisti, die auf kununu durchschnittlich nur 2,12 Sterne für die Kommunikation in ihrem Unternehmen vergaben. So hat ein Mitarbeiter beispielsweise bemerkt, dass Führungskräfte auf dem Flur tuscheln und über Kollegen hetzen. Unter den normalen Mitarbeitern sei Kommunikation sowieso gar nicht erwünscht und deshalb auch nicht vorhanden. Eine übergreifende Firmenkommunikation gibt es nicht, weshalb oft Chaos dabei herauskommt. Der Informationsfluss ist also ebenfalls verbesserungswürdig – obwohl es schon Meetings und Excel-Listen gibt.

Vorgesetztenverhalten

Ende 2018 musste der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Vapiano, Jochen Halfmann, seinen Posten in der Chefetage räumen. Wenn es nach den kununu Usern geht, müssten aber noch mehr Vorgesetzte der Kette ihren Hut nehmen. Sie vergeben durchschnittlich nur 2,20 Sterne in der Bewertungskategorie Vorgesetztenverhalten. Das Vorgesetztenverhalten wird auf kununu als herablassend kritisiert – gerade gegenüber Kollegen mit nicht-deutscher Muttersprache. Der Grund dafür könnte sein, dass die Führungsebene ungeschult ist und sogar ins Privatleben eingreifen möchte. Persönliche Worte oder ein Lob gibt es dafür keines und ein Vapiano-Mitarbeiter wurde von seinem Vorgesetzten sogar angelogen.

Umwelt- und Sozialbewusstsein

Nach dem großen Gammelfleisch-Vorwurf, dem Vapiano ausgesetzt wurde, wundert es wohl kaum, dass die Mitarbeiter in dieser Bewertungskategorie nur 2,30 Sterne vergaben. Während ein Ex-Mitarbeiter sagt, dass bei der Restaurantkette alles selbst und frisch zubereitet wird, behauptet ein anderer, dass hier mehr Schein als Sein praktiziert wird. Bei Vapiano wird nicht mehr alles mit Liebe gemacht, um Frische zu erhalten, sondern ohne Rücksicht auf das Konzept jeder Trend in die Karte aufgenommen. Beim Thema Sozialbewusstsein sieht es noch einmal anders aus. Hier vergibt ein Mitarbeiter in seiner kununu-Bewertung die Note mangelhaft, weil Teams als solches nicht bestehen.

Kollegenzusammenhalt

Oft heißt es so schön: Wenn in einem Unternehmen alles schiefläuft, dann stimmt zumindest immer noch der Kollegenzusammenhalt. Das sehen die Vapianisti genauso – naja, teilweise. Der Kollegenzusammenhalt ist mit 2,95 Sternen zwar die beste Bewertungskategorie von Vapiano, aber wirklich gut ist das noch nicht. Geteiltes Leid ist zwar halbes Leid, als neuer Kollege hat man es in der Filiale aber immer noch schwer, weil man nicht akzeptiert wird. Durch die ständige Unterbesetzung leidet der Kollegenzusammenhalt stark. Ein ehemaliger Angestellter im Marketing von Vapiano lässt sich deshalb sogar zu der Aussage hinreißen: „Kollegenzusammenhalt war einmal, jetzt muss jeder seinen eigenen Hintern retten“.

War es früher wirklich besser?

So wie die Restaurantkette immer wieder finanzielle Hochs und Tiefs hatte, sieht auch ihr kununu Score im Zeitverlauf aus. Wirf doch einfach einen kurzen Blick auf unsere Grafik und lese weiter unten nach, welche interessanten Facts wir dazu haben.

Vapiano

 

Du siehst in der Grafik, dass es mit dem kununu Score von Vapiano bis 2012 stark bergauf ging. Besonders spannend: Im Jahr 2012 feierte Vapiano seinen zehnten Geburtstag. Man kann nur mutmaßen, aber vielleicht hatte die Jubiläumsstimmung damals ja auch positive Auswirkungen auf die Mitarbeiterzufriedenheit und ließ die Restaurantkette deshalb fast die Vier-Sterne-Marke knacken.

In den Jahren 2015/2016 sank der kununu Score dagegen wieder rasant auf nur knapp über die zwei Sterne. Vermutlich, weil das Unternehmen 2015 durch den Gammelfleisch-Skandal seine erste echte Krise durchstehen musste. Wusstest du übrigens schon, dass die österreichischen Mitarbeiter von Vapiano mit ihrem Arbeitgeber viel glücklicher sind als die deutschen? Check das österreichische Profil von Vapiano gleich hier. Seit ungefähr zweieinhalb Jahren geht es mit dem Score in Deutschland ein bisschen nach oben – ein richtiger Aufwärtstrend bleibt aber noch aus. Wir halten es da ganz philosophisch: Quo vadis, Vapiano?

Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter

Damit Vapiano zumindest seine Mitarbeiter wieder überzeugen und den Aufwärtstrend im Jahr 2019 halten kann, sollte sich die Restaurantkette die Verbesserungsvorschläge auf kununu dringend zu Gemüte führen. Wir geben sogar Hilfestellung und haben zehn dieser Verbesserungsvorschläge auf einen Blick zusammengestellt. Versprochen: Das interessiert auch dich.

1. Besseres Vorgesetztenverhalten

Vapiano

2. Im Jahr 2019 ankommen

Vapiano

3. Einfach mal überlegen

Vapiano

4. Dieser Verbesserungsvorschlag wurde teilweise schon umgesetzt

Vapiano

5. Eigentlich einfach umsetzbar

Vapiano

6. Mitarbeiter first

Vapiano

7. Damit auch qualifizierte Mitarbeiter kommen

Vapiano

8. Nicht mit Pausenkürzungen drohen

Vapiano

9. Immer langsam

Vapiano

10. Die Lösung für alle Probleme

Vapiano