VW-Buss zwischen Palmen

Sommer, Sonne, Aktenkoffer: Welcher Urlaubstyp ist dein Kollege?

30 Grad, deine Finger kleben halb an der Tastatur fest und außer dem monotonen Surren der Klimaanlage ist das Büro merkwürdig still. Denn während du noch an deinem Arbeitsplatz sitzt, ist dein Kollege schon auf Schnorchel-Safari oder schlürft mit Sonnenhut und geblümter Badehose einen Cocktail an der Strand-Bar. Oder doch nicht? Vielleicht kommen dir folgende Urlaubstypen bekannt vor und du erkennst deine Kollegen wieder!

#Der Experte

Jede langweilige Pauschalreise klingt mit seinen Tipps und Tricks wie reines Abenteuer. Seine Selfies und euphorischen Nachrichten lassen dein Postfach überquellen. Mit Trekkingsandalen und Bauchtasche mischt er sich unter die Einheimischen und wenn er endlich von seiner Expedition aus dem exotischen Mallorca heimkehrt, hat der Weltentdecker zahlreiche Infos und Expertenwissen für dich parat  – ob du willst oder nicht.

#Der Workaholic

Telefon am Ohr, Laptop auf dem Schoß und permanent beschäftigt. Am liebsten würde er die weiße Wand hinter dem All-Inclusive-Buffet für seine Power-Point verwenden und seine Flipchart neben der Liege aufstellen. Textnachrichten und E-Mails summen mit Anrufen um die Wette und müssen natürlich sofort beantwortet werden. Am besten „as soon as possible“ und gleichzeitig, weil ohne ihn im Büro sicher gar nichts läuft – das glaubt er zumindest.

#Der Ich-bin-dann-mal-Weg-Kollege

In Gedanken hat er schon zwei Wochen vorher die Koffer gepackt, es sich im Flugzeug bequem gemacht und will jetzt nicht mehr gestört werden! Wichtige Aufgaben übernimmt er nur noch ungern. Immerhin räumt er seit Tagen seinen Schreibtisch leer und will, dass das auch so bleibt. Und während seine Kollegen im Stress versinken, macht er sich ohne Abwesenheitsnotiz und ein weiteres Wort aus dem Staub.

#Der Vollblut-Profi

Kein Urlaub ohne To-Do-Listen, Packbroschüren und Familienmeetings. Deinem Kollegen sind seine Arbeitsweisen schon ins Blut übergegangen, sehr zum Leid seiner Mitreisenden: Zum Frühstück gibt’s ein kurzes Briefing, die Aufgabenverteilung wird klar definiert und natürlich gemeinsame Tagesziele festgesetzt. Und sollte er mangelnde Motivation feststellen, muss natürlich ein klärendes Gespräch her.

#Der Backpacker

Der Schlafsack ist sein Zuhause, Rucksack und Muschelkette seine treuen Begleiter. Er reist, um die Welt zu sehen, zu erleben – und zu posten. Auf den Sozialen Netzwerken tanzt er mit „Locals“ durch geheime Straßen und Sandstrände, die außer ihm keiner kennt. Wenn er wieder an seinem Schreibtisch sitzt, hängt er noch wochenlang den Erlebnissen und seiner Freiheit hinterher und lässt das auch jeden wissen.

#Die treue Seele

Klar, Urlaub ist schön. Aber eigentlich vermisst dein Kollege sein Büro schneller, als er gedacht hätte: Der Kaffee schmeckt besser aus der Lieblingstasse mit Firmenlogo. Weil er seine Kollegen zu seinen Freunden zählt, fehlen ihm die blöden Witze aus der Mittagspause, die im Reisebus komischerweise niemand lustig findet.

 

Und wie war deine letzte Bewerbung so?