Nächster Halt: Entspannter Feierabend.

Wäsche waschen, Freunde treffen, Eltern anrufen, Wohnung putzen, Fußball spielen, Einkauf erledigen, Kinder abholen,… Hilfe! Manchmal hat man das Gefühl, dass sich die wohlverdiente Freizeit in eine tickende Zeitbombe verwandelt. Von einer Stressinsel zur nächsten treiben, die aufsteigende Müdigkeit bekämpfen und dabei mehr unter Druck stehen als in der Arbeit selbst. Wie du deinen Feierabend gestalten musst, damit du nicht nur Energie aus ihm ziehen kannst, sondern dich auch richtig entspannen kannst, verraten wir dir heute.

16:00

Abschalten beginnt im Büro. Damit meinen wir aber nicht Computer, Diensthandy und Co., sondern deinen Kopf. Auch wenn du bereits die Schreibtischlampe ausgemacht hast und die Bürotür hinter dir zugezogen hast, wird dein Gehirn noch von anstehenden Projekten, nicht erledigten To-Dos und einem überfüllten Postfach vernebelt. Das gehört für dich schon zum Alltag? Unser Beileid, normal ist das nämlich nicht. Wenn du dir aber jeden Tag, bevor du nach Hause gehst, eine Liste schreibst, was du am nächsten Tag erledigen möchtest, kannst du die Punkte nicht nur vorläufig in deinem Kopf abhaken, sondern auch deine Arbeitsgedanken zum Schweigen bringen.

17:00

Na gut, ganz so schnell sollten wir auch nicht alles, was mit dem Büro zu tun hat, verbannen. Denn eines steht fest: Hat man Kollegen, die man mag, fühlt sich die Arbeit nicht mehr wie Arbeit an. Tja, schöner Traum! Deine Mitarbeiter gleichen eher einem Albtraum? Kein Problem, denn schließlich besteht ein Unternehmen meistens nicht nur aus einer Abteilung. Trefft euch doch mal auf einen After-Work-Drink und erweitert euren Horizont. Jenseits deines Blickfeldes können sich nämlich oft Kollegen aus anderen Departments verstecken, die viel sympathischer sind als deine eigenen. Vielleicht entdeckst du ja plötzlich, dass es doch noch ein paar andere talentierte Kicker im Unternehmen gibt und du deine Mittagspause möglicherweise auch mal mit anderen Abteilungen verbringen solltest?

18:00

Beschwingt vom Feierabend-Spritzer geht es auf nach Hause! Aber nicht wie gewohnt in Straßenbahn oder U-Bahn, sondern heute mal zu Fuß! Keine Sorge liebe Sportmuffel, wir erwarten keinen Marathonlauf. Denn bereits ein kurzer Spaziergang, beispielsweise in der Länge von zwei Tram-Stationen, bringt deinen Kreislauf in Schwung, verbessert die Durchblutung und lässt die Müdigkeit von deinen Schultern abfallen. Und wenn du schon einmal am Frischluft tanken bist, kannst du ja auch gleich einen kleinen Umweg machen und dem einen oder anderen Park am Heimweg kurz Hallo sagen.

19:00

Schlechte Nachricht: Der kurze Spaziergang war erst die Aufwärmrunde. Denn zu unseren Geheimtipps für einen entspannten Feierabend, zählt auch regelmäßiger Sport. Yoga auf der Terrasse, Erholung für die Nase beim Waldlauf oder Aggressionsabbau beim Tennis – such es dir aus! Hauptsache du bewegst dich, denn bereits die Forscher der Blumenthal-Studie entdeckten, dass Sport das Risiko an Depressionen zu erkranken senkt und du damit gezielt Burn-Outs davonlaufen kannst. Damit du aber nicht gleich wieder aufgibst, solltest du dir deinen liebsten Sport-Buddy schnappen und euch gemeinsam ins Rennen schmeißen. So lassen sich die sozialen Verantwortungen auch gleich mit deinem Feel-Good-Management verbinden!

20:00

Ist der Magen voll, fühlen wir uns toll! Ein schlechter Reim, dafür ganz viel Wahrheit. Denn nach so viel Bewegung, hast du dir ein leckeres Essen erst recht verdient. Lad doch deinen Sportsfreund noch auf ein Abendessen ein und schwingt gemeinsam die Bratpfannen. Das ultimative Plus am Selbstkochen? Du kannst würzen, wie du willst, deine Lieblingszutaten in jegliche Gerichte schmuggeln und dich selbst auch noch den Chefkoch schimpfen. Vor lauter Stolz auf dein Meisterwerk verwandelst du dich in einen Endorphin-Wasserfall und bekommst auch noch ein Danke-Bussi von deinem Schatz. Schließlich schweben noch andere auf Wolke sieben, wenn es einmal nicht nur Mikrowellen-Küche gibt!

21:30

The food coma is real. Du bist so satt, dass du kein Blatt mehr magst. Kriegst du auch nicht! Stattdessen gibt es Wasser im Überfluss und zwar in der Badewanne. Ein paar Tropfen ätherischer Öle und schon verpufft der verbleibende Stress wie die Blubberblasen im Schaumbad. Besonders geeignet dafür sind zum Beispiel Lavendel-, Rosen- oder Kamillen-Aromen, die nachweislich den Körper in einen entspannten Zustand verfrachten und helfen das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Du denkst dir gerade, warum hab ich bloß keine Badewanne? Keine Sorge, du kannst auch ein paar Tropfen der Öle direkt auf deinen Körper auftragen. Also lass Yin und Yang nicht länger warten und lass deine Seele zwischen Duftwölkchen baumeln!

22:00

Eigentlich willst du in die Karibik, landest aber in 10 Stunden wieder nur im Büro? Kein Problem, denn auch wenn es nur eine Stunde ist, zahlt sich der Kurztrip aus! Das einzige was du dafür tun musst, ist Seite eins deiner Urlaubslektüre aufschlagen und dich lesend in eine andere Welt transportieren. Du willst gar nicht weg, weil du sonst den neuesten Gossip verpassen könntest? Dann schnapp dir doch ein Klatschmagazin und hefte dich auf die Fersen von Kate, Brad und Madonna. Während du deine Lektüre Wort für Wort verschlingst, blendet dein Gehirn Schritt für Schritt deine Sorgen und Ängste aus und bereitet dich so optimal auf eine geruhsame Nacht vor.

23:00

Kurz vor dem Schlafengehen musst du nur mehr zwei Dinge erledigen: Flugmodus an, Licht aus. Damit dich kein „Riiiing“ aus dem Schlaf reißt und du am nächsten Morgen nicht gleich von WhatApps-Nachrichten überschwemmt wirst, solltest du dein Handy nachhaltig zum Schweigen bringen. Mit dem Tipp auf das kleine Flugzeug machst du dich ready zum Take-Off in das Land der Träume. Davor noch mal kurz den Tag Revue passieren lassen? Cocktails mit den Kollegen, Luftschnappen am Heimweg, Muskelspiele, Küche in Haubenlokal verwandeln, Mini-Spa und Literaturreise hast du auf deinem Weg zum entspannten Feierabend ganz nebenbei mitgenommen. Hört sich fantastisch an? Probiers doch mal aus!

 

 

Quellen:

brune.info

sportaktiv.com

oetq.net 

profil.at