Ausbildung als Koch

Koch / Köchin – eine Ausbildung, die zu dir passt?

Schon als Kind hast du gerne Gemüse geschnippelt und Fleisch gebrutzelt? Du liebst es, wenn sich verschiedene Aromen in einem Gericht zu einem Gesamtkunstwerk vereinen? Du würzt, dünstest und brätst, dass es eine Freude ist? Wir haben alle Infos über die Ausbildung zum Koch bzw. zur Köchin.

Von Jamie Oliver bis zum perfekten Dinner – du hast kochtechnisch jeden Trick drauf? Du bist ein Multitasking-Talent, erledigst mit Freude mehrere Dinge gleichzeitig und auch Stress bringt dich nicht aus dem Gleichgewicht? Als kreativer Geist stellst du ganze Menüs mit Leichtigkeit zusammen? Dann mach doch die Ausbildung zum Koch bzw. zur Köchin, denn dieser Beruf passt sehr gut zu dir! Die Ausbildung oder Lehre zum Koch bzw. zur Köchin dauert 3 Jahre. Sie findet zumeist dual statt, d.h., du verbringst die meiste Zeit deiner Ausbildung in einem Betrieb, drückst aber nebenbei auch die Schulbank in einer Berufsschule. Wenn du ein paar Einblicke bekommen möchtest, was dich als Azubi bzw. Lehrling während deiner Lehrzeit erwartet, dann schau dir doch das Video an.

Ausbildung Koch/ Köchin – was dich erwartet

Während deiner Ausbildung zum Koch bzw. zur Köchin wirst du lernen, wie man Speisepläne erstellst, Preise kalkuliert und natürlich Speisen zubereitet. Dazu gehört, frische Speisen einzukaufen, die Frische und Qualität der Waren zu prüfen und die Lebensmittel richtig zu lagern. Preise, Zutaten und Speisekarten kalkulierst du dabei mit Hilfe von Tabellenkalkulationsprogrammen am Computer. Auch der richtige Umgang mit diversen Messern, Rühr- und Knetmaschinen, Mikrowellen, Friteusen, Heißluftdämpfern, Garautomaten und Töpfen wird auf dem Lehrplan stehen. Während Köche und Köchinnen in kleineren Küchen meist alle Gerichte selbst zubereiten, bist du in Großküchen eher auf die Zubereitung bestimmter Speisen (z.B. Nachspeisen oder Salate) spezialisiert. Wie man Arbeitsabläufe in einer Küche möglichst reibungslos und auch unter Stress organisiert, wird ebenfalls Teil deiner Ausbildung sein. Denn die Gerichte müssen nicht nur rechtzeitig zubereitet, sondern auch in der richtigen Reihenfolge serviert werden.

Gehalt Koch/Köchin

Wenn du deine Ausbildung in einem Betrieb machst, bekommst du auch eine Ausbildungs- bzw. Lehrlingsvergütung. Folgende Werte gelten als Richtwerte, mit welchen Löhnen du in etwa rechnen kannst:

 Deutschland*Österreich**Schweiz***
1. Ausbildungsjahr417-542 €5741'020 SFr.
2. Ausbildungsjahr502-619 €640-772 €1'300 SFr.
3. Ausbildungsjahr577-697 €768-1.036 €1'550 SFr.

* Berufenet der Bundesagentur für Arbeit, Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
** Ewaros, kollektivvertragliche Mindestsätze für Lehrlingsentschädigungen
*** Lohnrichtwerte Gewerbeverband Basel, 2011
Nach der Lehre liegt das derzeitige Einstiegsgehalt in Österreich bei 1.300 € (laut AMS-Gehaltskompass). Als Durchschnittsverdienst können Köche bzw. Köchinnen in Deutschland zurzeit mit 2.047 € rechnen, wobei man in Ostdeutschland mit 1.609 € durchschnittlich deutlich weniger verdient als in Westdeutschland mit 2.183 € (laut WSI-Lohnspiegel).

Aufstiegschancen

Wer sich als Koch weiterentwickeln möchte, kann die Meisterprüfung ablegen. Auch Spezialisierungen (z.B. Diätkoch/Diätköchin, Fisch und Fischprodukte oder Vollwert- und vegetarische Küche) oder Weiterbildungen (z.B. Patisserie) sind eine Möglichkeit. In der Schweiz sind eine verkürzte Zusatzlehre (z.B. Diätkoch/Diätköchin), Berufsprüfung (z.B. Chefkoch/Chefköchin) oder Höhere Fachprüfung (z.B. Dipl. Küchenchef/in) zusätzliche Optionen. Der Besuch einer Fachhochschule (z.B. Lebensmitteltechnologie) bzw. Universität (mit Hochschulzugangsberechtigung) ist ebenfalls eine Möglichkeit. Natürlich kann man sich auch mit einem eigenen Betrieb selbstständig machen.

Ausbildungssuche