Internations Ranking

Akutes Fernweh? In diesen Ländern sind ausländische Arbeitnehmer am glücklichsten

Plagt dich nach Ende der Urlaubszeit schon wieder das Fernweh? Hast du dann schon einmal darüber nachgedacht, im Ausland zu arbeiten? InterNations, ein Netzwerk für alle, die im Ausland leben und arbeiten, kann dich bei deiner Entscheidung unterstützen und dir sagen, in welchen Ländern das Arbeiten und das Leben am schönsten ist. Denn schon zum sechsten Mal in Folge erschien kürzlich die jährliche Expat Insider Studie, bei der über 20.000 Teilnehmer aus 64 Ländern rund um den Globus zu ihrer Lebenssituation befragt wurden.

Was glaubst du? Welche Länder zaubern ihren ausländischen Arbeitnehmern täglich ein Lächeln auf die Lippen? Und was halten Expats eigentlich von Deutschland?

Auf nach Taiwan, Vietnam und Portugal!

恭喜: Das hieß jetzt hoffentlich „Herzlichen Glückwunsch“ und nicht „Haha, du Verlierer!“. Auch, wenn du es anhand der Schriftzeichen vielleicht vermutet hast, sind die ausländischen Arbeitnehmer nicht in China am glücklichsten. Ihnen geht es vielmehr in Taiwan allgemein am besten. Woran das liegt, fragst du dich? Das Land zeichnet sich durch seine hohe Lebensqualität aus – dafür vergaben die Expats die drittbesten Noten. Bei den Kosten für die medizinische Versorgung wird Taiwan sogar weltweit am besten eingestuft: Fast neun von zehn Expats (89 Prozent) sind mit diesem Faktor zufrieden. Weltweit sind es nur 55 Prozent. Ausländische Arbeitnehmer in Taiwan sind auch mit der Qualität der medizinischen Versorgung (92 Prozent vs. 65 Prozent weltweit) und ihrer persönlichen Sicherheit (96 Prozent vs. 81 Prozent weltweit) mehr als glücklich. Alles in allem rechtfertigt die Situation für Expats mehr als deutlich Taiwans ersten Platz in der InterNations-Studie.

Gefühlt ein paar Meter von Taiwan entfernt, dürfen sich auch die ausländischen Arbeitnehmer in Vietnam nicht beschweren. Tun sie auch nicht, denn sie bewerteten Vietnam als Arbeitsland so gut, dass es in diesem Jahr locker für die Silbermedaille reichte. 2018 rangierte das südostasiatische Land noch auf Platz 14. Expats sind insbesondere mit ihren Karrierechancen zufrieden (68 Prozent vs. 55 Prozent weltweit). Auch die generelle Zufriedenheit im Beruf ist hoch (74 Prozent vs. 64 Prozent weltweit). Rund 81 Prozent geben weiterhin an, dass sie mit ihrer finanziellen Situation in Vietnam happy sind. Ganz klar, denn 75 Prozent geben an, dass ihr verfügbares Haushaltseinkommen mehr als genug ist, um alle anfallenden Kosten zu decken (vs. 49 Prozent weltweit).

Für die Verleihung der Bronzemedaille musste InterNations rund um den Globus und zurück nach Europa reisen. Der dritte Platz ging nämlich an Portugal. Laut der Expat Insider 2019 Studie bietet Portugal eine exzellente Lebensqualität (1. Platz). Es ist eines der besten Länder in der Kategorie Freizeitgestaltung (2.): Mehr als vier von fünf Expats (83 Prozent) sind mit ihren persönlichen Kontakten und der eigenen Freizeitgestaltung zufrieden (vs. 65 Prozent weltweit), und fast alle (95 Prozent) bewerten Klima und Wetter positiv (vs. 61 Prozent weltweit). Darüber hinaus rangiert Portugal im Index zur Eingewöhnung im Gastland das dritte Jahr in Folge unter den Top 5 (2019: 4. Platz).

Schlechte Vibes für Expats in Kuwait

Natürlich hat InterNations auch abgefragt, welche Länder ausländische Arbeitnehmer eher nicht empfehlen würden. Der klare Verlierer? Kuwait. Außer 2017, als es auf dem vorletzten Platz landete, wurde Kuwait in der Expat Insider Studie stets zum unbeliebtesten Land für Expats weltweit gewählt. Auch 2019 war da keine Ausnahme. Im Index zur Eingewöhnung im Gastland liegt Kuwait im Gesamtvergleich auf dem letzten Platz: Mehr als die Hälfte der Befragten (51 Prozent) fühlt sich in der landestypischen Kultur nicht zu Hause (vs. 23 Prozent weltweit), und knapp zwei Drittel (63 Prozent) beschreiben es als schwierig, einheimische Freunde zu finden (vs. 39 Prozent weltweit). Tatsächlich beschreiben sogar 53 Prozent die einheimische Bevölkerung als unfreundlich gegenüber Expats (vs. 19 Prozent weltweit), sodass Kuwait auch bei diesem Faktor das Schlusslicht bildet.

Obwohl Italien nach wie vor das liebste Urlaubsland der Deutschen ist, sind die dort lebenden ausländischen Arbeitnehmer übrigens fast so unzufrieden wie in Kuwait. Italien landete damit auf dem vorletzten Platz der Expat Insider Studie. Die Umfrageteilnehmer beklagen hauptsächlich die fehlenden Perspektiven und die schlechte Situation der italienischen Wirtschaft. Malte Zeeck, einer der Geschäftsführer von InterNations, weiß zusätzlich: „Auch Großbritannien (58.) und Südkorea leiden (55.) stark unter den (wirtschafts-)politischen Entwicklungen der letzten Jahre – sprich Brexit und der Handelsstreit zwischen China und den USA bzw. zwischen Japan und Südkorea selbst. Bei Südkorea und Großbritannien handelt es sich auch um die beiden Länder, die im Laufe der Jahre am stärksten in der Gesamtwertung abgerutscht sind. 2014 rangierten sie noch auf Platz 21 bzw. 13.“

Was halten ausländische Arbeitnehmer eigentlich von Deutschland?

Stimmt das Klischee, das viele Ausländer von Deutschland haben? Sind hier wirklich die meisten Menschen hier kalt, unfreundlich und rücksichtslos? Irgendetwas dürfte an dem Klischee stimmen, denn bei der Eingewöhnung im Gastland schneidet Deutschland in der Expat Insider Studie zum dritten Mal in Folge sehr schlecht ab (Platz 60 von 64). Mehr als der Hälfte der Befragten (55 Prozent) fällt es schwer, deutsche Freunde zu finden (vs. 39 Prozent weltweit), und über ein Viertel (27 Prozent) beschreibt die Deutschen generell als unfreundlich (vs. 16 Prozent weltweit).

Diese Faktoren bedeuten aber nicht, dass Deutschland allgemein ein schlechtes Land für Expats ist. Die Situation sieht nämlich im Gesamtvergleich deutlich besser aus. Deutschland liegt in der Expat Insider Studie insgesamt auf Platz 33 von 64 Ländern. Es hat sich dabei in allen Indexen des Gesamtrankings leicht verbessert. Das Arbeiten im Ausland ist für Expats der größte Vorzug: In diesem Index schafft es Deutschland auf Rang 4, gleich hinter Luxemburg (3.), Tschechien (2.) und Vietnam (1.). Genau neun von zehn Expats in Deutschland (90 Prozent) sind mit der Wirtschaftslage zufrieden (vs. 63 Prozent weltweit).

Rund 72 Prozent halten ihren Arbeitsplatz für sicher (vs. 59 Prozent weltweit). Folglich gilt Deutschland in der Kategorie Wirtschaftslage & sichere Arbeitsplätze als zweitbestes Land für Expats weltweit und wird nur von Luxemburg geschlagen. Da Bundeskanzlerin Merkel das Internet erst kürzlich für sich entdeckt hat, wundert es nicht, dass die befragten Expats die digitale Infrastruktur in Deutschland bemängeln. Fast zwei von fünf Befragten (39 Prozent) bewerten beispielsweise die bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten negativ, dreimal so viel wie der globale Durchschnitt (13 Prozent). Für einen Umfrageteilnehmer aus Polen gehören „die Schwierigkeiten beim Bezahlen mit Karte, langsames Internet und schlechter Handyempfang“ zu den lästigsten Aspekten des Lebens in Deutschland.

Arbeiten im Ausland