Erneute Bewerbung nach einer Absage: Das solltest du beachten

Wenn auf eine Bewerbung oder ein Vorstellungsgespräch eine Absage erfolgt, ist das für viele eine Enttäuschung. Doch nur weil einmal eine negative Rückmeldung erfolgt ist, bedeutet das nicht, dass diese für immer gilt. Wann es sinnvoll sein könnte eine Bewerbung trotz Absage zu wiederholen und worauf du dabei achten solltest, verraten unsere Kooperationspartner von Bewerbung.com in diesem Beitrag.

Unterschiedliche Szenarien

Wenn es um eine erneute Bewerbung bei einem Unternehmen geht, sind drei Szenarien denkbar. Entweder es handelt sich um eine neue Stelle bei demselben Arbeitgeber, die zu deinem Profil und deinen Interessen passt. Oder du möchtest dich auf die exakt gleiche Stelle nochmal bewerben, da diese immer noch oder erneut ausgeschrieben ist. Manchmal kommt es vor, dass Stellen noch einmal ausgeschrieben werden oder lange Zeit ausgeschrieben bleiben, weil noch kein passender Kandidat oder Kandidatin gefunden wurde. Um die Frage zu beantworten, ob du dich erneut bewerben solltest oder nicht, ist es daher sinnvoll, diese Fälle einzeln zu beleuchten.

Fall 1: Die Stelle ist nach der Absage noch ausgeschrieben

Wenn die Stelle, auf die du dich beworben hattest, nach der Absage immer noch ausgeschrieben ist, ist eine erneute Bewerbung in der Regel nicht sinnvoll. Entweder hat das Unternehmen dann bereits einen Kandidaten oder eine Kandidatin gefunden und die Ausschreibung noch nicht deaktiviert. Oder es kam zu einer Absage, weil du nicht auf die freie Stelle oder zu dem Unternehmen gepasst hast. An diesen Tatsachen wird sich auch mit einer zweiten Bewerbung nichts ändern und somit solltest du diese eher nicht in Erwägung ziehen. Sollte der Arbeitgeber jedoch nochmal auf dich zukommen, steht einer zweiten Chance nichts im Weg.

Fall 2: Es handelt sich um eine neue Stelle

Beim zweiten Szenario schreibt der Arbeitgeber eine andere Stelle aus, die ebenfalls – vielleicht sogar besser – zu dir passt. Das kann kurze Zeit nach der Absage der Fall sein, aber auch einige Monate oder Jahre später. In jedem Fall ist eine Bewerbung deinerseits absolut möglich und sinnvoll. Schließlich galt die Absage auf deine letzte Bewerbung nicht dir als Person, sondern es war schlichtweg die falsche Position oder der falsche Zeitpunkt. Deine Chancen stehen somit gut, erneut berücksichtigt zu werden und die neue Stelle zu bekommen.

Fall 3: Die Stelle wird einige Zeit später erneut ausgeschrieben

Weniger eindeutig ist die Antwort im dritten Fall, wenn also dieselbe Stelle neu ausgeschrieben wird. Auch das kann kurze Zeit oder einige Monate oder Jahre nach deiner ersten Bewerbung passieren. Für dich gilt es dann abzuwägen, weshalb es im ersten Versuch nicht geklappt hat und ob dieser Grund immer noch vorliegt oder nicht. Hast du in der Zwischenzeit neue Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, die relevant für die Stelle sind? Konntest du die notwendige Berufserfahrung für die Position sammeln, die die vielleicht bei  letzten Mal gefehlt hat? Deine Bewerbung zu wiederholen kann somit sinnvoll sein, aber ebenso kann es sein, dass die Bewerbung nicht erfolgreich ist, wenn bestimmte Faktoren dennoch nicht erfüllt sind.

Tipps für deine Bewerbung auf die „zweite Chance“

Entscheidest du dich für eine erneute Bewerbung, sei es bei der erneuten Ausschreibung oder auf eine andere Stelle, ist es wichtig, dass du den Ablehnungsgrund bei deiner ersten Bewerbung kennst. Nur so kannst du sicherstellen, dass du beim zweiten Versuch nicht aus demselben Grund eine Absage erhältst. Das Problem an der Sache ist, dass du bei einer Absage in der Regel keine Gründe erfährst, da sich der Arbeitgeber vor einer eventuellen Klage schützen will. Du kannst somit nur mutmaßen, woran es gelegen hat. Wurdest du im ersten Versuch zumindest zu einem ersten oder vielleicht sogar zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, ist das ein gutes Zeichen – denn dann warst du zumindest in der engeren Auswahl. Wie also kannst du vorgehen, um deine Chancen bei der erneuten Bewerbung zu erhöhen?

  • Frage nach jeder Absage nach Feedback. Nicht immer wirst du dieses erhalten und auch nicht immer wird dieses (komplett) ehrlich sein. Aber so hast du zumindest die Chance, eigene Fehler zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden. Frag aber nicht, weshalb du abgelehnt wurdest, sondern was du bei deiner Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch hättest besser machen können. In einigen Fällen erhältst du dadurch tatsächlich hilfreiche Tipps.
  • Bitte darum in den „Bewerberpool“ aufgenommen zu werden. Bewirbst du dich erneut, so sehen die Personaler nämlich, dass du bereits (mindestens) einen Versuch unternommen hast. Das schließt auf ein großes Interesse deinerseits und diese Motivation kann deine Chancen bei einer erneuten Bewerbern erhöhen.
  • Aktualisiere und optimiere deine Bewerbungsunterlagen. Natürlich dürfen die Angaben nicht jenen aus deiner ersten Bewerbung widersprechen, schließlich würde das auf Unehrlichkeit hindeuten. Aber du hast vielleicht seither neue Erfahrungen gesammelt oder ein übersichtlicheres Design für deinen Lebenslauf erstellt.
  • Ein neues Anschreiben ist ein Muss für jede erneute Bewerbung. Auch dieses sollte überzeugender sein als beim ersten Versuch. Zudem gilt es, deine erste Bewerbung bewusst zu erwähnen, anstatt diese zu verschweigen – und deine Motivation zu schildern, weshalb du es noch einmal probierst. Handelt es sich um dieselbe Stelle, solltest du außerdem beschreiben, weshalb du mittlerweile besser beziehungsweise optimal dafür geeignet bist.

Man sieht sich immer zwei Mal

Ob du dich ein zweites Mal bei einem Unternehmen, vielleicht sogar auf dieselbe Stelle, bewerben möchtest, liegt in deinem eigenen Ermessen sowie an der individuellen Situation. Hierbei gilt es, auf dein Bauchgefühl zu hören: Warum wurdest du beim ersten Mal abgelehnt und hast du beim zweiten Mal eine Chance? Wichtig ist daher in jedem Fall, positiv mit einem Unternehmen zu verbleiben, wenn du eine Absage erhältst. Zudem gilt es, den Fokus auf deine Weiterentwicklung zu legen und deine Bewerbungsunterlagen so lange zu optimieren, bis die Personaler eigentlich gar nicht mehr anders können, als dich (endlich) einzustellen. Unser Fazit: Eine zweite Chance ist somit durchaus möglich, wenn du richtig an die Sache herangehst.

Solltest du dich erneut in einem Unternehmen bewerben, indem du bereits gearbeitet hast, gibt es ebenfalls einiges zu beachten. Tipps für eine sogenannte Boomerang-Bewerbung, findest du hier.

Bewerbung.com

Von der Bewerbung bis zum Jobbeginn ist es ein langer Weg. Um diesen Weg erfolgreich zu gestalten, bietet XING den Service Bewerbung.com an. Hier findest du News, Tipps und Trends rund um die Themen Bewerbung, Karriere und berufliche Orientierung. Schau doch gleich einmal bei unserem Kooperationspartner vorbei!