Wonderwoman als Legofigur.

Die besten Karriere-Tipps von deinen Serienlieblingen

Du hast den ganzen Tag Akten gewälzt, lange Kundengespräche geführt und ordentlich in die Tasten gehauen? Kein Wunder, dass du nach einem langen Arbeitstag wirklich nur noch eins machen willst: Ab auf die Couch und dir deine Lieblingsserie reinziehen. Und das nicht nur, weil du dich ihr schlichtweg voller Inbrunst hingeben kannst, sondern auch, weil du dir durchaus von den Charakteren die ein oder andere Scheibe abschneiden kannst. Ob Suits, Walking Dead oder New Girl: Wir zeigen dir, was du von deinen Lieblingscharakteren für deine eigene Karriere lernen kannst.

Harvey Specter – Suits

Selbstbewusst, stilsicher und charismatisch – so beschreibt man Harvey Specter in 3 Worten. Für alle, die ihn nicht kennen: Er ist Senior Partner in einer Kanzlei in New York und gilt als Bester seines Fachs. Von ihm kann man sich definitiv einige Sachen abschauen, wenn es darum geht, im Job erfolgreich zu sein – oder wie Harvey sagen würde: „Der Unterschied zwischen dir und mir ist, du willst klein verlieren, aber ich will groß gewinnen!“

Wenn du dich profilieren willst oder deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein willst, darfst du dich nicht immer zu 100% an die Regeln halten. Nicht falsch verstehen: Es geht nicht darum, Gesetze zu brechen, sondern über den Tellerrand zu schauen. Ganz nach dem Motto: „Think outside the box.“  Wo andere mit einer ausgelutschten Idee um die Ecke kommen, brilliert Harvey mit einem cleveren Schachzug. Ohne Risiko kein Erfolg. Dabei ist es wichtig, dass du die Konsequenzen deiner Taten akzeptierst und die Schuld nicht anderen zuschiebst. Und sollte mal doch etwas schief gehen: Bleib cool und gelassen. In hitzigen Gefechten bewahrt Harvey die Ruhe und lässt sich nicht von allem auf die Palme bringen.

Eine Sache noch, die Harvey Specter schon längst verstanden hat: Kleider machen Leute. Wer in einer bestimmten Branche Erfolg haben will, sollte die wichtigsten Regeln befolgen und sich auch kleidungstechnisch keine Blöße geben. Der Kleiderstil hat nämlich großen Einfluss darauf, wie andere dich wahrnehmen – ob beim Vorstellungsgespräch oder bei Kundenkontakt. Hier gibt’s noch eine letzte Lebensweisheit vom Rechtsanwalt: Trage zur Arbeit keine spindeldürre Krawatte – Seriously, just don’t do it!

 

Carol, Daryl, Rick & Co. – Walking Dead

Teamarbeit ist alles! Das haben Rick, ein ehemaliger Polizist und viele andere Überlebende der Zombie-Apokalypse schnell lernen müssen. Nachdem Rick in einem Spital aufwacht, ist die Welt von Zombies bevölkert. Nun zieht er mit einer Handvoll weiterer Überlebenden durch die USA auf der Suche nach einem Refugium – immer auf der Flucht vor den Untoten. Ihre Stärke ist ihr Zusammenhalt. Sie beschützen sich gegenseitig, wenn Gefahr droht.

Das Büro fühlt sich für dich manchmal wie die reinste Zombie-Apokalypse an? Da hilft nur eins: Sei ein Teamplayer! Und ja, wir wissen: An jedem Arbeitsplatz gibt es auch schwierige Kollegen. Nichtsdestotrotz sind diese Kollegen Experten auf ihrem Gebiet und haben  unterschiedliche Ideen, die gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten. Ist doch gut, dass dieses Ziel nicht wie in Walking Dead „Überleben“ heißt, oder? Also kremple deine Ärmel hoch, wenn ein Kollege beim nächsten Projekt mal deine Hilfe braucht. Gegenseitige Unterstützung macht das Arbeitsklima um einiges angenehmer. Auch wenn du und dein Teamkollege nicht immer einer Meinung seid – hör dir doch an, was er zu sagen hat. Oftmals kommt man im Team zu schnelleren Lösungen für ein Problem. Wie bei Walking Dead zeigt sich auch im Arbeitsumfeld: Gemeinsam ist man stärker! Dabei ist es wichtig, neue Fähigkeiten fortwährend zu lernen. Spoiler-Alarm! Das wird in Staffel 7 deutlich, als die Bewohner von Hilltop lernen müssen, wie man Messer benutzt, um sich auf den Kampf gegen Negan vorzubereiten. Was wir mit diesem Beispiel meinen: Wenn du willst, dass deine Karriere wächst, solltest du nie aufhören zu lernen. Bleibe inspiriert und motiviert, weiterhin neue Fähigkeiten zu entwickeln. Ermutige und unterstütze deine Kollegen, es dir gleich zu tun.

 

Jess – New Girl

Who’s that girl? It’s Jess! Quirlig, emotional und etwas tollpatschig: das trifft wie die Faust aufs Auge zu. Jess ist eine lebensfrohe Grundschullehrern, die mit drei erwachsenen Kindsköpfen in eine WG zieht und versucht das Alltagschaos zu bewältigen. Hä? Du fragst dich, was, das mit deiner Karriere zu tun hat? Hier gibt’s die Erklärung: Jess ist mit Herz und Seele Lehrerin und liebt ihren Job über alles. Als sie eine Zeit lang ehrenamtlich im Kindermuseum arbeitet, wird ihr unerwartet eine Vollzeitstelle im Fundraising angeboten. Obwohl der Job sehr gut bezahlt wäre, nimmt sie das Jobangebot nicht an. Für dich bedeutet das wiederum: Auch wenn du manchmal an deiner Berufswahl zweifelst oder du genervt bist von deinem Boss oder den Kollegen – hast du wirklich einen Job gefunden, den du liebst, solltest du ihn nicht so einfach aufgeben. Denn eins ist klar: Geld ist eben doch nicht alles.

Entdecke die Jess in dir und gehe mit viel Elan durch dein Privat- und Berufsleben. Denn genau dieser Elan und ihr fester Glaube daran, dass die Dinge auch in schweren Zeiten nur besser werden können, helfen Jess mit alltäglichen Problemen fertig zu werden. Dein Motto: Bleib dir selbst treu. Lass dich nicht von fiesen Sprüchen deiner Kollegen unterkriegen, sondern hab auch hin und wieder einen kecken Konter parat. Jess macht’s vor:

 

Jon Snow – Game of Thrones

Du möchtest die Karriereleiter ganz schnell erklimmen? Dann mach es doch wie Jon Snow – vom Bastard zum Anführer der Nachtwache. Doch kaum eine Karriere verläuft ohne Zacken und Einbrüche steil bergauf – Rückschläge gehören zum Leben wie zum Berufsleben. Das musste auch Jon Snow lernen. Durch die Bereitschaft sein Wissen und seine Fähigkeiten mit seinen Kameraden zu teilen, gewann er schnell ihre Loyalität. Schließlich konnte er sich sogar den Titel König des Nordens holen.

Ist er also der geborene Teamlead? Ein wahrer Stratege, wohl eher. Obwohl er wusste, dass die meisten seiner Männer die Wildlinge verachten, sieht er in der Allianz mit denen die einzige Chance, die Armee der Nachtwache zu stärken. Koordination zwischen unterschiedlichen Abteilungen? Ein Kinderklacks für ihn. Strategische Planung? Liegt ihm im Blut.

Was kannst du dir von ihm abschauen? Verfalle in deinem Büroalltag nicht in der Routine und nimm Chancen wahr, wo andere überhaupt keine sehen. Auch wenn Ungewohntes Widerstand erzeugt, ist es die einzige Möglichkeit, Innovationen voranzutreiben. Dabei musst du eingefahrenen Prozessen und Denkmustern den Kampf ansagen.Während Jon Snow als einer die Ersten die Gefahr der weißen Wanderer erkannt hat, könntest du Probleme innerhalb deiner Abteilung erkennen und Lösungsvorschläge unterbreiten. „Das haben wir immer schon so gemacht“ , musst du aus deinem Wortschatz streichen. Klingt jetzt vielleicht etwas abgedroschen, ist aber trotzdem wahr: Es gibt Situationen, in denen man lieber aufgeben möchte. Dann heißt es tief durchatmen und einen kühlen Kopf bewahren. Oder glaubst du wirklich, dass Jon Snow nicht die Hosen voll hatte, als er von einer Horde weißen Wanderern umzingeln wurde?#winteriscoming

Red – Orange is the New Black

Ihr feuerrotes Haar und ihre gehässige Art sind ihr Markenzeichen. Die Gefängnisküche ist ihr Revier. Ihr Regime ist hart, aber fair. Obwohl Red eine ernsthafte Persönlichkeit ist, ist sie dafür bekannt, gelegentlich sentimental zu werden. Besonders gegenüber Frauen, die in ihrer Obhut sind, entwickelt sie mutterähnliche Gefühle und teilt sogar persönliche Erfahrungen mit ihnen. Wenn jemand von ihnen Hilfe braucht, ist sie sofort zur Stelle.

Schreibe dir Red’s Lösungsorientierung hinter die Ohren! Denn wenn etwas in ihrer Gefängnis-Arbeit schief läuft, versucht sie es sofort zu richten. Engagement auf höchstem Niveau. Ihre Devise: Keine halben Sachen. Diese Einstellung solltest du dir wirklich von ihr abschauen. Wenn du ein Problem hast, sprich es direkt an und traue dich auch mal Nein zu sagen. Du wirst sehen – ein bisschen Red steckt auch in dir!

Red weiß, wie es geht. Sie hat fast überall im Gefängnis ihre Finger im Spiel, da sie bestens vernetzt ist. Aus diesem Grund verdient sie sich auch den Titel als Netzwerk-Königin. Mach es ihr gleich und suche dir zeitnah Personen deines Vertrauens. Knüpfe fortlaufend ein immer größer werdendes Netzwerk, dass sich über deine Abteilung erstreckt. So lernst du permanent dazu, bist immer gut informiert und sammelst Kontakte für dein berufliches Fortkommen. Netter Nebeneffekt: Du machst dir einen Namen, genau so wie Red. Sie ist eben die Frau für alle Fälle.

 

Walter White – Breaking Bad

Vom Chemie-Lehrer zum Drogenbaron: Walter White ist das perfekte Beispiel eines Quereinsteigers. Zu seiner Geschichte: Walter White ist Familienvater und Chemie-Lehrer. Er arbeitet auf einer High-School und mega unzufrieden mit seinem Leben. Als er dann noch erfährt, dass er Lungenkrebs hat und bald sterben wird, beginnt er auf radikale Weise, sein Leben umzukrempeln. Bloß keine Sorge: Wir legen dir seine Umschulung nicht ans Herz – wollen dir aber folgendes mitgeben: Finde deine wahre Leidenschaft und konzentriere dich auf deine Stärken! Hinterfrage, wo genau deine Talente liegen und fokussiere dich darauf. Nur dann kannst du ein Experte auf diesem Gebiet werden und dich unersetzbar machen. So wie Walter White: Indem er sein Meth besser machte als die Konkurrenz und nur er in der Lage war, diese Qualität zu liefern, war ihm sein Platz sicher. Ein kleiner Rat: Ein bisschen Härte schadet bestimmt nicht.

Unser Tipp für den Quereinsteiger: Keine Angst vor beruflichen Veränderungen! Es ist wichtig, dass du dich nicht von deinen Ängsten ausbremsen lässt. Um sich beruflich, aber auch persönlich weiterzuentwickeln, muss man neue Herausforderungen annehmen, die einen aus der eigenen Komfortzone herausführen. Der Weg nach oben geht oftmals über Umwege und (Fehl-)Versuche. So erkennst du, wo deine Fähigkeiten am besten zum Ausdruck kommen.

 

Und was lernen wir daraus? Durch das Serien schauen kannst du nicht nur neue Energie tanken und dich total in der Handlung verlieren – nein – Serien tragen tatsächlich zu deiner beruflichen Weiterbildung bei. 😏

 Wie steht es um deine Karriere?