Der Weihnachtsmann als Arbeitgeber

Der raue Wind am Arbeitsmarkt hat auch den Nordpol längst erreicht. Der Weihnachtsmann muss sich als Arbeitgeber den neuen Veränderungen stellen. Gratis-Punsch und Rentierschlitten zur privaten Nutzung reichen längst nicht mehr, um die Wichtel bei Laune zu halten. Aber lest selbst…

Der Weihnachtsmann punktet mit Gratis-Punsch und Verpackungs-Fortbildungsseminaren

 Es war einmal eine Woche vor Heiligabend: Der Weihnachtsmann hatte bereits die Geschenke für die Kinder vorbereitet, die Rentiere warteten auf ihren Einsatz – nur: weshalb sind so wenige Helferlein da? Die guten Zwerge und Wichtel, die die Geschenke einpacken und zu den Schlitten transportieren? Entsetzt blickte der Weihnachtsmann umher und musste feststellen, dass viele seiner einst treuen Gefährten nun bei Christkind, Osterhase und Amazon arbeiten.

Da flüsterte sein Rentier: „Weihnachtsmann, Du musst dich als Arbeitgeber bemühen und auch deine Stärken als Arbeitgeber präsentieren. Leg doch ein Profil bei kununu.com an und du wirst sehn, alles wird gut.“

Und tatsächlich: Der Weihnachtsmann, der eigentlich ein guter Arbeitgeber ist, bat seine Mitarbeiter ihn als Arbeitgeber zu bewerten. Mithilfe der Erfahrunsberichte konnte der Weihnachtsmann gezielt Arbeitsplatzverbesserungen umsetzen. Seine bestehenden Wichtel blieben ihm treu, neue Wichtel bewarben sich bei ihm – und die Kinder bekamen zu Heiligabend pünktlich ihre Geschenke.

Der Weihnachtsmann als Arbeitgeber
Viel Spaß beim Durchklicken des Arbeitgeberportraits und der Erfahrungsberichte 😉


Bewerten und Gewinnen
Bewerte auch du den Weihnachtsmann und gewinne mit etwas Glück eine kununu-Weihnachtsschokolade!
Schöne Weihnachtszeit!