Auf dicke Hose machen? Mit diesen 4 Angebermoves wirst du ratzfatz zum Prahlkönig

Auch wenn es niemand zugeben mag ­– im Grunde wollen wir doch alle einfach nur das Eine: Unsere Kollegen und den Chef mal so richtig beeindrucken. Aber weil sich deine Motivation bei den heißen Temperaturen irgendwo im kühlen Keller versteckt oder du sie beim letzten Strandurlaub unter der Liege vergessen hast, kannst du mit deiner Leistung leider gerade nicht punkten. Macht aber nix. Mit diesen 4 einfachen Angebermoves zeigst du ganz easy, wer der Coolste an deinem Arbeitsplatz ist.

#1 Klettsandaletten und Kokusnussbikini

Besser als jeder berufliche Erfolg? Richtig: Sonne, Strand und Meer – das werden auch deine Kollegen so sehen. Schließlich machen Reisen reich an Erfahrung und wahnsinnig interessant. Also raus mit den Abenteuergeschichten von Mallorca-Safaris und Pauschalbackpacking in Klettsandaletten und Kokusnussbikini und gib dein Expertenwissen über Sonnenschutz und Anti-Mücken-Spray zum besten. Auch wenn deine Kollegen all deine Erlebnisse längst live durch die super natürlichen und ungestellten Bilder auf Instagram mitverfolgt haben: Am besten ist immer noch die Face-to-Face-Kommunikation. Besonders lässig: Die polierte Marken-Sonnenbrille zurechtrücken und bei jeder Gelegenheit am Kaffeeautomaten murmeln: „Ah ja, auf den Malediven in dem 5-Sterne-Resort gab es nur Chai Latte.“ Super cool. Versprochen.

 

#2 Moneymaker

Okay, okay. Urlaub ist nicht alles. Sondern Geld. Soziale Kompetenzen werden sowieso überbewertet. Wenn du also das nächste Mal Small-Talk mit einem Kollegen startest, dann erzähle einfach ganz unverblümt, wie dick dein Gehaltscheck ist – ganz egal, ob das gerade zum Thema der Unterhaltung passt oder nicht. Dabei gilt: The show is everything. Wenn also dein Kontostand eher mau aussieht, häng einfach ein paar Nullen an oder nenn keine konkreten Zahlen. Hauptsache du kannst damit prahlen, was du dir alles schon gegönnt hast – oder zumindest gerne würdest. Ebenso wichtig hierbei: Der gekonnte Auftritt in Markenuniform. Muss ja keiner wissen, dass der Lacoste-Pulli von deinem Onkel geliehen ist.

 

#3 Klimmzüge mit dem kleinen Finger

Niemand mag Menschen mehr als die, die ihr Leben perfekt im Griff haben. Also ein weiterer Move, mit dem du deinen Kollegen so richtig unter die Nase reiben kannst, wie unfassbar toll du bist. 30 Liegestütze am Morgen? Kein Problem. Klimmzüge? Machst du mit dem kleinen Finger. Und überhaupt sind für dich als geborener Schreibtisch-Triathlet keine sportlichen Herausforderungen zu groß. Dass du ausgerechnet eine Schulterverletzung hast, wenn du für deine Kollegen schwere Kisten von A nach B tragen sollst oder du beim jährlichen Firmenlauf wieder mal zu verkühlt bist, ist natürlich Pech. Aber selbst dann kannst du deine Kollegen noch mit wahnsinnigen Expertentipps vom Spielfeldrand aus anfeuern.

 

#4 Cheerleader-Effekt

Last but not least: Beliebt ist der, der beliebte Freunde hat. Oder? Jedenfalls haben uns das qualitativ hochwertige Teenie-Serien jahrelang eingetrichtert. Und weil du dir diese Ausbildungslektüre zu Herzen genommen hast, hast du in letzter Zeit besonders viel Energie aufgebracht, um den Chef zu deinem Best Buddy zu machen. Egal ob gemeinsame Ausflüge zum Meetingraum oder Firmenkühlschrank, ihr zwei seid unzertrennlich und das kannst du auch deine Kollegen wissen lassen. Sie werden sicher schnell bemerken, was für ein guter Freund du bist und was für tolle Connections du bis ganz nach oben hast. Extra Tipp: Sprich deinen Chef ruhig mit seinem geheimen Spitznamen an und verfolge ihn auf Schritt und Tritt – das lässt dich vor deinen Kollegen super souverän und kompetent wirken. Dabei spielt es auch keine Rolle, dass dein Chef noch nichts von eurer Freundschaft weiß.