5 Tipps Urlaub

5 Tipps zum Start in den Urlaub

Gute Laune und ein breites Grinsen bei den Kollegen sind Indizien für die schönste Zeit des Jahres – die Urlaubszeit. Während die einen die Füße hochlegen, heißt es für die anderen schuften. Die Leidtragenden sind schnell gefunden, nämlich die eigenen Kollegen. Wir geben Euch 5 Tipps, mit denen Ihr sorgenfrei in den Urlaub starten könnt.

Früh genug planen

Planung beugt Chaos vor. Umso wichtiger den Urlaub organisiert anzugehen. Erinnert Eure Kollegen ruhig ein Mal mehr daran, dass ihr dem Büro demnächst den Rücken kehrt. Ebenso sollten Dinge wie eine Abwesenheitsmail eingerichtet werden. Wenn notwendig auch eine entsprechende Weiterleitung. Ein Geheimtipp: Streut das Gerücht, dass ihr Euch einen Tag früher in wohlverdienten Urlaub verabschieden werdet, das erspart Euch das Armageddon am letzten Tag.

Vertretung organisieren

Oft merkt man erst, wie abhängig man voneinander ist, wenn der Kollege bereits weg ist – Aufgaben und Erledigungen bleiben unbearbeitet und schneller als einem lieb ist herrscht Chaos. Positionen, welche wichtige Schnittpunkte in einem Unternehmen bilden, sollten daher mit einer Urlaubsvertretung besetzt werden. Somit können Arbeitsprozesse auch in Abwesenheit weiter funktionieren.

Mitbringsel

Mit der Urlaubszeit hängen Freude und Leid eng beieinander. Kollegen nehmen die Stellung ein und schultern zusätzliche Aufgaben. Eine schöne Geste, um sich erkenntlich zu zeigen und den Unmut anderer vorzubeugen: „Wünscht sich jemand was aus dem Urlaub?“. Die meisten werden wohl dankend ablehnen, aber man hat sich wenigstens erkundigt. Das erleichtert das eigene Gewissen und lindert die schlechte Laune bei den Kollegen.

Der saubere Cut

Neben den Bürotätigkeiten geraten allzu oft der eigene Schreibtisch, sowie ein Paar andere Orte an denen man sich gerne aufhält in Vergessenheit. Da kann es schnell zu ungewollten Hinterlassenschaften kommen. Gerne werden Kühlschränke oder Kaffeesätze zu Zuchtstationen von unbeabsichtigten Kulturen. Um dem vorzubeugen, empfiehlt sich ein letzter Kontrollgang.

Der D-Day

Fast geschafft! Die akribische Planung trägt Früchte, offene Angelegenheiten sind geregelt, die Urlaubsvertretung steht und die Abwesenheitsmail ist auch verfasst. Eine Gelegenheit sich nun auch mal mental auf den bevorstehenden Urlaub vorzubereiten. Wiegt Eure Projekte in Sicherheit und erledigt die letzten Kleinigkeiten. Dies hilft die Arbeit in der Arbeit zu lassen und ermöglicht einen angenehmen Urlaubsstart.

Gerne ein paar Urlaubstage mehr? kununu zeigt Euch, in welchem Land es den höchsten gesetzlichen Urlaubsanspruch gibt!