10 Jobs mit denen du krass verdienst und nebenbei die Welt siehst

In dir fließt Entdecker-Blut? Du liebst es zu reisen und neue Kulturen kennenzulernen, doch leider fehlt dir das Geld dafür? Dann bist du der beste Kandidat für die zehn Berufe, die wir dir heute präsentieren – sie kombinieren nämlich beides. Während jene Reiselustigen bei der Arbeit eifrig Kohle scheffeln, sehen sie nebenbei noch die ganze Welt. Vielleicht ist auch für dich die eine oder andere Inspiration für einen möglichen Berufswechsel dabei? Oder einfach nur ein bisschen Stoff zum Träumen? Wie auch immer – viel Spaß beim Schmökern!

1. Diplomat

Du liebst dein Heimatland und bist ein Verhandlungsgenie? Dann wäre ein Job als Diplomat genau das Richtige für dich! Als Repräsentant deines Landes wirst du in unterschiedliche Länder geschickt, beobachtest politische Ereignisse und Entwicklungen und lieferst die Ergebnisse deiner Arbeit beim Auswärtigen Amt ab. Kurz gesagt: Du bist ein besserer James Bond – ohne Kampferlaubnis natürlich!

2. Reisefotograf

Sightseeing kommt bei diesem Beruf garantiert nicht zu kurz! Denn als Reisefotograf reist du an genau jene Orte, die jährlich Millionen von Touristen sehen möchten und fängst sie ein. In Bild, in Film oder in Ton. Du liebst es sowieso zu fotografieren? Dann schnapp dir deine Kamera, schieß ein paar Schnappschüsse und besser dein Reisebudget erheblich auf, indem du ein paar deiner Kunstwerke an Verlage verkaufst.

3. Export-Manager

Hui, klingt ziemlich grau und verstaubt? Falsch gedacht! Exportmanager jagen nämlich regelmäßig um die ganze Welt – mit einem Ziel: Produkte reibungslos ins Ausland zu verkaufen. Dafür müssen sie erst mal die Lage vor Ort abchecken und danach ihre Beziehungen zu den Geschäftspartnern pflegen. Großer Pluspunkt dabei? Dadurch, dass man als Export-Manager direkt mit den Einheimischen verhandelt, bekommt man einen Einblick in die unterschiedlichen Kulturen abseits von Mainstream-Sightseeing.

4. Pilot

Ein Kindheitstraum, der für manche zum Beruf wird – Fliegen. Mit über hundert Passagieren im Gepäck, steigt unser Job Nummer vier mit Reiselustigen in luftige Höhen und transportiert sie sicher von A nach B. Ein durchschnittliches Einstiegsgehalt für einen Kapitän von 110.000 Euro jährlich klingt nach einer satten Überbezahlung? Naja, wenn man bedenkt, dass sie die gesamte Verantwortung tragen, wenn einmal der Autopilot ausfällt und fast 100.000 Euro in ihre Ausbildung investieren, klingt das gleich plausibler.

5. Blogger

Die Newcomer des 21. Jahrhunderts – Blogger. Die zunehmende Technologisierung und das Durchstarten der Sozialen Medien machte ihren Beruf überhaupt erst möglich. Jetzt verdienen sie sich nicht nur durch bezahlte Kooperationen ein ordentliches Reisebudget, sondern boosten durch die unterschiedlichsten Werbeanzeigen auch das Image verschiedenster Marken. Einstiegskapital für diesen Job? Ein gratis Account auf Facebook, Instagram und Co.!

6. Consultant

Altmodisch auch nach wie vor Berater genannt, wollen sie nur eines: Das Beste für dein Unternehmen. Mit viel Fachwissen ausgestattet, klappern sie eine Firma nach der anderen ab – egal wo, egal wann. Ein bisschen klugscheißern und dafür Schecks kassieren, kannst du auch? Dann werde erst mal zum Experten auf deinem Gebiet und erobere in Schritt zwei die Berater-Weltherrschaft. Koffer nicht vergessen!

7. Archäologe

Du buddelst nicht nur gerne im Sand, sondern wühlst dich auch mit Leidenschaft durch alte Bücher? Schon mal daran gedacht, Archäologe zu werden? Nachdem du dein Studium der früheren Gesellschaften und Kulturen abgeschlossen und dir verschiedene Fremdsprachenkenntnisse angeeignet hast, darfst du raus in die Praxis. Das Reiseziel? Überall, wo man Überreste unserer Vorfahren finden kann und die Chancen hoch sind, unter zahlreichen Erdschichten Hinweise auf eine ausgestorbene Spezies zu finden. Spannend, oder?

8. Hoteltester

Für manche ein persönlicher Traumjob, für das Bankkonto das Paradies – Hoteltester. Während man nichts anderes tun muss, als dort gratis Urlaub zu machen, wofür andere mehrere tausend Euro hinlegen, sind Hoteltester wohl kilometerweit von Burn-Outs entfernt. Wer kann schließlich schon bei einer Massage auf Bali oder bei einem Cocktail auf den Dächern New Yorks über Stress klagen? Hoteltester wohl kaum.

9. Arzt

Wenn du an einen Arzt denkst, taucht sofort das Bild des charmanten Oberarztes in dir auf, der in seinem weißen Kittel die Krankenschwestern wie in Greys Anatomie verzaubert? Tja, es geht auch anders. Ärzte ohne Grenzen kümmern sich nämlich um die, die nicht einmal wissen, was ein Arzt ist. Bei Hilfsprojekten in der ganzen Welt bekommen sie einen besonderen Einblick und lernen fremde Kulturen wohl besser als jeder andere kennen.

10. Kreuzfahrtschiff-Crew

Gemächlich durch die Meere gleiten, ein bisschen mit den Gästen plaudern und am Abend noch mal kurz an Land gehen – so stellst du dir das Leben eines Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiters vor? Denkste. In Wahrheit unterscheidet sich das Leben von den Passagieren nämlich stark von dem der Crew. Auf engem Raum zusammenleben, wenig Freizeit haben und ab und zu einen Ausflug zu einer überlaufenen Touristenattraktion machen, für die man eigentlich sowieso zu müde ist. Ob man dabei noch das Sightseeing genießen kann, ist fraglich.