10 Bürolügen, die jeder kennt

„Ich wollte Sie auch gerade anrufen!“ oder „Das steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.“ – Diese oder ähnliche Sätze haben wir bestimmt alle schon gehört. Doch was steckt hinter den abgedroschenen Floskeln, die wir täglich hören? Wir zeigen euch die beliebtesten Bürolügen und verraten, was sie wirklich bedeuten. Und jetzt mal ehrlich, bestimmt fühlt sich der ein oder andere beim Durchlesen ertappt!

#1 Das steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.

Das stimmt ja sogar, weil ich mir diese Aufgabe gerade eben als To-Do aufgeschrieben habe. Also so gesehen, steht es doch ganz oben auf meiner Liste.

#2 Wir haben gerade technische Probleme.

Das „Wir“ in diesem Satz ist ein pluralis majestatis. Dahinter verbirgt sich ein recht kleines, in diesem Moment ziemlich verlorenes „Ich“, das vergebens versucht, die versehentlich komplett geleerte Excel-Tabelle irgendwie wiederherzustellen.

#3 Ich wollte Sie auch gerade anrufen.

Kann diesen Satz überhaupt jemand ehrlich meinen? Wir zumindest nicht. Doch die Höflichkeit zwingt uns dazu ihn dennoch immer wieder zu verwenden, um unserem Gegenüber das unangenehme Gefühl der Unerwünschtheit zu ersparen.

#4 Den habe ich noch nicht erreicht.

Auch diese Bürolüge stimmt zum Teil, ich habe ihn wirklich noch nicht erreicht. Das liegt aber daran, dass ich diesen Namen noch nie gehört habe und keine Ahnung habe, wer das überhaupt ist. Schnell mal bei XING den Namen ins Suchfeld tippen, vielleicht erinnere ich mich dann wieder.

#5 Bei Fragen melden Sie sich gerne jederzeit bei mir.

Außer am Wochenende, nach Feierabend, in der Mittagspause oder am besten gleich gar nicht…denn eigentlich sollten doch gar keine Fragen mehr offen sein, oder?

#6 Hmm komisch, die Mail muss wohl im Spamordner gelandet sein.

Übersetzung: Ich habe die Mail einfach ignoriert, als sie in den Posteingang geflogen kam. Und jetzt verwende ich den Spamordner als Ausrede dafür, dass ich auch nach einer Woche und drei weiteren Reminder-Mails nicht geantwortet habe. #sorrynotsorry

#7 Ich habe Ihre Anfrage weitergeleitet und warte noch auf eine Rückmeldung.

Ohhh no, das hab ich ja schon komplett vergessen! Mist, Mist, Mist! Schnell mal so tun, als ob ich mich schon drum gekümmert hätte und die Schuld schön wem anderen in die Schuhe schieben.

#8 Der Kollege ist gerade in einer Besprechung.

Und zwar in einer nonverbalen. Er steht nämlich gerade neben mir und versucht mir pantomimisch zu erklären, dass er auch nach dem fünften Versuch nicht vor hat diesen Anruf anzunehmen. Ich lasse ihn aber trotzdem ein bisschen zappeln und tue so, als würde ich als nächstes sagen wollen „Aaaah, da kommt er ja gerade“. Schließlich soll ihm bewusst sein, dass ich jetzt einen guthabe.

#9 Schade, um 12 Uhr habe ich schon einen Termin.

Außerdem findet dieser Termin täglich statt und nennt sich „Mittagspause“. Solltest du vielleicht auch mal probieren, anstatt hinterm Bildschirm kurz einen Powerriegel zu verschlingen um dann schnell weiterzuarbeiten.

#10 Nein, ich habe deinen Joghurt nicht genommen.

Was ich damit eigentlich meine: Danke für den Joghurt. Woher wusstest du, dass Erdbeere meine Lieblingssorte ist? Ach und diese Edelnougat-Trüffel-Pralinen, die ich mir letzte Woche aus deiner Schreibtischlade genommen habe, waren einfach himmlisch!

 

Wie läufts an deinem Arbeitsplatz? Erzähl es uns in deiner kununu Bewertung.