Was, Du magst auch Sushi!? Du hast den Job!

Ist bald Dein Lieblingsrestaurant ausschlaggebend dafür, ob Du einen neuen Job bekommst? Oder vielleicht Dein Hobby oder Deine neue Lieblingsserie, die gerade auf Netflix läuft. Soweit wird es bestimmt nicht kommen. Aber es ist schon was Wahres dran: Wer heutzutage junge Talente sucht, achtet auf mehr als nur die Hard Skills. Es ist der Cultural Fit, der zählt.

Wer kennt das nicht: eine offene Stelle ist zu besetzen. Schnell soll ein passender Mitarbeiter her. Doch was macht den geeigneten Kandidaten aus? Ist es der Uni-Abschluss oder doch die Auslandserfahrung? Die fachlichen Fähigkeiten reichen schon längst nicht mehr. Noch wichtiger sind Deine Teamfähigkeit, Deine Interessen – einfach genannt „Cultural Fit“. Denn je besser Du ins Team und zur Unternehmenskultur passt, desto leistungsfähiger bist Du.

Die Personalabteilung nutzt jene Ressourcen, die ihr zur Verfügung stehen, um die zukünftigen Mitarbeiter besser kennenzulernen – wie das Vorstellungsgespräch, Persönlichkeitstest und den Probetag. Doch was ist, wenn das alles nicht reicht und erst später erkannt wird, dass es nicht passt? Hier sind fünf Tipps, wie Du erkennst, ob Dein nächster Job auch ein Cultural Fit ist.

Network, Network und Network

Du solltest Dich von Beginn an fragen, was Du Dir von Deinem neuen Job erwartest. Ebenso bedeutsam ist es, dass Du dich im Familien- und Bekanntenkreis über Deinen neuen Arbeitsplatz, das Unternehmen und die vorherrschende Unternehmenskultur informierst. Vielleicht findet sich jemand, der etwas mehr darüber weiß, „wie das Unternehmen tickt“.

Keep in touch

Es ist in jedem Fall empfehlenswert mit dem neuen Arbeitgeber in Kontakt zu bleiben. Wenn möglich, wird Dir angeboten, schon vor dem offiziellen Arbeitsbeginn an wichtigen Veranstaltungen teilzunehmen. Die Weihnachtsfeier oder ein Team Event sind beispielsweise gute Gelegenheiten, die zukünftigen Kollegen näher kennenzulernen.

Stell die richtigen Fragen

In einem Bewerbungsgespräch geht es darum, dass sich beide Seiten vorstellen und gegenseitig kennenlernen. Nutze die Gelegenheit und versuche mehr über die Unternehmenskultur zu erfahren. Gute Fragen können zum Beispiel sein: Gibt es in Ihrem Unternehmen ein Mentoring-Programm? Wie würde mein zukünftiger Arbeitsplatz aussehen? Wer werden meine Kollegen sein?

Verträge sind zum Vertragen da

Chefs versprechen viel, besonders wenn der Zeitpunkt der Erfüllung noch in ferner Zukunft liegt. Achte daher darauf, dass ihr alle Vereinbarungen schriftlich festhaltet. Der Chef kann beim Gespräch auch Home-Office, Dienstwagen oder Gleitzeit zusagen. Mündliche Absprachen sind auch in diesem Fall schön und gut, doch schriftlich ist immer besser. So kommt es auch zum späteren Zeitpunkt zu keiner bösen Überraschung.

Mach den Business Check

Umfangreiches Wissen zur Firma ist das A und O. Dafür musst Du nicht nur im Web suchen. Auch der Besuch von Messen kann Dir dabei helfen, das Unternehmen besser kennenzulernen. Online ist die Firmenwebsite die erste Anlaufstelle. Sollte das Unternehmen über eine spezielle Karriere-Website verfügen, so findest Du auch dort oft nicht nur Informationen zu den ausgeschriebenen Jobs, sondern auch zur Unternehmenskultur. Und sofern Du es noch nicht getan hast: check auf kununu.com die Erfahrungsberichte. Auch hier erfährst Du, ob das Unternehmen zu Dir passt.

 

Banner: Wie lief Deine letzte Bewerbung?