Mann mit Bart #trendwende #bartträger

Trendwende? Über diese 3 Bart-Facts solltet Ihr Bescheid wissen

Bart oder kein Bart –  lautet die Frage, der sich viele der männlichen Kollegen nach dem Mode-Hype stellen müssen. Wir haben einige Facts zusammengetragen, die Ihr vor dieser haarigen Entscheidung beachten solltet. Auch in puncto Job.

Fact #1: Männer mit Bart wirken intelligenter

Mehrere Studien beschäftigten sich bereits mit dem Phänomen Bart und stießen dabei auf nicht unwesentliche Ergebnisse. So stellte die Psychologin Barbara Strauß fest, dass bärtige Männer von ihrem Gegenüber sympathischer und intelligenter wahrgenommen werden als Ihre glattrasierten Kollegen. [1]  Laut der Hamburger Soziologien Christina Wietig gilt die Gesichtsbehaarung außerdem als Symbol für urwüchsige Männlichkeit, Gesundheit und Fertilität. Am attraktivsten wird übrigens ein leichter Bart wahrgenommen, gefolgt vom Kassenschlager der letzten Jahre: dem Vollbart.

Fact #2: Bärte sind keine Bakterienschleuder

Nach den Berichten Bärte seien ein Bakterien-Eldorado und Krankheitserregend, belegte eine im Journal of Hospital Infection erschienene Studie das Gegenteil. Untersucht wurden dabei Männer die im Gesundheitswesen arbeiten. Das Ergebnis: Bartträger weisen weniger Keime als glattrasierte Männer  auf. [2] Grund dafür sind kleinste Hautrisse, die bei der Rasur entstehen und es Bakterien erleichtern, sich zu vermehren. Wer seinen Bart also regelmäßig pflegt, kann hämische Sprüche getrost links liegen lassen.

Fact #3: Der Chef kann den Bart verbieten

Wenn es um das Aussehen geht, stehen die Gerichte zumeist auf der Seite der Arbeitnehmer. Fordert der Chef also die Nassrasur, gilt prinzipiell: Was sich zu Hause nicht anlegen, ablegen oder ändern lässt, kann einem der Arbeitgeber kaum vorschreiben – der Bart darf bleiben. Das gilt allerdings nicht, wenn Sicherheits- oder Hygienebedenken vorliegen. Das oftmals geforderte einheitliche äußere Erscheinungsbild, kann ebenfalls einen Grund für den auferzwungenen Kahlschlag sein. Ein weiterer Weg dem Bart den Kampf anzusagen, ist ein entsprechender Absatz in der Betriebsvereinbarung.

[1] spiegel.de
[2] ncbi.nlm.nih.gov