Kleiner, abgerissener Zettel auf schwarzem Hintergrund auf dem "#Fail" geschrieben steht.

Peinliche Office-Momente, die Dir garantiert den Tag versauen

Das Büro ist ein eigener Mikrokosmos. Schwer abzustreiten, dass der Ort, an dem Seriosität Pflicht ist, manchmal eher einem Schulhof gleicht. Einmal mit Karacho ins Fettnäpfchen getreten oder den Vogel zielsicher abgeschossen, schon sorgt man für tagelanges Gelächter im Büro – leider. Für so manche Koryphäe gibts dann einen treffenden Spitznamen obendrauf. Lasst Euch nicht unterkriegen: Diese peinlichen Office-Momente haben jedem schon mal den Tag versaut. Wer frei von „Failern“ ist, werfe den ersten Stein.

#1 Der Moment, wenn der Chef reinkommt, während Du gerade allen Kollegen laut und deutlich erklärst, was für ein bescheuerter Idiot er doch ist.

Dieser zeitlose Klassiker hat Wohl schon unzähligen Kollegen Kopf und Kragen gekostet. Und trotzdem haben viele von uns immer noch nichts daraus gelernt. Wer sich unbedingt über den Vorgesetzten auslassen möchte, sollte seine Rede besser auf afterwork verschieben – auch wenn es hart ist. Ansonsten sollte man sich reumütig und mit einer richtig guten Entschuldigung ins Chef-Büro begeben. Alternativ zu empfehlen wäre, ein klärendes Gespräch zu suchen, schon bevor es zur jobgefährdenden Frust-Eruption kommt.

#2 Der Moment, wenn Du den Aufzug eigentlich für Dich allein hast und im letzten Moment ein neuer Kollege einsteigt.

Manche reden von schlechtem Karma andere von Pech – Fakt ist, diese Fahrstuhlfahrt wird geprägt von peinlichem Wetter-Small-Talk oder peinlichem Schweigen. Sei doch so nett und lass dem neuen Kollegen die Wahl, für welches Übel er sich entscheiden möchte. Für Ihn ist die Situation noch viel unangenehmer als für Dich. Sieh es positiv: Geteiltes Leid, ist halbes Leid.

#3 Der Moment, wenn Dein Schreibtischnachbar Geburtstag hat und ein Kollege aus dem anderen Büro ihm vor Dir gratuliert.

Leider wird sich für Dich kein Abgrund auftun. Doch immerhin gibt es zwei Möglichkeiten, wie Du aus dieser Zwickmühle rauskommst. Entweder Du gibst offen und ehrlich zu, den Geburtstag vergessen zu haben oder Du packst unauffällig Deine Sachen, besorgst ein völlig überteuertes „Überraschungsgeschenk“ und überreichst es dem Geburtstagskind mit den unglaubwürdigen Worten: „Naaa? Dachtest wohl schon ich hab Dich vergessen,? Hahaha!“

#4 Der Moment, wenn Du gerade dem Kollegen, über den Du lästerst, die Nachricht geschickt hast.

Tja, da hat Dir die Digitalisierung ja mal einen richtig fetten Strich durch die Rechnung gemacht. Wer lästert, muss auch mit den Konsequenzen leben. Trotzdem ist das richtig bitter gelaufen. Da diese Art von Chatverläufen meist mit Beleidigungen und Sarkasmus gepflastert sind, kannst Du Dir eine halbherzige Entschuldigung wahrscheinlich sparen. Ebenso wie den Gedanken, dass der Kollege die Nachricht eventuell übersehen könnte.

#5 Der Moment, wenn Du einen Kollegen beim Mittagessen mit nahrungshaltiger Aussprache beglückst.

Jetzt befinden wir uns auf einer komplexeren Ebene der Peinlichkeit. Neben Deinem Missgeschick, das sicherlich noch jemand gesehen hat und sich jetzt herzhaft in Fäustchen lacht, kannst Du Dir außerdem überlegen, wie Du das halbverdaute Stückchen Tandori Chicken aus den Haaren Deiner Kollegin bekommst. Guten Appetit.