Rote Leuchtröhre die den Schriftzug "party" bildet.

Office-Hangover: So kommst Du garantiert durch den Tag

Der Wecker klingelt, der Kopf brummt, Du möchtest einen Eimer Wasser trinken und es ist nicht Wochenende? Gratuliere! Du bist ein Fall für einen richtig beschissenen Office-Hangover. Mit diesen 5 Tricks kommst Du trotzdem gut durch den garantiert schlimmsten Tag der Woche.

#1 Der erste Eindruck

Im Hangover-Game ist es wie im echten Leben – der erste Eindruck zählt. Heißt: Bring Deinen vom Alkohol gezeichneten Körper zumindest optisch auf Vordermann. Wie es in Dir drin aussieht, vermag sich sowieso kein anderes menschliches Wesen vorzustellen. Sobald Du das Büro betrittst, ist Showtime. Setz Dein bestes 10-Dollar-Lächeln auf und wünsch allen einen guten Morgen. Sei dabei auf keinen Fall zu überschwänglich – das wirkt verdächtig und wirft Fragen auf. Steure am besten direkt auf Deinen Schreibtisch zu – der Adler ist gelandet.

Kleiner Tipp: Bauch rein, Brust raus und Augen möglichst in dieselbe Richtung. Eine Dusche wäre natürlich auch angebracht.

#2 Mouthgate

Quizfrage: Du riechst aus dem Mund wie, … ? Richtig, ein in Vodka-Bull getränktes, totes Tier auf der Autobahn. Ist das ekelhaft? Ja, definitiv. Muss das jemand mitbekommen? Nein, definitiv nicht. Du hältst schön den Mund. Du kannst nicht reden, Du bist beschäftigt. Maximale Antwortlänge: zweisilbig. Lässt sich die zwischenmenschliche Interaktion nicht vermeiden, wird vorsorglich ein Drops gelutscht – oder drei. Es gilt die goldene Regel: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

#3 Lunch ist Leben

Mittagspause! Du hast zwar noch den halben Tag vor Dir, doch das ist jetzt erst einmal Zukunftsmusik. Und Dir wahrscheinlich auch scheißegal. Denn: Du hast Deinem Körper letzte Nacht sehr, sehr weh getan. Und jetzt schlägt Mutter Natur auf richtig fiese Weise zurück. #Heißhunger. Hol Dir, was Du brauchst. Burger, Pizza & Co sind heute Deine Super-Foods, Transfette Dein Vitamin C. Lass Dir das Essen aber auf keinen Fall liefern. Du brauchst frische Luft nötiger als eine Jungenumkleidekabine. Gönn Dir!

#4 Schwarzes Gold

Machen wir uns nichts vor: Das berühmte Nachmittagstief wird Dich heute doppelt hart treffen. Zum Glück lässt für gewöhnlich auch die Motivation Deiner Kollegen deutlich nach. Zeit für eine Kaffeepause. Wichtig: Sei nicht der „First Mover“, aber der „First Follower“. Da Du heute seltsamerweise etwas müder bist als sonst, geht auch noch eine zweite Tasse. Hier noch ein kurzer Snack, da ein Fruchstsäftchen – so kommst Du am Nachmittag über die Runden. Ist der Vorgesetzte in Sichtweite, heißt es allerdings: Kommando zurück! Du bist schließlich zu beschäftigt, um mit ihm zu reden.

 #5 Sei sanft im Abgang

Alles klar, Tiger. Du hast es fast geschafft. Jetzt kommt es nur mehr auf das geschickte Timing Deines Abgangs an. Leider hast Du noch einen wichtigen Termin, den Du unmöglich verschieben kannst. Vom Klempner bis zum alten Schulfreund ist alles erlaubt. Hauptsache, es verschafft Dir einen halbwegs triftigen Grund, das Weite zu suchen. Mach es kurz und schmerzlos. Laptop zu, Jacke an und zügig raus. Noch schnell ein geschäftiges: „Ich muss los. Ciao, bis morgen!“, und ab dafür. Pass nur auf, dass Dir dabei kein Lächeln über die Lippen kommt. Zuhause angekommen, kannst Du Deine Wunden lecken und Dir schwören, dass Du so etwas garantiert nie, nie, nie wieder machst. Zumindest bis nächste Woche.