Stärken und Schwächen, Mann mit gezeichneten Muskeln

Mut zum Makel: So gehst Du souverän mit kleinen Schwächen um

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Schwächen hat jeder. Entscheidend ist, was Du aus ihnen machst. Wir verraten, wie Du souverän mit Deinen Schwächen umgehst.

1. Identifikation

Nobody’s perfect. Niemand kann überall Stärken besitzen. So zu tun, als hätte man keine Schwächen, ist nicht nur nicht authentisch – das kauft Dir auch keiner ab.

Schon klar, Schwächen sind eine Kampfansage an unser Selbstbewusstsein, denn sie bombardieren uns mit der eigenen Unvollkommenheit. Doch wer sich seiner Makel nicht bewusst ist, der knallt immer wieder gegen Wände – ob in der Zusammenarbeit mit anderen oder aber, weil er bestimmte Ziele nicht erreicht. Darum gilt zuerst einmal: Lüg Dir nicht in die Faust, sei ehrlich zu Dir selbst.

Zwei Beispiele für Schwächen, die Du vielleicht bei Dir selbst auch diagnostiziert hast: Ungeduld und übertriebener Ehrgeiz. Beide haben schon so manches aufstrebende Nachwuchstalent zu Fall gebracht. Außerdem weit verbreitet: Detailbessenheit und mangelnde Selbstorganisation.

2. Akzeptanz

Okay, Du weißt nun um Deine Schwächen. Jetzt akzeptiere sie als das, was sie sind: menschliche Defizite, die wir alle haben. Schwächen sind nichts anderes als Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten oder Verhaltensweisen, die verbesserungswürdig sein mögen. Also mach Dich locker.

3. Analyse

Frag Dich: Wie sehr „behindert“ Dich diese und jene Schwäche? So hältst Du Dich nicht mit unwichtigen Kleinigkeiten auf, sondern priorisierst nach Relevanz für Deine Karriere.

Du solltest anschließend noch herausfinden, worin die Ursache Deiner identifizierten Schwäche besteht. Liegt es an einem Mangel an Wissen und Können? Dann lohnt sich eine Investition in diesem Fall. Stichwort: Nachsitzen, Weiterbildung, Training. Mangelt es jedoch an Talent, wird Dich selbst enormer Einsatz nicht an die Spitze bringen. Ein möglicher Lösungsweg: Die Aufgabe, bei der es an Talent mangelt, an eine Person delegieren, die hierbei ihre Stärken entfalten kann.

Sonderfall: Bewerbungsgespräch

Total ehrlich mit Schwächen umgehen? Nur bedingt. Für das Bewerbungsgespräch etwa gelten besondere Regeln. So zielt die klassische Frage nach Deinen Schwächen mitunter auf die Reife des Bewerbers ab, der seine Grenzen kennt und in der Lage ist, souverän damit umzugehen. Mehr Tipps fürs Vorstellungsgespräch gibt’s hier.