HUMANIAX

kununu als Werbemittel: Aktuelle Best-Practice-Beispiele von Top-Unternehmen

kununu sorgt für Herzklopfen: Denn das größte Arbeitgeber-Bewertungsportal weckt bei Unternehmen Emotionen und bedient die gesamte Gefühlsklaviatur. Lobende Worte der Mitarbeiter erfreuen das Personaler-Herz, während kritische Zeilen so manchen Firmenchef zum stillen Grübeln oder wutentbranntem Aufschreien veranlassen.

Wichtig jedoch: Unabhängig vom Inhalt der Bewertungen, ist der Umgang mit einer kununu-Bewertung entscheidend – und das Um und Auf für eine positive Reputation. Aktuelle Beispiele von Top-Unternehmen zeigen vor, wie Arbeitgeber ihre kununu-Bewertungen gezielt für ihre Zwecke einsetzen. Teil 1 der aktuellen Best-Practice-Reihe holt Unternehmen aus Deutschland auf die Bühne. Teil 2  stellt visionäre Arbeitgeber aus Schweiz und Österreich vor.

Werben mit kununu? Aber sicher! Die Firma HUMANIAX platziert das kununu-Gütesiegel prominent beim Empfang.

Eine Arbeitgeber-Bewertung ist eine schöne Sache: Hinter dem eigentlichen Zweck, also die Beurteilung seines Brötchengeber, verbergen sich noch viele weitere Nutzen: Ein Mitarbeiter kann an neutraler Stelle über seine Erfahrungen am Arbeitsplatz schreiben. Positive Zeilen wecken das Interesse von Jobinteressierten und ziehen so neue Mitarbeiter an Land. Kritische Zeilen wiederum zeigen Schwachstellen auf und geben dem Arbeitgeber eine Chance, gezielt Verbesserungsansätze durchführen zu können und die Zufriedenheit der bestehenden Mitarbeiter zu erhöhen.

Umgang mit Bewertungen: Gradmesser der Kommunikationsfähigkeiten

Und dann gibt es noch einen Aspekt, der von vielen Unternehmen noch nicht bewusst wahrgenommen wird: Der Umgang mit Bewertungen. Die Beurteilung durch die Mitarbeiter ist für manche Unternehmen eine Herausforderung: Da gibt es immer noch einzelne Firmen, die ihren Mitarbeitern am liebsten einen Maulkorb verpassen möchten oder unliebsame Bewertungen löschen möchten (sorry, funktioniert nicht).

Demgegenüber stehen jedoch zahlreiche Unternehmen, die kununu aktiv als Werbetrommel einsetzen: Diese Firmen  starten bei ihren Mitarbeitern einen Bewertungsaufruf oder setzen das aufgrund der guten Bewertungen erlangte kununu-Gütesiegel in Szene. Somit lässt der Umgang mit Bewertungen eindeutig Rückschlüsse auf die Kommunikationsfähigkeit eines Unternehmens schließen – und das sollte den Unternehmen bewusst sein.

Personaler, Geschäftsführer und PR-Profis dürfen jetzt dreimal raten, welche Arbeitgeber für Bewerber interessanter sind: Jene, die die Meinung ihrer Mitarbeiter unterbinden möchten oder jene, die zu Feedback einladen und offensiv damit werben? Es ist offensichtlich, das Unternehmen bessere Recruitingerfolge erzielen, wenn diese auf Transparenz setzen.  Die aktuellen Best-Practice-Beispiele von Top-Arbeitgebern zeigen auf, dass es verschiedenste Varianten gibt, diese Offenheit werbewirksam nach außen zu tragen:

Bewerten? Ja, bitte!
Teil 1: Aktuelle Vorzeige-Beispiele aus Deutschland

zeb/rolfes/schierenbeck freut sich über 100.000 Besucher ihres kununu-Profils

Die Managementberatung zeb/rolfes.schierenbeck.associates GmbH mit Sitz in Münster zeigt mit ihrem kununu-Arbeitgeberportrait, dass die Mitarbeit in diesem Beratungsunternehmen mit viel Spaß verbunden ist. Auf den Fotos sieht man die zeb-Mitarbeiter u.a. beim Fußball Spielen und beim Feiern auf der Tanzfläche.

Als Arbeitgeber achtet zeb/ auf Authentizität und Menschlichkeit, diese Werte finden sich auch in der Firmenkultur wieder. Bestätigt wird dies durch die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter: zeb/ kann aktuell auf 96 Erfahrungsberichte mit einer Gesamtnote von 3,97 verweisen. Vor kurzem hat das Unternehmen die 100.000er-Marke von Profil-Besuchern geknackt. Diese News hat zeb/ auf Facebook gepostet – und sie wurden dank der viralen Effekte weiter verbreitet.

Social Media Marketing mit kununu: zeb/rolfes.schierenbeck freut sich via Facebook über den 100.000 kununu-Besucher

Siemens lädt seine Bewerber zum kununu-Bewerten ein

724 Erfahrungsberichte, 505.498 Aufrufe, Gesamnote 3,59, Auszeichnung mit kununu TOP COMPANY und OPEN COMPANY: Das ist der beeindruckende Status Quo vom Arbeitgeberauftritt der Siemens Deutschland AG. Aber es geht noch weiter: Dr. Hans-Christoph Kürn, Head Social Media & e-Recruiting von Siemens Deutschland ist es ein Anliegen, noch weitere Erfahrungsberichte zu generieren, um anhand der beschriebenen Eindrücke etwaige Verbesserungsansätze auszuloten. Der Bewertungsaufruf wurde nun systematisch im Recruitingprozess integriert. Sobald ein Bewerber zu einem Telefon- oder Bewerbungsgespräch eingeladen wird, findet er in diesem Schreiben direkt die Einladung zur kununu-Bewertung. Der Nutzen liegt auf der Hand: Siemens sieht anhand der Rückmeldung, wie der Recruitingablauf beim Bewerber ankommt und kann direkt darauf reagieren. Der Bewerber wiederum erkennt,dass das Unternehmen Wert auf seine Meinung legt und behält auch im Fall einer Absage die Firma in guter Erinnerung. Nicht zu unterschätzen, denn aus einem Bewerber kann in einigen Jahre die begehrte Fachkraft, ein Kunde oder ein Stakeholder werden.

Bewerber-Kommunikation mit kununu: Siemens Deutschland lädt zum Bewerten ein

 

HUMANIAX: Arbeitgeber-Bewertung als Thema für die Kundenkommunikation

Der Personalexperte HUMANIAX weiß am besten, wie wichtig der erste Eindruck ist. Das Finden und Vermitteln von Top-Kandidaten für Unternehmen ist die Kernaufgabe des Kölner Unternehmens. Darüberhinaus ist es der Geschäftsführung jedoch wichtig, dass der Umgang mit den Bewerbern nicht nach einem 08/15-Prinzip abläuft, sondern von Wertschätzung und Respekt geprägt ist. HUMANIAX, Träger der kununu-Auszeichnungen TOP COMPANY und OPEN COMPANY, nimmt sich dem Thema Transparenz offensiv an und setzt dazu verschiedenste Maßnahmen ein: Mit einer kununu-Bewertungskarte werden sämtliche Bewerber aktiv zum Bewerten eingeladen. Im HUMANIAX-Blog werden die Aspekte und Nutzen von Arbeitgeber-Bewertungen thematisiert. Und im Eingangsbereich weisen die Aufsteller der kununu-Gütesiegel auf die offene Firmenkultur hin. Apropos erster Eindruck: HUMANIAX hat ein neues Projekt namens HUMANIAX Faces“ initiiert. Kandidaten haben die Möglichkeit, ihre Stärken in einem Bewerbungsvideo zu vermitteln, der Dienst ist für Bewerber und Unternehmen kostenlos – ein schöne Sache, wie wir finden!

kununu für die Kunden-Kommunikation: HUMANIAX thematisiert im Firmen-Blog den Nutzen von Arbeitgeber-Bewertungen