Glass of drakbeer standing on gras in front of a green wall

Ein Tag im Leben eines Pub Kellners

Hoch die Gläser – die Welt taucht sich in grün und feiert den irischen Nationalheiligen St. Patrick. Wir nehmen den heutigen Feiertag als Anlass und steuern die uns nächstgelegene irische Pilgerstätte an: das Pub.

Clemens arbeitet im Irish Pub Dick Macks und sorgt dafür, dass es den Gästen getränketechnisch an nichts fehlt. Wie es sich so in einem Irish Pub arbeitet, erfahrt ihr hier.

Ein Tag im Leben eines Pub Kellners

Wann stehst du an einem typischen Arbeitstag auf?

An einem typischen Arbeitstag stehe ich meistens zwischen 11:00 und 14:00 Uhr auf. Das mache ich ziemlich abhängig von der Tatsache, ob ich am Vortag gearbeitet habe oder nicht.

Wann kommst du in der Früh in die Arbeit?

Ich komme meistens erst in der Früh von der Arbeit nach Hause. Da wir dann erst wieder am Abend gegen 20.00 Uhr öffnen, beginne ich eigentlich immer um 19:00 Uhr.

Was machst du als erstes, wenn du in der Arbeit ankommst?

Das kommst ganz darauf an, ob etwas Dringendes ansteht, dem ich mich zuerst widmen muss. Aber im Normalfall: die Bar in Betrieb nehmen und auffüllen.

Was sind deine Hauptaufgaben bei der Arbeit?

Da ist eigentlich alles dabei. Von der Inventur, über das Auffüllen der Bar, damit die Gäste wieder etwas zu trinken haben, bis hin zum Getränkemixen und der Ausschank an sich.

Welche Aufgaben machst du am liebsten?

Am liebsten leite ich die Sperrstunde ein. (Haha)

Welche Aufgaben sind bei dir weniger beliebt?

Ab und an kommt es vor, dass die Gäste nicht wahrhaben wollen, dass ihr gewünschtes Getränk leider aus ist. Zu einer der weniger beliebten Aufgaben bei mir zählt daher, den Leuten dreimal zu erklären zu müssen, warum es ein Getränk nicht mehr gibt.

Was stresst dich während deiner Arbeit am meisten?

Wenn wirklich viele Leute auf einmal in die Bar kommen. Dabei spreche ich von 50 oder mehr Personen. Da kann es dann schon ziemlich stressig werden.

Wann beendest du normalerweise deinen Arbeitstag?

Da wir ein Pub sind, kann der schon mal bis zum Morgengrauen andauern. Meine Schicht geht dann immer so gegen 4:00 zu Ende.

Warum besitzt du eine Leidenschaft für deinen Job?

Ich denke, dass ich einfach ganz gut mit Menschen auskomme und, dass ich in Sachen Kommunikation eher zu den Unkomplizierteren gehöre. Das macht vieles einfacher.

Wie bist du zu deinem Job gekommen?

Das hat alles ganz altmodisch funktioniert. Ich habe einige Bars angeschrieben und wurde dann zum Probedienst eingeladen.

Hast du für deinen Job eine bestimmte Ausbildung absolviert?

Nein

Welche Aktivitäten unternimmst du als Ausgleich zu deinem Job?

Am liebsten relaxe ich einfach – gerade nach eine einem anstrengenden Tag habe ich das oft bitter nötig. Sonst steht Sport ganz oben auf meiner Liste und gelegentliches Kochen.