Mann ist verzweifelt, da er keinen Job findet

Du findest keinen Job? Diese Tipps helfen Dir bei der Suche

Du hast bereits zahlreiche Bewerbungen geschrieben, wurdest zu Vorstellungsgesprächen eingeladen und bist manchmal sogar in die zweite Runde gekommen? Du bist gut vorbereitet und gehst nach dem Gespräch mit einem guten Gefühl nach Hause? Doch im Endeffekt ist es immer das Gleiche: Du bekommst eine Absage. Wie viele Absagen Du schon gesammelt hast, weißt Du schon gar nicht mehr. Das frustriert! Wenn Du trotz größter Bemühungen einfach keinen Job findest, zerbrichst Du Dir den Kopf… Gehst schon zum hundertsten Mal die Gespräche durch, aber kommst auf keine Lösung. Woran scheitert es nur?

So kann es nicht weitergehen! Wir haben für Dich Gründe gesucht, warum es mit der Jobsuche vielleicht nicht klappen will.

Du bist nicht ehrlich und verkaufst Dich unter Wert

Klar, in Vorstellungsgesprächen versucht man immer sich von seiner besten Seite zu präsentieren. Personaler durchblicken allerdings schnell, wenn Du nicht ehrlich bist. Bessere Lücken im Lebenslauf nicht mit Lügen aus, sondern erkläre, warum Du zu dieser Zeit eine Auszeit hattest. Keiner will ein Arbeitsverhältnis, das auf Unwahrheit basiert.

Besser: Sei Du selbst, denn nichts kannst Du besser als das. Aber gleichzeitig darfst Du Dich auch nicht unter Wert verkaufen. Du musst Dich nicht verstecken. Sätze wie „Ich werde diesen Job niemals bekommen“ bringen Dich nicht weiter. Sei motiviert, stehe zu Deinen Stärken und zeig was Du kannst. In beiden Fällen gilt: Ehrlich währt am längsten.

Du redest „too much“

Viele Menschen neigen dazu, bei Nervosität ins Erzählen zu kommen. Aber grade zu viele persönliche Erzählungen sind im Bewerbungsgespräch fehl am Platz. Sie können Personaler abschrecken und Du machst schnell den Eindruck, Dich auch im Job nicht auf die Arbeit konzentrieren zu können. Versuche auf den Punkt zu kommen, wenn Du etwas gefragt wirst. Konzentriere Dich auf die wichtigsten Infos. So wirkst Du überzeugender und trittst selbstbewusster auf.

Die Konkurrenz ist zu groß

Auf eine Stelle bewerben sich zahlreiche Bewerber und am Ende kann nur einer den Job bekommen. Die Konkurrenz ist groß und es gehören viele Kriterien dazu, bis man sich gegen seine Mitstreiter durchgesetzt hat. Es muss nicht unbedingt sein, dass Du schlechter qualifiziert bist als andere. Manchmal zählen ganz andere Dinge und Dein Konkurrent passte schlicht besser in die Unternehmenskultur. Versuche Dich nicht, von der Konkurrenz unterkriegen zu lassen und sei von Deinen Fähigkeiten überzeugt.

Qualität vor Quantität

Auch wenn Du verzweifelt bist, weil Du schon wieder eine Absage in Deinem Postfach gefunden hast: Gib Dir weiterhin Mühe mit Deinen Bewerbungen. Hebe Dich so von den zahlreichen anderen Bewerbern ab. Für Personaler ist es wichtig, interessante Bewerbungen zu lesen.

Gehe auf jedes Unternehmen individuell ein und verdeutliche, warum genau Du der Richtige für die Stelle bist. Bringe außerdem ein wenig Kreativität in Deine Bewerbung hinein. Du musst kein Grafiker sein, um Dein Anschreiben ansprechend zu gestalten. Das klappt schon mit ein wenig Farbe und einer individuellen Schriftart.

Du hast deine Ziele nicht klar vor Augen

Wenn Du im Interview überzeugen willst, musst Du wissen, wo Du hin möchtest. Denn die meisten Unternehmen suchen Mitarbeiter, die sich mit ihnen weiterentwickeln wollen. Mach Dir bewusst, was genau Du mit deinem neuen Job erreichen möchtest und sei dabei ehrlich zu Dir selber: Passt dieser Job wirklich zu Dir? Oder ist er nur eine Notlösung? Bei der Frage, warum genau Du der perfekte Bewerber für die Stelle bist, solltest Du eine wirklich gute Antwort haben. Und Dich nicht selbst erst in dem Moment fragen, warum Du eigentlich passen könntest.

Aber vor allem: Versuche über Deinen Schatten zu springen und die Komfortzone zu verlassen. Die Jobsuche ist nicht immer leicht. Aber wer dranbleibt, für den lohnt es sich auch.

Somit: Viel Glück bei Deiner Jobsuche!