Corporate Volunteering: Gutes tun während der Arbeitszeit

Hast du ein schlechtes Gewissen, weil du neben dem Job keine Zeit mehr hast, um Freiwilligenarbeit zu machen? Corporate Volunteering ist die Lösung! Denn viele Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern, über Zeitspenden ehrenamtliche Arbeit zu leisten. Von der Förderung des Mitarbeiterengagements können sowohl Non-Profit Organisationen als auch Unternehmen und Mitarbeiter profitieren. Was du rund um Corporate Volunteering wissen musst und wie du Projekte unterstützen kannst, erfährst du hier.

Von einfacher Hilfstätigkeit bis zum eigenen Projekt

Die Idee des Corporate Volunteering stammt ursprünglich aus den USA und ist mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum keine Seltenheit mehr. Doch wie funktioniert Corporate Volunteering eigentlich? Die Möglichkeiten der Umsetzung sind vielfältig. Viele Firmen veranstalten jedes Jahr Aktionstage, sogenannte Social Days. Die Kollegen engagieren sich hier als Team bei gemeinnützigen Organisationen. Bei den etwas spezieller ausgerichteten Mentoring- und Pro-bono-Programmen nutzen Mitarbeiter ihre beruflichen Fähigkeiten und helfen mit dem, was sie besonders gut können. Was zählt ist die Eigeninitiative: Im Rahmen des Corporate Volunteering kannst du selbst eigene Projekte vorstellen und diese mit deinen Kollegen umsetzen. Im Idealfall gibt es dafür unternehmensintern eine zuständige Ansprechperson, die dir bei Fragen zur Seite steht.[1]

Neue Impulse für Unternehmen und Mitarbeiter

Wer profitiert von Corporate Volunteering? In erster Linie entsteht durch die ehrenamtliche Tätigkeit ein gesellschaftlicher Mehrwert und für NPOs die Möglichkeit fehlende Personalressourcen zu ergänzen. Doch gerade unter Personalern und PR-Managern gilt Corporate Volunteering als Allzweckmittel: Es ist gut fürs Image, die persönlichen und sozialen Fähigkeiten der Mitarbeiter werden trainiert und die Bindung zum Unternehmen gestärkt. Das führt zu größerer Zufriedenheit und fördert damit auch die eigene Motivation. Dahinter steckt die einfache Erkenntnis: Einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, gibt ein gutes Gefühl. Und ganz nebenbei lernst du neue Perspektiven kennen und kannst deinen Arbeitsalltag gegen ein Ehrenamt eintauschen. Es gibt also keine Ausreden mehr, nicht aktiv zu werden!

Tapetenwechsel – Social Day bei kununu

Voller Motivation tauschten beim diesjährigen Social Day zwölf Kollegen von kununu und XING E-Recruiting Bildschirm und Tastatur gegen Pinsel und Farbe. Sie verbrachten einen Tag als freiwillige Helfer im „UMF Haus Liebhartstal“, einem Heim für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge. Denn die Einrichtung, ein ehemaliges Seniorenheim, hatte einen Neuanstrich schon seit der Eröffnung im August 2015 nötig.
Das Ergebnis: 9 Stunden und 70 Liter Farbe später erstrahlten die Wände in einem hellen Gelbton. Die Initiatorin Annemarie Andre war besonders vom Teamgeist der Gruppe begeistert:“Ich musste meine Kollegen regelrecht nach Hause schicken, weil niemand gehen wollte bis wir nicht alles geschafft hatten!“

 

 

Quellen:

[1] Fundraising Verband Austria