5 witzige Videos für zwischendurch im Büro

Finest Selection: 5 witzige Videos für zwischendurch im Büro

Elende Flaute im Facebook Feed? Totenstille am Handy? Nicht mal ein nerviger Newsletter im Posteingang? Es scheint fast so, als kann man sich getrost der heißgeliebten Arbeit zuwenden. Halt Stop! Das muss nicht sein. Mit diesen 5 Videos verlängern wir Deine Pro­kras­ti­na­ti­on. Garantiert. Wir präsentieren: Büro-real-life á la bonne heure. Danken könnt Ihr uns später.

Morgens im Fahrstuhl

Was gibt es schöneres, als ein Fahrstuhl ganz für sich alleine. Kein nerviger Smalltalk über Wetter, Wetter oder Wetter. Kein bedrückendes Auf-Den-Boden-Starren. Kein peinliches Schweigen. Keine Alibi-Kopfhörer. Einfach nur Freiheit. Du bist der Herrscher über den Fahrstuhl. Gleich einem Triumphzug durch die Stockwerke, bestimmst nur Du, wo er hält. Wenn da nicht mal…

Die Kollegen

Ne, ne, ne Du. Immer diese ätzenden Kolleginnen. Ständig an der Strippe. Labern wie die heisere Version von Heidi Klum gepaart mit der Lautstärke 10 türkischer Marktschreier. Die Lösung: Durchatmen. 21, 22, 23. Ach was, wem machen wir etwas vor? Mach kaputt, was Dich kaputt macht. Und nochmal tief durchatmen.

 

Gotta love Office-Dogs

Hunde senken wissenschaftlich belegt den Stress im Büro. Die Arbeit wird dabei fast zum Urlaub auf Doggy-Island. Sogar der Kollege mit dem längsten Stock im Gesäß, wird wieder zum Kind, wenn Tyson der fromme langhaar Shih Tzu seinen Sabber liebevoll auf der Nadelstreifenhose verteilt. Für alle, die nicht in den Genuss von Office-Dogs kommen, hier ein kleiner Bewegt-Bild-Beitrag dieser anmutigen Geschöpfe.

 

Lässig kochen

Kurz vor 12. Die wichtigste Frage des Tages steht an. Sie entscheidet über den weiteren Verlauf des Tages. Über Sieg oder Niederlage. Sie gibt uns Rätsel auf, vor denen selbst die Illuminaten in die Knie gehen. Sie spaltet Büros, ja, sogar ganze Abteilungen: „Was gibts zu essen?“ Wir haben die Lösung für dieses übersensible Thema: Kocht doch mal selbst. Die uralte Kunst eines fein zubereiteten Mittagsmahles erläutert der Meister himself. Vorhang auf und „Moizeit“.

 

Hinter mir die Sinnflut

So, Freunde der Sonne, stellt Euch vor, es ist Freitag. Wir haben es fast geschafft. Nur noch wenige Stunden trennen uns vom wohlverdienten Wochenende. Die Woche war hart, viel zu hart. Projekte, Kollegen und Kunden – wenn juckt das jetzt noch? Jetzt, wo uns doch schon längst der liebliche Ruf des Feierabendbiers ereilt hat? Im Focus unserer Adler-Augen, nur noch die stockend tickende Uhr. Tasche und Mantel liegen griffbereit. Meetings und To-Do-Lists der nächsten Woche – alles völlig irrelevant. Bis es dann endlich soweit ist: Hoch die Hände, Wochenende. So dann schreiten wir mit der Sintflut hinter uns frohlockend hinfort.

 

Du hast nette Kollegen, die genauso intelligent sind, wie Du? Dann bereite auch Ihnen ein paar Minuten geistigen Massage-Urlaub.