Gehaltsverhandlung

5 Tipps für die Gehaltsverhandlung

Mit diesen 5 Tipps von kununu bist Du für Deine Gehaltsverhandlung bestens gewappnet. Eine Gehaltserhöhung von 10 oder sogar 20 Prozent ist nach einem guten Gespräch mit dem Chef keine Seltenheit.

Das Gehalt ist in unserer Gesellschaft meist noch ein Tabu-Thema. Hier hört oft die Freundschaft auf – und die Professionalität ebenso. Doch warum?

Beim Gedanken an eine Gehaltsverhandlung kommen Dir diese Gedanken in den Kopf: Soll ich oder soll ich nicht? Was muss ich beachten? Wann ist der beste Zeitpunkt? Gibt es den perfekten Zeitpunkt für die Forderung nach einer Gehaltserhöhung?
Button_Gehalt

Mit diesen 5 Tipps holst Du garantiert das Maximum aus Deiner Gehaltsverhandlung:

1. Gute Vorbereitung

Das A und O vor einer Gehaltverhandlung ist die Vorbereitung. „Was verdiene ich jetzt?“ und „Was will ich verdienen?“, „Was ist meine Leistung wert?“ und „Was waren meine beruflichen Erfolge im Unternehmen?“ sind Fragen, welche unbedingt vorab geklärt sein sollten. Dass Du Brutto- sowie Nettowerte wissen solltest, ist wohl klar. Außerdem steht eine gute und gewissenhafte Vorbereitung für Wertschätzung und sollte allein deshalb nicht zu kurz kommen. Denn mehr als die Hälfte der Mitarbeiter gehen bei guter Vorbereitung positiv aus der Verhandlung heraus.

2. Marktwert

Tausche Dich mit Freunden und Kollegen über die Bezahlung in vergleichbaren Jobs aus oder verwende zur Orientierung den kununu Gehaltsvergleich. Eine Möglichkeit an Vergleichswerte und vor allem an Deinen Marktwert zu kommen wäre auch eine Probebewerbung bei anderen Unternehmen.

Beachte bei Deiner Einschätzung auch das Entlohnungsniveau im Unternehmen und berücksichtige mögliche Zusatzleistungen die Dein Arbeitgeber Dir bietet.

3. Eigenlob

Verweise auf die erbrachte Leistung und die Dauer der Firmenzugehörigkeit. Auch Aus- und Weiterbildung aber auch Berufserfahrung insgesamt können einen großen Einfluss auf den Ausgang des Gehaltgesprächs haben. Verkaufe Dich als Person und Deine Arbeitsleistung. Du trägst etwas zum Unternehmen bei und der Chef will schließlich auch etwas von Dir – Deine Arbeitsleistung. Je besser die Performance, desto wahrscheinlicher die Gehaltserhöhung.

Aber Vorsicht: Ein gewisses Maß an Bescheidenheit hat noch niemanden geschadet.

4. Argumente vorbereiten


Ein gutes Argument ist auf jeden Fall bereits erbrachte Leistungen, die Deinen Nutzen für die Firma belegen. Mindestens drei gute Argumente für eine Gehaltserhöhung solltest Du Dir schon überlegen. Wichtig ist, diese nicht wahllos im Gespräch fallen zu lassen, sondern gezielt einzusetzen. Zuerst sollte das zweitstärkste Argument in die Unterhaltung einfließen. Zuletzt dann erst das Hauptargument zur Gehaltserhöhung, da dieses dem Gegenüber idealerweise im Gedächtnis bleibt.

5. Timing

Nicht darauf warten, dass der Chef zu Dir kommt – ergreife die Initiative und suche das Gespräch. Gut geeignet sind dafür zum Beispiel Mitarbeitergespräche.

Ratsam ist es das Thema Gehalt kurz vor einem persönlichen Erfolg bzw. eines Projektabschlusses anzusprechen. Der Vorgesetzte wird erkennen, was er an Dir hat und was er in Zukunft noch von Dir erwarten kann. Diese sogenannte Wertschätzungs-Klimax bildet den perfekten Zeitpunkt für eine Lohnerhöhung.

Quelle: Karriere.at, derStandard.at