5 Tipps zu Feel Good at Work

5 Tipps zu Feel Good At Work

Unsere monatliche Rubrik „5 Tipps von…“ startet mit dem Thema „Feel good at work!“. Für viele Mitarbeiter ist eine positive Arbeitsatmosphäre und eine ausgeglichene Work-Life-Balance im beruflichen Leben sehr wichtig. 

Wie erreichen vor allem große Unternehmen, welche meist über viele Standorte hinaus verteilt sind, ein Wir-Gefühl bei ihren Mitarbeitern? Diese Frage hat sich Nick Prosch von codecentric zur Aufgabe gemacht. Er ist Feelgood Manager und sorgt dafür, dass sich die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit rundum wohl fühlen. Für kununu lüftet Nick ein paar seiner Geheimnisse und gibt 5 Tipps zum Thema „Feel good at work!“.

„Feel good at work!“ – 5 Best Practice Tipps von codecentric

1. Rookie Roundups – Willkommen bei codecentric

Aller Anfang ist schwer, denn die ersten Tage im neuen Job sind selbst für selbstbewusste Charaktere eine Herausforderung. codecentric nimmt das Thema Onboarding sehr ernst und versucht den Einstieg für jeden neuen Mitarbeiter so angenehm wie möglich zu gestalten. Daher ist es mittlerweile selbstverständlich, dass neue Mitarbeiter von Anfang an ins Team integriert werden. In der codecentric-Zentrale in Solingen übernimmt diese Aufgaben der Feelgood Manager Nick persönlich, während an den weiteren Standorten die Teamleiter mit ihren Teams das Onboarding übernehmen. Um den Austausch der neuen Mitarbeiter standortübergreifend zu gewährleisten, veranstaltet codecentric so genannte „Rookie Roundups“, bei denen sich alle „codecentric-Neulinge“ einander vorstellen können und bereits erste Erfahrungen im neuen Job austauschen. Die Teilnahme bei den „Rookie Roundups“ ist ein freiwilliges Angebot und kann von neuen Mitarbeitern solange genutzt werden, bis sie voll und ganz im neuen Job angekommen sind.

2. codecentric internal Blog – Wissen was geht!

Die vielen Standorte von codecentric ermöglichen es zwar Kundenprojekte vor Ort zu bedienen und Hotelaufenthalte der Mitarbeiter zu minimieren, jedoch steht die interne Kommunikation dadurch vor einer großen Herausforderung. Damit alle Mitarbeiter mitbekommen, was bei codecentric gerade läuft, wird neben einem Firmenchat und einem eigenen Wiki auch ein interner Blog angeboten. Darin erfahren die Mitarbeiter aktuelle Neuigkeiten und firmeninterne Informationen über Themen wie den Dev Friday (dem Weiterbildungstag der Woche), die Vorstellung neuer Mitarbeiter oder Ankündigungen von geplanten Firmen-Events. Auch wenn codecentric auf vielen Standorten verteilt ist, wird versucht laufend miteinander zu kommunizieren und ein Wir-Gefühl von den Niederlanden, über Deutschland bis hin zu den Standorten in Serbien und Bosnien zu erreichen.

3. Daily Laydown – Ein gesunder Rücken kann auch entzücken.

Der tägliche Schreibtischjob fordert dem menschlichen Rücken einiges ab und nicht jeder überwindet den inneren Schweinehund, um nach der Arbeit noch zum Sport zu gehen. codecentric will dem Rückenleiden der Mitarbeiter vorbeugen und bietet darum in Solingen ein tägliches Workout an, welches neben der Entspannung und dem Muskelaufbau auch den Austausch unter Kollegen fördert. Wichtig dabei ist nicht nur die körperliche Betätigung. Die Mitarbeiter aus den verschiedensten Abteilungen kommen zusammen, tauschen sich aus und tun dabei noch etwas für ihre Gesundheit. Nach den Übungen fühlt man sich total fit, hat mit Kollegen aus anderen Teams geplaudert und hat gute Laune. Wem das nicht reicht, der kann sich außerdem einen Termin zur Massage im internen Wiki reservieren.

4. Charity Day – Tue Gutes (und rede darüber)!

Vom kleinen lokalen Grillabend bis zum standortübergreifenden Sommerfest hin zur alljährlichen Weihnachtsfeier: codecentric veranstaltet viele Events, bei denen die Mitarbeiter zusammenkommen können. Ein Highlight ist der jährliche Charity Day. Dabei steht jedem codecentric-Standort ein Tag im Jahr zur Verfügung, um sich ehrenamtlich für einen guten Zweck zu engagieren. In Solingen haben wir 2014 in einer Grundschule die Klassenräume gestrichen. Dieses Jahr ist die Unterstützung beim Umzug einer ehrenamtlich-arbeitenden Arztpraxis für Obdachlose geplant. codecentric nutzt diese Aktion jedoch nicht für PR Maßnahmen: der Fokus liegt auf dem Event selbst und dient dazu, als Team zusammen zu kommen, Spaß zu haben und noch dazu gemeinsam etwas Gutes zu tun. Dennoch ist das soziale Engagement von der Presse nicht unentdeckt geblieben, da sich die frisch gestrichene Schule so gefreut hat und selber aktiv geworden ist.

5. Feelgood Manager IT – Wissen, wovon man redet.

Was ist für „Feel good at work!“ wichtig und welche Eigenschaften sollte man mitbringen? Als Feelgood Manager, der „vom Fach“ ist, kann man die täglichen Herausforderungen seiner Kollegen nachvollziehen und aus eigener Erfahrung Hilfe leisten. Ja, in manchen Situationen kann es sogar hilfreich sein, selber mit Anzupacken. Dies ist zwar nach aktuellen Beschreibungen eines Feelgood Managers keine Pflichteigenschaft, schafft jedoch, zusätzlich zu den essentiellen Soft Skills, Glaubwürdigkeit und Authentizität im täglichen Miteinander. Neben dem Fachsimpeln in der Kaffeeküche, der fachlichen Betreuung von Auszubildenden und dem Zuhören bei alltäglichen Problemen zählen unter anderem auch Gespräche mit Kollegen, die gerade in einer verzwickten Lage stecken und die Findung einer gemeinsamen Lösung zu den Aufgaben eines Feelgood Managers. Bei codecentric wird nichts vorgekaut, denn jeder arbeitet stark eigenverantwortlich. Wenn Mitarbeiter jedoch aus eigener Kraft nicht mehr weiter kommen, kann man jederzeit den Feelgood Manager zu Rate ziehen.

Über Feelgood Manager Nick Prosch

feelgood manager - cropped tilt white balance

Nick ist Feelgood Manager bei codecentric und hat diese fünf Tipps für ein besseres Wohlbefinden am Arbeitsplatz verfasst. Er ist seit über 10 Jahren bei codecentric und kennt das Geschäft als Senior Consultant, Teamleiter, Scrum Master und Agile Coach, bevor er sich 2013 der Aufgabe des Feelgood Managers gestellt hat. Für ihn stehen bei seiner Arbeit die auf kununu ausgezeichnete Arbeitskultur und das Wir-Gefühl der über viele Standorte verteilten Mitarbeiter im Vordergrund. Erfahren Sie mehr über den Arbeitsalltag von Nick unter feelgood-at-work.de.

Über codecentric

Die codecentric AG ist im Bereich der agilen Softwareentwicklung Vordenker. Rund 290 Mitarbeiter an 13 europäischen Standorten entwickeln individuelle Softwarelösungen mit dem Einsatz innovativer Technologien. Die Mitarbeiter können hierbei auf fundiertes Know-how und langjähriges Praxiswissen zurückgreifen. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, ist bei codecentric Weiterbildung keine Privatsache, sondern zählt zum Arbeitsalltag dazu. Deswegen haben individuelle Entwicklung und Teambuilding bei codecentric einen ebenso hohen Stellenwert, wie die Zufriedenheit der Kunden.